Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Echte Pfundskerle : Kürbisse

21 Aug 2007 11:26 #1 von Birgit
Zu den ältesten Kultur- und Nutzpflanzen der Erde gehören die Kürbisse, welche schon vor 9000 Jahren von den Ureinwohnern Mexikos angebaut wurden. Durch Christoph Columbus kamen diese Riesengewächse erst vor rund 500 Jahren nach Europa.
Genau wie Gurken und Melonen gehören Kürbisse zur Familie der Kürbisgewächse. Alle drei Vertreter sind botanisch gesehen Beeren und werden trotzden zur Familie der Gemüse gezählt.
Etwa 800 verschiedene Kürbissorten in unterschiedlichen Fraben und Formen sind bekannt. Sie werden entweder ihrem Erntezeitpunkt oder der Sorte zugeordnet. Zu den Winterkürbissen zählen u.a. der Butternut, Hokkaido und Riesenkürbis, die ab September geerntet werden. Der Hokkaido ist der einzige der nicht geschält werden muss. Auch die Kürbiskerne sind geröstet und getrocknet ein Genuss. Zu den Sommerkürbissen zählen u.a. Zucchinis, Patissons und Rondinis.
Kürbisse sind sehr gesund und besonders die knallorangen sind prall voll mit Beta-Karotin für gutes Sehen sowie enthalten sie viel gesundes Kalium und zellschützendes Vitamin E. Dieser sekundäre Pflanzenstoff wehrt als Antioxidanz freie Radikale ab und kann so vor Krebs schützen.
Die leckeren Kürbiskerne sind übrigens 14.470 mal gesünder als Schokoriegel!

Mein persönlicher Tip: Kürbisgerichte mit Chili, Ingwer, Knoblauch oder auch Zimt gewürzt ist himmlisch!!!

Lieber Gruss
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Aug 2007 11:35 #2 von Birgit
Hallo Ihr Lieben! :D

Hier mein neuestes High-Light:

KÜRBIS - KOKOS - KONFITÜRE

1 Stück Kürbis (ungeputzt ca. 800 g , geputzt ca. 650 g)
250 g Kokosmilch
Saft von 2 Zitronen
50 ml weißer Rum (nach Belieben)
500 g Gelierzucker 2:1

Den Kürbis schälen und das faserige Fruchtfleisch entfernen. In kleine Stücke schneiden und in der Kokosmilch ca. 10 min. bei schwacher Hitze weichkochen und pürieren. Zitronensaft, evtl. Rum und Gelierzucker zugeben und bei mittlerer Hitze 4 min. sprudelnd kochen lassen.
In heiß ausgespülte Gläser mit Twist-Off-Deckeln füllen und sofort verschließen.

Ein "ungewöhnliches" Gedicht! Und toll zum Verschenken!

Lieber Gruss
Birgit
Folgende Benutzer bedankten sich: Schmiro2001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Aug 2007 13:36 #3 von Fernet
Birgit da hast Du ja wieder was ganz leckeres vorgestellt.

Dankeschön

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Sep 2013 21:31 - 19 Sep 2013 21:46 #4 von Ano
Bei uns gab's heute eine feine Kürbiscreme-Suppe - die erste in diesem Jahr ...




Kürbiscreme-Suppe

Zutaten:
(für ca. 4 Portionen)

400 g Hokkaido-Kürbis, geputzt u. entkernt abgewogen (siehe Foto ganz unten)
200 g Möhren
3 mittelgroße Zwiebeln
2 EL Olivenöl
1 Liter Gemüsebrühe (Instantbrühe geht auch)
100 ml Sahne
Salz, Pfeffer, Curry
etwas Kürbiskernöl (als Garnitur, wenn gewünscht)

Zubereitungszeit:
Circa 45 Minuten

Zubereitung:
Den Kürbis waschen, wenn vorhanden, schlechte Stellen an/in der Schale herausschneiden. Stielansätze oben und unten abschneiden. Kürbis halbieren, entkernen, faseriges Fruchtfleisch aus der Mitte entfernen, vierteln oder achteln und anschl. in nicht zu große Würfel schneiden. Zwiebeln und Möhren putzen und schälen, ebenfalls würfeln.

Zwiebeln in Olivenöl andünsten, Möhren und Kürbis kurz mitdünsten.
Einen Liter Gemüsebrühe zugießen.
Zugedeckt ca. 25 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse weich ist.

Alles mit einem Stabmixer fein pürieren. Die Sahne zugießen und aufkochen.
Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

In Suppenschälchen anrichten und - wer es mag - mit etwas Kürbiskernöl garnieren.

Anmerkung:
Der Hokkaido-Kürbis kann mit Schale gekocht und gegessen werden. Das vereinfacht die Zubereitung erheblich.
Diese Suppe lässt sich auch prima einfrieren.



Kurzinfo:
Weltweit gibt es ca. 850 verschiedene Kürbissorten, die sich in Form, Farbe und Geschmack unterscheiden.
Die bekanntesten Speisekürbisse hierzulande sind Hokkaido, Butternut, Muskatkürbis und Spaghettikürbis.
Achten Sie beim Einkauf stets darauf, dass der Kürbis eine matte Farbe aufweist, glänzende Kürbisse
sind noch nicht reif. Im Verhältnis zur Größe gesehen, sollte er sehr schwer sein. Es ist außerdem wichtig,
dass der Kürbis keine Druckstellen aufweist.
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Schmiro2001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Sep 2013 12:47 #5 von Schmiro2001
Hallo Birgit,

was für eine Sorte Kürbiss ?

Gruss Roland

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Sep 2013 16:10 - 20 Sep 2013 16:11 #6 von Ano
Moin Moin Roland!

Ich bin zwar nicht Birgit, habe aber ihren Thread über Kürbisse genutzt, um mein Rezept einzustellen.
Ich vermute daher, dass Du die Kürbiscreme-Suppe meinst ...

Im Rezept steht Hokkaido-Kürbis (ist auch auf dem Foto unter dem Rezept zu sehen, mit Möhren zusammen).

Liebe Grüße und gutes Gelingen,
Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: Schmiro2001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Sep 2013 18:20 #7 von Schmiro2001
Hallo Ano,

ich meinte die Konfitüre, denn die Kürbisse schmecken verschieden.

Gruss Roland

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Sep 2013 21:16 - 20 Sep 2013 21:41 #8 von Ano

Birgit schrieb: Hallo Ihr Lieben! :D

Hier mein neuestes High-Light:

KÜRBIS - KOKOS - KONFITÜRE
......

Ein "ungewöhnliches" Gedicht! Und toll zum Verschenken!

Lieber Gruss
Birgit


Liebe Birgit!
Als ich mein Kürbiscremesuppen-Rezept hier eingestellt habe, habe ich dieses Kürbis-Konfitüren-Rezept von Dir entdeckt. Das stammt aus dem Jahr 2007 und ich hab es bisher noch gar nicht gesehen.... :ohmy:

Jedenfalls fand ich die Kombination Kürbis-Kokos-Bacardi seeeehr interessant.
Daher hab ich mich heute an die Arbeit gemacht, und dieses Rezept umgesetzt.
Dafür habe ich einen Hokkaido genommen - mein Lieblingskürbis, da er nicht geschält werden muss.

Die Konfitüre ist von der Konsistenz her eher breiig und etwas zäh,
also eigentlich anders, als ich es von "normaler" Konfitüre her kenne.

Pur gekostet hat sie mich nicht so ganz überzeugt.
Aber dann --- mangels Brötchen auf einem frisch getoasteten Toastbrot ..... mmmmmmmmmhhhhhhh sssssss....lecker !!!!!!

Ist mal etwas ganz anderes - allerdings eher für Erwachsene, glaub ich - weil nicht so süß und auch Kürbis nicht jedem schmeckt. Ich habe ein Foto gemacht ....

**************

Vielen Dank für das tolle Rezept und
lg, Ano
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Sep 2013 21:20 - 20 Sep 2013 21:30 #9 von Ano

Schmiro2001 schrieb: Hallo Ano,

ich meinte die Konfitüre, denn die Kürbisse schmecken verschieden.

Gruss Roland


Lieber Roland!
Diese Konfitüre ist mir auch aufgefallen.
Da das Rezept aber aus dem Jahre 2007 stammt,
habe ich Deine Anfrage auf mein aktuelles Posting bezogen.
Entschuldige.

Die Konfitüre hat mich ebenfalls gereizt und ich hab' sie heute nachgekocht.
Dafür habe ich einen Hokkaido genommen (siehe mein obiger Beitrag an Birgit).

LG, Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: Schmiro2001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Sep 2013 22:17 - 25 Sep 2013 22:24 #10 von Ano
Heute habe ich eine ganz andere Variante von Kürbis-Marmelade ausprobiert.
Die schmeckt uns allen supergut, nicht so kürbislastig - dafür frisch und leicht
mit einem herrlichen Apfelgeschmack.


Apfel-Kürbis-Konfitüre



Zutaten:
(für ca. 8-10 Gläser, je nach Glasgröße)

350 g Hokkaido-Kürbis (siehe Foto unten), fertig geputzt abgewogen
600 g Äpfel (Holsteiner Cox), fertig geputzt abgewogen
1050 ml Apfelsaft, naturtrüb
1 Zitrone (ausgepresst)
2-4 Tütchen Vanillezucker
1000 g Gelierzucker 2:1 (2 Packungen)

Zubereitungszeit:
Circa 1 Stunde, plus Zeit zum Abkühlen

Zubereitung:
Den Kürbis waschen, wenn vorhanden, schlechte Stellen an/in der Schale herausschneiden.
Stielansätze oben und unten abschneiden.
Kürbis halbieren, entkernen, faseriges Fruchtfleisch aus der Mitte entfernen, vierteln oder achteln und anschl. in kleine Würfel schneiden.
Äpfel waschen, schälen, Kerngehäuse entfernen, ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
Kürbis- und Apfelwürfel im Apfelsaft in einem hohen Topf bei mittlerer Hitze ca. 10-15 Minuten weichkochen,
dabei öfter umrühren.
Zitronensaft und Vanillezucker zugeben.
Die Masse mit einem Stabmixer (gleich im Topf) fein pürieren.
Gelierzucker gut unterrühren, alles aufkochen und anschl. 4 Minuten unter ständigem Rühren sprudelnd kochen lassen.
Die heiße Konfitüre randvoll in zuvor kalt ausgespülte Twist-off-Gläser füllen, sofort verschließen,
ca. 5 Minuten auf den Deckel stellen, dann umdrehen und auf einem Backrost auskühlen lassen.

Anmerkung:
Der Hokkaido-Kürbis kann mit Schale gekocht und gegessen werden.

Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.917 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 823

Insgesamt 7143492

Aktuell sind 169 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz