Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. stellt ihr Angebot vor

zusammengemeinsam1Die gemeinnützige Inkontinenz Selbsthilfe e.V. besteht bereits seit 11 Jahren. Gegründet und betrieben wird der Verein ausschließlich von Betroffenen und Angehörigen. Daraus folgt unsere Motivation, Menschen mit Problemen der Kontinenz Information und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wir möchten Dir gerne unsere Tätigkeit vorstellen und gleichzeitig ein Angebot unterbreiten:
Werde Teil einer starken Gemeinschaft aus Betroffenen und Angehörigen.

 

Vereinsmitglied werden - warum? Weil nur durch das gemeinsame Handeln etwas bewegt wird! 
Unterstütze die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Werde Vereinsmitglied in einer starken Gemeinschaft.

Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.

Jetzt Vereinsmitglied werden!

Mitgliedsantrag     |     Spenden     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *

Hypnose als medizinische Therapie?

06 Aug 2014 12:34 #1 von Christiane50
Hallo liebe Forumsmitglieder,

Hypnose ist ein zwiespältiges Thema, wenn es im Zusammenhang mit Medizin verwendet gibt. Es gibt medizinische Hypnose, jedoch hört man relativ wenig von Erfolgen. Mich hat vor einiger Zeit ein Talkshow-Beitrag verblüfft, allerdings hat er erst mal nichts mit medizinischer Therapie zu tun:

Verblüffend ist doch, dass hier Hypnose erreicht, dass unter Ausschaltung des Bewußtseins (des Gehirns) Muskeln bewegt werden.
Hat jemand von Euch Erfahrungen damit und diese hypnotischen Möglichkeiten für sich medizinisch nutzbar gemacht?
Oder sollte man das alles nur als verblüffenden Zaubertrick ansehen?

Wenn man durch Hypnose bei Kranken erreichen könnte, ganze Musekln, die bei Bewußtsein versagen, wieder zu bewegen, dann wäre damit ja vielleicht eine Art Trainingseffekt zu erzielen? ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2014 18:17 - 21 Feb 2015 11:29 #2 von Johannes1956
Liebe Christiane50,

Medizinische Hypnose ist sicher seriöser als das, was hier gezeigt wird. Ich habe keine Erfahrung damit, weiß aber, dass meine TCM-Ärztin, die ja auch schulmedizinische Allgemeinmedizinerin ist, Ausbildung in Hypnose und spirituellen Wegen hat und dies bei ihren Patientinnen und Patienten auch anwendet. Ich kann sie bei meinem nächsten Termin gerne einmal fragen, in welchen Indikationen sie das macht und wie die Erfolge sind.

Ich selbst hatte ja z.B. auch nicht an die Wirksamkeit von Akupunktur geglaubt, bis ich die Wirksamkeit an meinem eigenen Körper selbst verspürt hatte. Das war in einem Zustand, in dem ich Schmerzen hatte und die üblichen Schmerzmittel (ich wollte keine Opiate nehmen) gar nichts mehr gebracht haben. Nadeln - Schmerz weg für einen Tag, ich konnte es selbst nicht glauben.

Also kann ich mir vorstellen, dass es auch erfolgreiche Anwendungen von Hypnose gibt, warum nicht?

Johannes
Folgende Benutzer bedankten sich: Christiane50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2014 22:13 - 21 Feb 2015 11:29 #3 von Christiane50
Wenn Du bei jemand, der kompetent und seriös erscheint, mal nachhaken könntest, wäre das suuuuuper!
Ich persönlich habe nicht viel mit Esotherik im Sinn, weil ich eine nüchterne Wissenschaftlerin bin. Aber es gibt so viele Dinge, die wir wissenschaftliche nicht erklären können (wenn man z.B. an Selbstheilungskräfte denkt, an plötzliche Heilungen, die medizinisch nicht erklärbar sind), dass man sich nicht völlig verschließen darf, wenn es um scheinbar unwissenschaftliche Methoden geht.
Dennoch - ich habe da eine große Portion Skepsis - es wäre einfach zu genial, wenn man unter Hypnose Muskeln trainieren könnte (immer vorausgesetzt, die Nervenleitungen funktionieren noch), die man normalerweise nicht trainieren könnte.
Die Hoffnung stirbt halt zuletzt :)

Wünsch Dir noch einen schönen Abend, lieber Johannes!
Christiane50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Aug 2014 22:46 - 21 Feb 2015 11:30 #4 von Pamwhy
Hallo Christiane50,

ich habe gerade bei einer sehr kompetenten Heilpraktikerin mit unserer Tochter eine Sehnervstimulation mit Laserakupunktur nach Siener durchgeführen lassen. Das hat bei ihr zusammen mit der Viszeralen Osteopathie, die im Anschluß an die Akupunktur erfolgte (immer zusammen innerhalb einer Sitzung, insgesamt sechs Mal), eine Verbesserung ihrer Sehleistung gebracht (sie hat diverse Seheinschränkungen, die sie in der Schule sehr behindern). Die Behandlungen wurden von unserer Sehtrainerin mit dem Van Ordenstern Sehtest begleitet. So konnten wir die Verbesserung auch optisch sehr gut verfolgen. Der Erfolg war also messbar und das ist alternativen Methoden oftmals nicht möglich und es wird dann häufig von Aussenstehenden auf subjektive Wahrnehmung plädiert....

Ich habe gerade noch mal googeln wollen, ob es da eine Beschreibung der Therapie gibt. Bei einer Praxis bin ich z. B. über folgenden Satz gestolpert:

Beim Schlaganfall kann das zerstörte Nervengewebe nicht wieder hergestellt werden, die gestörte Körperfunktion aber gebessert werden!


Hier mal der komplette Link, falls du das noch mal nachlesen möchtest. Wobei ich die Praxis nicht kenne (und auch nicht bewerben will), aber der Satz mal eine klare Ansage ist.... Man muss sich so seinen Weg und Therapie aus allem herausfiltern, das ist häufig sehr aufwändig und oft frustrierend :dry:

Für meine Mutter habe ich übrigens gerade wegen Arthroseschmerzen im Knie in meinem ehemaligen Heimatort ebenfalls eine Praxis, die diese Laserakupunktur nach Siener anbietet (leider auch privat zu bezahlen) übers Internet gefunden. Sie hat am Freitag einen Termin, bei dem ich dabei bin. Mal schauen, was die meinen, da die noch eine andere Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht anbieten.

Vielleicht hilft dir das auch ein bisschen weiter....

Bis demnächst und ganz....
Folgende Benutzer bedankten sich: Christiane50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Aug 2014 14:24 - 21 Feb 2015 11:30 #5 von Christiane50
Hallo Pam,

Dein Vorschlag hat jetzt ja nichst mit Hypnose zu tun, ich werde aber mal weiterrecherchieren, sobald ich Zeit habe. Natürlich weiß ich, dass die bei einem Schlaganfall zerstörten Zellen nicht regenierbar sind. Jedoch kann durch Stimulation erreicht werden, dass neue Gehirnareale die alten Funktionen nach und nach übernehmen - ja, mittlerweile weiß man sogar, dass sich bis ins hohe Alter neue Zellen bilden können.
(Eine verblüffende Therapie ist z.B. die Spiegel-Therapie, wo mit Hilfe eines Spiegels der kranken Seite vorgegauckelt wird, dass sie funktioniert. Und tatsächlich können sich so neue Zellen bilden.)

Wer heilt, hat Recht! Jetzt muss ich nur (!) noch herausfinden, was das Neglect meines Bruders heilt. :whistle:
I'll never give up!

Liebe Grüße
Christiane50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Aug 2014 15:32 - 21 Feb 2015 11:31 #6 von matti
Hallo Christiane50,

was du beschreibst,

Verblüffend ist doch, dass hier Hypnose erreicht, dass unter Ausschaltung des Bewußtseins (des Gehirns) Muskeln bewegt werden.


sehe ich in dem Video überhaupt nicht. Ich sehe eine Frau, zu jeder Zeit mit klaren Verstand, wach, orientiert. An welchem Punkt wird den das Bewußtsein ausgeschaltet (ausschalten des Gehirns wäre tödlich ;) )..

Die Frau versteift nach Aufforderung ihren ausgestreckten Arm und macht eine Faust. Mach mal den Selbstversuch. Faust fest zusammen, Arm strecken und Muskeln stark anspannen. Dann kannst du auch nicht den Ellenbogen biegen.

Gut, die Sache mit den Beinen kann ich mir jetzt auch nicht erklären.

Hypnose finde ich aber sehr interessant und bin davon überzeugt das sie sehr wohl funktioniert. Unser Forenmitglied Julchen hat vor einigen Tagen in ihrem Beitrag erwähnt, dass sie eine Hypnosetherapie gemacht habe. Julchen, willst du uns berichten?

Es geht ja hier in der Diskussion jetzt auch um die Regeneration von Nerven.

Deshalb möchte ich gerne berichten, dass ich seit Jahren sehr interessiert die Forschung am Axolotl verfolge.

Axolotl verfügen über die Fähigkeit, Gliedmaßen, Organe und sogar Teile des Gehirns und Herzens wiederherzustellen. Die Regenerate sind in der Regel keine Verkrüppelungen, sondern vollständig und funktionstüchtig. Nach einer Verwundung bildet sich ein Wundepithel, das auch darunterliegendes Gewebe zu Heilungsprozessen veranlasst. Nach wenigen Tagen bildet sich bei verlorenen Körperteilen „eine Art Regenerationsknospe“, aus der der Körperteil nachwächst.

Die Regenerationsfähigkeit macht die Art zu einem Forschungsobjekt. Untersucht werden die Mechanismen, die eine solche Regeneration ermöglichen. Bisher nahm man an, dass sich nach einer Verletzung zunächst die umliegenden Zellen in sogenannte „Alleskönner-Zellen“ (pluripotente Stammzellen) zurückentwickeln und im nächsten Schritt aus diesen alle neuen Zellen entstehen. Neuere Forschungen haben ergeben, dass sich Gliedmaßen oder Organe aus Zellen regenerieren, die sich nur jeweils zu bestimmten Gewebetypen weiterentwickeln können. Die Regeneration erfolgt in einer zeitlich festgelegten Reihenfolge.




Bildquelle:

„Leucistic Axolotl front 2010-02-24“ von Henry Mühlpfordt - Eigenes Werk. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0-2.5-2.0-1.0 über Wikimedia Commons - Bild

Gruß

Matti
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Christiane50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Aug 2014 16:10 #7 von Struppi
Hallo,

Hypnose ist ein schwieriges Feld, auch in der Medizin.

Allerdings halte ich es für fraglich, ob Regionen, die spinal oder zentralnervös ge- oder zerstört sind, durch eine Hypnose angeprochen werden können. Es fehlt hier ganz klar an der Fähigkeit des Körpers, die gesendeten Nervenimpulse an die entsprechende Stelle zu leiten bzw. zu verarbeiten.

Bei Störungen der Hirnregion, die für die fragliche Bewegung zuständig ist, dürfte eine langfristige Physiotherapie aussichtsreicher sein, da die zerstörten Nerven zwar nicht repariert aber neue Synapsen gebildet werden können.

Gruß

Hannes
Folgende Benutzer bedankten sich: Christiane50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Aug 2014 16:43 #8 von Account auf eigenen Wunsch gelöscht
Hallo , ich habe auch schon an Hypnose gedacht, woher weiß ich, daß es der richtige ist. Wo kann ich seriöse Adressen erfahren.?
Danke, liebe Grüße an alle

Dezember

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Aug 2014 17:34 #9 von matti
Hallo Dezember,

ich wollte ja meine Hypnosetherapeutendatenbank befragen, aber diese war leider gänzlch leer. Wie mit hellseherrischen Fähigkeiten wußte tatsächlich Google rat. ;)

Unter www.hypnotiseure.org/ gibt es tatsächlich ein kleineres Verzeichnis für D,A und CH.

Ob diese nun seriös sind, oder in deinem Fall die oder der Richtige, kann zumindest ich dir nicht beantworten.

Matti
Folgende Benutzer bedankten sich: Account auf eigenen Wunsch gelöscht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Aug 2014 00:11 - 21 Feb 2015 11:31 #10 von Pamwhy
Hallo Christiane50,

nee, klar ist das nichts zur Hypnose...., aber ich dachte mir, wenn ich dir gute Erfahrungswerte einer anderen Therapiemöglichkeit geben kann, ist das für dich eventuell auch hilfreich.

Bis demnächst und ganz....
Folgende Benutzer bedankten sich: Christiane50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.268 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1113

Gestern 1297

Woche 10883

Monat 35349

Insgesamt 5668492

Aktuell sind 175 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz