Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

TVT Op

05 Jan 2018 18:44 #1 von maggi1
hallo ihr lieben, ich bin hier neu. eine tvt op ist in der beckenbodenklinik in hamburg unter vollnarkose und entlassung am gleichen tage geplant.ich habe schon ganz schön angst. wenn was schief geht, dann sind die folgen sehr heftig.ich bin nach den beiträger hier echt verunsichert. liebe grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jan 2018 19:55 #2 von Elkide
Hallo maggi 1,

herzlich Willkommen im Inkontinenz-Selbsthilfe -Forum.

Es ist ganz natürlich, dass man vor einer geplanten OP etwas nervös ist. Du bist aber bestimmt in der Beckenbodenklinik in Hamburg in guten Händen.

Die Beiträge, die du hier zu dem Thema gefunden hast, darfst du nicht als Maßstab nehmen. Die vielen Patientinnen bei denen es gut gegangen ist, die schreiben hier meistens nicht.

Wünsche dir alles Gute für die anstehende OP und es wäre klasse, wenn du hinterher schreibst, wie es dir ergangen ist.

Lieber Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jan 2018 11:01 #3 von Jens Schriever
Hallo Maggi 1

Sei recht herzlich Willkommen hier im Forum vom Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
So wie ich das gelesen habe hast du schon einige Beiträge zur TVT- OP hier im Forum gelesen. Wenn du noch weitere Fragen hast nur raus damit dafür ist das Forum da. Spezielle Fragen zu deiner OP solltest du vor der OP mit deinen behandelnden Arzt klären wie auch die Frage nach der Nachsorge und dem Verhalten nach der OP.
Ich wünsche Dir für die bevorstehende OP alles Gute, den gewünschten Erfolg und eine schnelle Genesung.

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jan 2018 14:26 #4 von maggi1
lieben dank für die schnelle reaktion.ich berichte auf jeden fall hier, wenn die op vorbei ist.aber ich hätte gerne gewußt, wie lange die lebensdauer dieses bandes ist.ich hab da was von 7 jahren gelesen. der arzt, den ich gefragt hat, hat gesagt für immer. irgendwie kommt mir das komisch vor. wo kann ich da eine verindliche antwort bkommen? grüße an alle

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jan 2018 16:20 #5 von Elkide
Hallo liebe Maggi1,

sicherlich ist die OP so angelegt, dass sie nach Möglichkeit nicht wiederholt werden muss.

Kein Arzt der Welt kann ausschließen, dass es zu Komplikationen kommen kann. Darüber erhältst du vor der OP eine genaue ärztliche Information, die dich über die Risiken aufklärt. Du musst mit deiner Unterschrift bestätigen, dass du alles gelesen, verstanden und zugestimmt hast. Sollte ein wirklich gravierender ärztlicher Fehler vorliegen, kann man natürlich trotzdem den Arzt zur Rechenschaft ziehen.

Diese Verfahren sind oft sehr langwierig und zermürbend. Man muss sich gut überlegen, ob man die Kraft für so ein Verfahren investieren will.

Die Regel ist doch aber, dass die OP gut verläuft. Der Operateur hat das bestimmt schon ganz oft gemacht! Du bist doch in einem speziellen Beckenbodenzentrum, da ist die TVT Band OP bestimmt Routine.

Wünsche dir, dass bei deiner OP alles gut geht und du abends schon wieder nach Hause kannst.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jan 2018 20:14 #6 von Jens Schriever
Hallo Maggi 1

Eine verbindliche Antwort kann dir wohl keiner geben da viele Faktoren den erhalt des Erfolges beeinflusst. Du solltest aber wissen das die OP nur das Symptom Inkontinenz beseitigt nicht aber die Ursache. Um den Erfolg langfristig zu erhalten sollte man folgende Punkte beachten.

1. Nach der OP ist Schonung für min. 6-8 Wochen angesagt damit das Band auch richtig fest anwachsen kann. Schweres heben ist verboten.

2. Ein gesunder und starker Beckenboden ist das A&O dabei. Nach der OP sollte dauerhaft und regelmäßig Beckenbodengymnastik gemacht werden. Dieses ist überall möglich und lässt sich auch gut im Alltag einbauen. Wichtig ist dass das Beckenbodentraining von einem speziellen Physiotherapeuten der auf Inkontinenz Profilachse oder Rückbildung geschult ist angeleitet wird. Hierfür kann dir dein Arzt ein Rezept verordnen. Alles zum Beckenbodentraining findest du Hier

3. Übergewicht sollte vermieden werden denn Übergewicht belastet nicht nur die Gelenke sondern auch den Beckenboden, Blase und den Darm.

4. Auf eine gesunde und ausgeglichene Ernährung achten. Durch die Ernährung kann man den Stuhl sehr beeinflussen. Zu harter Stuhl kann die Symptome verstärken zu weicher kann zu
Stuhlschmieren führen.

5. Wenn möglich auf eine ausreichende Bewegung achten denn durch Bewegung wird der Stoffwechsel angeregt und eine bessere Verdauung erzielt.


Auch Hormonschwankungen in den Wechseljahren können den Erfolg langfristig beeinflussen.
Ich wünsche Dir für die anstehende OP alles Gute und gute Genesung.


Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jan 2018 23:59 #7 von Nata
Hallo Maggi 1.
Ich selber habe leider keine Erfahrungen mit diese OP.Aber meine Schwiegermutter hat so ein Operation von 6 Jahren bekommen. Sie hat eine mässige Inkontinenz vor allem bei Husten,Niessen,schweres Heben und Sport wie joggen,tennis spieln gehabt.Diese OP wurde auch ambulant geplannt unter lokale Beteubung gemacht.Aber es war sehr schmerzhaft und der Operateur brauchte doppel so viel Zeit wie geplannt,daher hat meine Schwiegermutter währens OP doch eine Vollnarkose bekommen und OP ist gut verlaufen,aber sie blieb doch 2 Tage stationär.Wichtig ist wenn man ambulant operiert,das man bevor nach Hause geht spontan und gut Urin lösen kann.Die Schmerzen waren nur am 1 Tag mässig,mit Novalgin gut behandbar,dannach nur leichte Schmerzen bei Wasserlassen ca 10 Tagen..Nach der OP war meine Schwiegermutter 2 Wochen krank geschrieben,wichtig ist viel trinken,das beckenboden Gymnastik und nicht schweres Heben.Meine Schwiegermutter ist bis heute kontinent und ihr wurde gesagt,das tvt Band bleibt lebenslang drin.Wenn es zur erneute Inkontinenz kommt muss man evntl schauen ob diese richtig sizt und evnt ersetzen.
Liebe Grüsse,Natalja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Jan 2018 19:22 #8 von maggi1
ich danke euch für die reaktionen. ich kann nur hoffen, dass es gut geht.so, wie jetzt ist es auf dauer echt nicht schön. immer einlagen tragen oder contam. auch am strand im sommer.ich denke, dass es noch schlimmer wird. besser werden kann es von alleine ja nicht.habe drei kinder geboren...und das ist die belohnung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jan 2018 12:01 #9 von matti
Hallo Maggi,

diese Operationen werden tausendfach durchgeführt. Meines Wissens verbleibt das Netz lebenslang im Körper. Dies liegt schon daran, dass es mit dem Gewebe verwächst.

Ich habe auch ein Netz dieses Materials in meinem Köper, allerdings aufgrund eines Narbenbruches.

Sicher gibt es immer ein Operationsrisiko. Dies halte ich bei einer solchen Standartoperation aber für gering. Ein Allheilmittel ist es allerdings auch nicht, weil damit wie schon erwähnt ausschließlich die Folge, aber nicht unbedingt die Ursache der Senkung beseitigt wird. Ernährung, Körpergewicht, starker und gestärkter Beckenboden sind wichtige Faktoren für einen dauerhaften Erfolg. Band rein, dauerhaft alles gut, ist oftmals ein Trugschluss.

Gruss

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Jan 2018 19:58 #10 von Agi
Hallo Maggi,

in der aktuellen Apotheker Umschausch vom 1. Januar 2018 steht ein interessanter Artikel über diese OP.

Wünsche dir viel Glück, Erfolg und Zufriedenheit.

Liebe Grüße
Agi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.279 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 602

Gestern 3364

Woche 3966

Monat 54972

Insgesamt 5795178

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz