Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Ab 17. März bietet Coloplast kostenfreie Online-Vorträge von Experten und Betroffenen zum Thema Blasen- und Darmentleerungsstörungen an.    - Anzeige -

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Neues Mitglied - Vorstellung - Prostatektomie

08 Mär 2021 19:49 - 08 Mär 2021 20:57 #1 von Haiurin47
Guten Tag Mitglieder,

ich möchte mich kurz vorstellen. Bin männlich, 74 Jahre alt, Freizeitsportler: Laufen, Mountainbiken, Skifahren und bin grosser Naturliebhaber. Ich bin fast täglich unterwegs in der Natur und fotografiere viel.
Vor 15 Monaten wurde bei mir Prostatakrebs festgestellt. Vor 13 Monaten wurde ich in der
Uniklinik , Freiburg operiert - Prostatektomie - Es ist eigentlich alles gut verlaufen, ohne Komplikationen - bin heute wieder fit wie vor der OP .
Es geht mir gut bis auf die Harn - Inkontinenz - Eine Belastungs-Inkontinenz , d.h. beim Laufen geht alles ab, ich muss niemals beim Laufen urinieren es geht zu 100 % alles in die Vorlage.
Eine Blasen-Spiegelung zeigte keine Beschädigung des verbliebenen Schliessmuskels.!

Ich habe in der ReHa Übungen gezeigt bekommen, war zusätzlich bei einer Physiotherapeutin -speziell Inkontinenz und mache auch heute noch meine Übungen.
Im liegen und sitzen geht es inzwischen, es füllt sich die Blase teilweise. Nachts funktioniert es gut - zum Glück - ich kann aufstehen und fast alles ins Klo bringen.
Inzwischen habe ich mir eine Inkontinenzklemme zugelegt - das einzige Mittel das wirklich hilft - einfach Harnleiter abklemmen und man kann wieder für 2-3 Stunden am öffentlichen Leben teilnehmen ohne einzunässen!

Soweit zur Vorstellung . Ich habe mich im Forum angemeldet, weil ich mir hier noch Hilfe verspreche. Eine weitere Operation möchte ich im Augenblick noch nicht. Ich hoffe immer noch auf Verbesserung durch Übungen -

Hat jemand Erfahrung mit Reizstrom und Analsonde??
Über eine Antwort würde ich mich freuen

freundliche Grüsse Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Mär 2021 21:43 #2 von herirein
Hallo Peter und ein herzliches Willkommen im Forum der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Das Hauptproblem nach einer Prostataentfernung ist die Entfernung des Blasenausgangs, der eine nicht willentlich steuerbare Schließfunktion hat, sowie die prostatische Harnröhre, die ebenfalls den Blasendruck abgemildert hat. Unterhalb der Prostata befindet sich ein omegaförmiger Doppelmuskel der einerseits willentlich steuerbar, den Harnfluss unterbrechen kann der andere Teil wird allerdings vom Blasenmuskel autonom also nicht willentlich gesteuert den Dauerdruck der im Stehen und Sitzen den Harndruck aufhalten soll abzusperren.
Für die neu gestellte Aufgabe (prostatische Harnröhre und Blasenausgang fehlt oder wurde durch die Anastomose in seiner Funktion beeinträchtigt), ist dieser Muskel unterentwickelt und muss, wie sicher beim Kontinenztraining erklärt wurde, so weit trainiert werden, dass dieser Schließmuskel den normalen Druck der Blase standhält.
Insgesamt wird dieser Verschluss sowohl durch die Beckenbodenmuskulatur im Besonderen aber mit dem omegaförmigen Harnröhrenschließmuskel getätigt, was im Gegensatz zum weiblichen Verschlussmechanismuss anders ist. Deshalb ist beim Mann das alleinige Auftrainieren der Beckenbodenmuskulatur, was einige Physiotherapeut` Innen für ausreichend halten, unzureichend. Wir konnten immer willentlich mit diesem unteren Schließmuskel den Harnstrahl unterbrechen.
Dieses Unterbrechen muss nun wie folgt trainiert werden: 2 x 5 Minuten täglich mit nur 30% der Kraft einer vollständigen Unterbrechung 10 sekunden lang, dann 20 Sekunden Entspannung. - Nur 30% der Kraft, weil der Schließmuskel sonst überfordert wäre - Diese Übungen können überall und jederzeit ob stehend, liegend oder sitzend durchgeführt werden. Ob Du diese Übungen richtig machst, kannst Du selbst zwischen Hodensack und Anus im Verlauf der Harnröhre ertasten.

Das wird noch ein langer aber lohnender Weg, der Dich von saugenden Vorlagen befreien kann.
Herzliche Grüße
Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Mär 2021 19:24 #3 von Haiurin47
Guten Tag Heribert,
vielen Dank für diese interessante Information. Ich werde weiter üben.

Liebe Grüsse
Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.089 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 488

Gestern 1399

Monat 17679

Insgesamt 8078722

Aktuell sind 85 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.