Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Di, 22.02.2022, 18.00 – 19.00 Uhr: "Darmentleerung bei Querschnittlähmung - mit und ohne Stoma" -   live        - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Wie geht es dir heute?

30 Aug 2016 07:36 #1661 von Elkide
HAllo Martin,

die Ameos-Kliniken gibt es bei uns in der Gegend in Alfeld und Hildesheim, wo sie jeweils ein psychiatrisches Krhs betreiben. Ich kenne nur die Klinik in Alfeld. SIe haben dort eine Kinder- und Jugendpsychiatrie mit einem sehr guten Ruf. DIe Ameos Kliniken gibt es aber anscheinend in ganz Deutschland. Sie verfügen auf jeden Fall über große Erfahrungen in diesem Bereich.

Aber entscheidend für eine erfolgreiche Behandlung ist nicht die Bewertung oder der Ruf einer Klinik sondern nur dein persönliches Empfinden. FÜhlst du dich wohl da. KOmmst du mit den Therapeuten klar. HAst du Vertrauen zu den Ärzten. BIst du offen für die Behandlung. EIne Traumatherapie ist kein Zuckerschlecken sondern ein langer manchmal steiniger Weg. Aber wenn du dein Ziel erreicht hast, wirst du merken, dass es sich gelohnt hat. Wenn du Glück hast, wird nicht nur deine Seele sondern auch deine körperlichen Beschwerden geheilt oder auf jeden Fall gebessert sein.

DIr ganz viel Glück.

LIebe Grüße
ELke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Sep 2016 08:18 #1662 von Maulwurf
Guten Morgen an alle,

Leider hat es mich ja wieder erwischt, wie ich im anderen Thread geschrieben hatte.

Ich bin wirklich verzweifelt. :(
Ich dachte ich hätte zumindest die ständigen Infektionen im Griff, nachdem ich nun komplett auf oralsex und normalen sec verzichtett habe, was für meine Ehe eine weitere Belastung dargestellt hat. Dazu habe ich penibel auf Hygiene geachtet, habe d mannose, angocin und weitere pflanzliche Mittel genommen.

Dazu kommt, dass ich schon vor dem Infekt mit Depressionen zu kämpfen hatte, wie man ja an meinen Beiträgen gesehen hatte.
Jetzt wollte ich aktiv dagegen angehen und der Infekt fesselt mich wieder ans Haus, ich kann nicht arbeiten, nicht raus, nichts.

Mein allergrößtes Problem bei den Infekten ist die Inkontinenz.
Vor dem Infekt ist immer alles in Ordnung. 3 x spasmex und botox haben mich die Blase so im Griff haben lassen, dass ich sie zwischen 400 und 500 ml spüre und sie per isk entleere.
Durch den Infekt laufe ich in einer Tour aus. Aufgrund der kaum vorhandenen HandFunktion kann ich eigentlich nur die Kondome von Conveen nutzen. Die heben aber nur im Liegen,, im. Sitzen verrutschen sie, oder der Urin läuft nicht ab. Trotz größter Vorsicht und fast nur liegen muss ich mich teilweise 3-4 x am Tag umziehen.
Ich habe so viel ausprobiert. Windeln laufen ebenfalls schnell über, im Liegen geht es gar nicht, da läuft alles vorbei. Engere Modelle führen schnell zu roten stellen. Ich habe im Krankenhaus, im sanitätshaus, beim Arzt, bei Inkontinenzberatern nach weiteren Alternativen gefragt, aber alle sind ratlos.
Dazu Kreislaufprobleme und Müdigkeit und schmerzen.

Gerade war die Wiedereingliederung vorbei, jetzt mindestens die Woche schon wieder draußen.

Und wenn es wie beim letzten Mal läuft, schlägt das spasmex hinterher gar nicht mehr an, und es bleibt nur die botox Erneuerung. Bis ich einen Termin dazu und zu der vorgeschalteten urodynamik bekomme, vergehen aber Wochen. Wochen in denen ich wieder raus aus der Arbeit bin und nur zuhause sitze. Und wenn es ganz dumm läuft, kommt dann gleich der nächste Infekt.

Das macht mich alles so traurig.

Sorry für das jammern.

Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Sep 2016 16:19 #1663 von Elkide
Lieber Maulwurf,

manchmal tut "jammern" einfach gut, und wenn es dir ein wenig hilft, ist das Forum doch ein geeigneter Ort.

Außerdem hat es dich ja auch wieder schwer erwischt. Aber trotzdem solltest du nach dem Jammern versuchen, wieder positiv nach vorne zu schauen. Das ist natürlich in so einer Situation nicht einfach. Hol dir vor allem bei deinen Depressionen Hilfe. Es gibt inzwischen wirklich gut verträgliche und nicht abhängig machende Medikamente. Leider dauert es meistens 2 -3 Wochen, bis die Wirkung einsetzt. Aber bevor du dieses grundsätzliche Problem nicht löst, wird es dir schwer fallen, die anderen Baustellen in den Griff zu bekommen.

Wünsche dir ganz viel Kraft, dich aus diesem Tief wieder zu befreien. Du hast es ja schon bewiesen, dass du das kannst. Kopf hoch, drücke beide Daumen.

Alles Liebe
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Sep 2016 22:43 - 22 Sep 2016 23:10 #1664 von matti
Hallo,

es gibt Sachen die glaubt man nicht.

Gegen 18.20 Uhr am heutigen Abend, ich verabredete mich gerade mit meinem Vermieter zum Gassi gehen mit den Hunden. gab es zunächst einen heftigen Knall. Dies hörte sich an, als hätte man einen Stahlcontainer aus größerer Höhe direkt vor unser Haus fallen lassen. Eine Sekunde später folgte der nächste Knall, deutlich lauter und das ganze Haus wackelte.

Ob ihr es glaubt oder nicht. Über Frankfurt hatten zwei britische Eurofighter die Schallmauer durchbrochen. Die zwei Knälle und die Erschütterungen waren in einem Gebiet von mehr als 80 Kilometer (Luftlinie, mit dem Auto sind dies 130 Kilometer) zu hören und wahrzunehmen. Es gingen tausende Notrufe ein, von Hanau bis in den Lahn Dill Kreis. Nicht wenige hatten die Explosion eines Kernkraftwerks befürchtet.

www.echo-online.de/lokales/rhein-main/hu...n-knall_17323644.htm

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Sep 2016 10:41 #1665 von Martl
Irgendwie witzig, aber wie kommt man dazu als Brite mit dem Jet in fremden Hoheitsgebiet mal ordentlich den Nachbrenner glühen zu lassen und eine fremde Schallmauer einzureißen ......

:P :silly: :P

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Feb 2017 19:16 #1666 von Bernhardine
Hallo zusammen!

Nach längerer Abwesenheit , bzw. nur als Leser im Forum unterwegs, melde ich mich heute endlich mal wieder.
Ich hatte vor einiger Zeit mal kurz geschrieben, dass mich eine schlimme Erkältung erwischt hatte - inzwischen weiß ich, dass ich trotz Impfung vor fünf Jahren an Keuchhusten erkrankt war!! Und der hatte mir sehr zugesetzt.
Jetzt bin ich wieder richtig auf dem Damm und werde auch an diesem Wochenende noch einmal den Artikel zur Neurostimulation für die Information hier im Forum neu schreiben. Erschreckend, wie einen so ein blöder Husten umwerfen kann. Und das Problem war, dass er als harmloser normaler Husten abgetan wurde und ich mir dann auch zu schnell zu viel zugemutet hatte.
Also, ab jetzt bin ich wieder regelmäßig hier unterwegs!

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch!

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !
Folgende Benutzer bedankten sich: Nata

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2017 00:00 - 23 Feb 2017 00:04 #1667 von Nata
Hallo zusammen.
Wollte kurz berichten und sageb ,das im Moment werde ich nich viel presend in den Forum sein.
Wie ich schon erwähnt habe bin ich seit Montag im Spital,wegen Abklärungen von meine genetische Erkrsnkung.Ich werde von Kopf bis Fuss untersucht.Vorgestern habe ich Herz Ultraschall,und sonografie von innere Organe bekommen.Mein Herz ist ok,das Leber und Milz ist vergrössert.Heute wurde CT gemacht und ein Blutschwamm an Leber gefunden,aber das muss man witer beobachten.Heute habe ich Magen/Dünndarm unc Dickdarm Spiegelung bekommen und die Abführung war ekelhaft,3L Moviprep trinken war eine Herausforderung und ganze Nacht auf WC mit den Krücken zu springen blöd.Zuerst wollte ich ohne Sedation es machen,da ich Dormicum und Propofol nicht gut vertrage,aber es war unmöglich zum auszuhalten vor allem Dünndarmspiegelung war so schmerzhaft,das doch seidert worden,und dannach wieder leichtes Delir aufgetrennen ist,aber mir Haldol war ich schnell über den Berg und nach 5 Stunden Aufwachraum,wieder ruhig geworden.Morgen wird Knochenmark Biopsie gemacht um zu schauen wieso mein Blutbild verändert ist.Von dem habe ich schon Angst,ich werde nicht sediert.Und am Freitag Dexa und ich kriege Infusionen von Ca,VitaminnD,Vitamin B12 und B6..Am Montag dann Eisen Infusion und und Bauch Gefäsen Ultraschall.Auch mind 10 Rörchen Blut werden abgenommen.
Drücken Sie mir bitte die Daumen,das dieser Ehlers-Danlos Syndrom nur meine Bänder,sehen und Gelenke betriift und nicht die Gefässen und innere Organe.Das lezte ist wirklich schlimm,das Gefahr besteht von Aortenanuerysmen oder Stenosen.
Aber ich bin sehr schön überrascht von städtischen Spital,es läuft alles organisiert,alle Untersuchungen und die Abläufe super organisiert,super Zimmer und das Essen schmeckt sehr gut,auch Personal ist nicht gestresst.
Hier sind Fotos mit dem Blick auf die Bergen und Natur.
Ganz herzliche Grüsse an alle,Natalja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2017 05:58 #1668 von Günti
Liebe Natalja,

danke für deine Info. Da hast du ja wirklich ein Mammutprogramm vor und auch schon hinter dir!

Hoffe mit dir, dass deine Erkrankung nicht auf Gefäße und Organe übergegangen ist und dass du
nach diesem ganzen Untersuchungsstress endlich ein wenig zur Ruhe kommst.

Wenigstens die Betreuung und der Ablauf scheint ja dort im Spital zu funktionieren. Ist ja auch schon etwas wert.

Ganz liebe Grüße und lass dich nicht unterkriegen!!

Petra
Folgende Benutzer bedankten sich: Nata

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2017 06:54 #1669 von Maulwurf
Hallo zusammen,

Dann melde ich mich auch mal wieder. Nach einigen Monaten Ruhe Hat mich mal wieder ein Harnwegsinfekt erwischt.
Das Antibiotikum cortizol setzt mir zu und ich liege fast den ganzen Tag.

Gruß Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2017 07:45 #1670 von Nata
Liebe Maulwurf.
Ich wünsche die eine schnelle Genesung und gute Besserung.
LG,Natalja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.164 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 232

Gestern 1170

Monat 29391

Insgesamt 8396408

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)