Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Frage zum Darmschrittmacher

20 Sep 2015 19:57 #1 von gipsifilla
Hallo,

seit 12 Jahren bin ich nach einer Krebs-OP stuhlinkontinent, 3. Grades.

Seit ca. 3 Monaten mache ich die anale Irrigation, bin aber nicht so zufrieden damit.

Kann mir jemand sagen, was der Darmschrittmacher genau bewirkt - so wie ich es verstanden habe, wird der Stuhlgang hinausgezögert. Was in meinem Fall dann heißt, dass dann das ganze Übel anfängt mit stundenlangem auf der Toilette sitzen.
Entweder ich gehe alls 5 bis 10 Minuten auf das Klo oder bleibe gleich sitzen.

Die anderen Alternativen sind die Irrigation oder ein Stoma. Ich habe mich erstmal für ersteres entschieden.

Die Werbung verspricht bei der Irrigation 24 bis 36 Stunden Ruhe, was ich aber nicht bestätigen kann.

Wäre nett von euch eine Antwort zu erhalten.

Viele Grüße
gipsifilla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Sep 2015 22:31 - 20 Sep 2015 22:46 #2 von Ano
Moin liebe gipsifilla !

Herzlich willkommen in unserem Forum.

Als erstes möchte ich Dir sagen, dass ein Darmschrittmacher (heißt eigentlich: Sakralnervenstimulator, Abkürzung: SNS) niemals den Stuhlgang hinauszögert. Das hast Du etwas komplett falsch verstanden.

Ich bin auch stuhlinkontinent 3. Grades und bin Träger eines SNS. Bei mir wurde während einer Darm-Op der innere Schließmuskel teilweise zerstört und funktionierte dann nicht mehr richtig. In der Folge bin ich nun stuhlinkontinent dritten Grades.

Mit Hilfe des SNS wird am Sakralnerv eine kleine Elektrode implantiert und diese wird mit einem Schrittmacher verbunden (der funktioniert ähnlich wie ein Herzschrittmacher). Dieser Schrittmacher sendet nun ganz feine elektrische Impulse an den Schließmuskel und schließt ihn damit quasi - und so kannst Du den Stuhlgang wieder halten. Das klappt nicht immer zu 100%.
Bei mir funktioniert es so ca. zu gefühlten 70% - d.h. ich hab auch schlechte Tage, aber das ist immer noch wesentlich besser, als zu 100% stuhlinkontinent zu sein.
Diese Impulse kannst Du in der Intensität selbst mittels einer Fernbedienung in einem gewissen Maß regulieren. Nun musst Du aber keine Angst haben, dass dieser Schrittmacher den Schließmuskel komplett dicht hält und du dann quasi gar keinen Stuhlgang absetzen könntest. Dem ist nicht so. Also keine Panik.

Bevor nun solch ein Schrittmacher implantiert wird, musst Du erst einmal eine sogenannte "Testphase" absolvieren. In dieser Zeit trägst Du den Schrittmacher extern. Erst wenn alles gut klappt, wird Dir ein Schrittmacher implantiert.

Ich verlinke Dir hier mal etliche Beiträge aus unserem Forum zu diesem Thema. Der erste ist von mir aus meiner "Anfangszeit" als Darmschrittmacher-Trägerin, die anderen werden Dir auch viele Fragen beantworten. Du musst halt auch innerhalb dieser Beiträge ein bisschen rauf- und runterscrollen und auf die "Klicks" der einzelnen Beiträge klicken, um mehr zu erfahren.
Zum Schluss stelle ich Dir noch ein kleines Video hier ein - da ist die Op ganz gut erklärt. Darunter setze ich Dir noch einen Link der Firma Medtronic - das ist z.Zt. die marktführende Firma, was Sakralnervenstimulation angeht und dort kannst Du auf der Homepage auch einiges an Informationen nachlesen - musst Dich halt ein bisschen durchklicken.

Los gehts also hier:

Klick

Klick

Klick



Und hier gehts zur HP von Medtronic - nebenbei erwähnt: Diesen SNS gibt's nicht nur bei Stuhlinkontinenz sondern auch bei Blaseninkontinenz. Die Elektrode wird dann nur an einer anderen Stelle der Sakralnerven positioniert.
Schaust Du hier: Klick

Wenn Du nun alles durchgelesen hast und trotzdem noch Fragen sind, dann nur raus damit.

LG, Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: gipsifilla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Sep 2015 23:06 #3 von gipsifilla
Hallo liebe Ano,

habe gerade den Laptop nachmal angemacht, um ein Zwiebelkuchenrezept zu suchen und gesehen, dass ich eine Antwort von Dir habe.

Dehr lieb, aber trotzdem finde ich keine Antworten darauf, wenn es mit dem Schrittmacher klappt, wann gehe ich denn dann aufs stille Örtchen und wie würde es mir dann gehen, weil ich eine Aastomosen-Stenose habe und durch diese Verengung immer in Raten aufs Klo muss und nie fertig bin? Außerdem hat mein Arzt gemeint, ich müsse das Loperamid erhöhen, nehme ca. 6 Stück täglich, und dann tut es weh durch den festen Stuhl.

Ich bin gar nicht dazu gekommen, dass ich dem Arzt diese Fragen stelle, weil einem ja erst hinterher so einiges einfällt.

Vielen Dank erstmal
gipsifilla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Sep 2015 09:19 - 21 Sep 2015 09:21 #4 von Ano
Moin gipsifilla!

... aber trotzdem finde ich keine Antworten darauf, wenn es mit dem Schrittmacher klappt, wann gehe ich denn dann aufs stille Örtchen ...


Wie soll ich das denn erklären?
Du spürst im Normalfall einen ganz natürlichen Stuhldrang und gehst dann eben auf's Klo.
Ich weiß nicht, was Du für Vorstellungen davon hast, aber der Schrittmacher reguliert nicht Deinen Stuhlgang - nur der Schließmuskel wird durch die Elektrode quasi unterstützt.

Dass Du eine Anastomosen-Stenose hast, hast Du in Deinem ersten Posting nicht erwähnt. Ob Du trotzdem als Patientin/Patient für einen Sakralnervenstimulator geeignet bist, muss ein Arzt klären - am besten ein Proktologe.
Ich kann Dir hier nur Tipps geben und Dir schreiben, wie es mir mit dem SNS geht.

Was nun die Irrigation angeht, so ist hier Geduld angesagt. Für ein optimales Darm-Management mit Irrigation kann es auch länger als 3 Monate dauern. Zum Thema "Anale Irrigation" haben wir hier in unserem Vereins-Forum auch wertvolle Informationen für Dich. Schau mal hier: Klick

Außerdem gibt es dazu noch ein kleines Video:



LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.132 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 51

Gestern 1282

Woche 8906

Insgesamt 7090934

Aktuell sind 114 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz