Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Urodynamische Untersuchung

23 Mär 2019 04:20 #1 von Miho
Gestern hatte ich nun meine Urodynamische Untersuchung im Univeritätsklinikum Greifswald .Wie schon oft beschrieben fand eine Urodynamische Untersuchung statt. Bei einer Füllmenge von 60 ml konnte ich mein Urin nicht mehr halten, darauf hin wurde die Untersuchung abgebrochen. Dann das Arztgepräch . Ich habe einen zu starken Blasendruck deswegen kann ich selbst bei geringer Harnmenge ihn nicht mehr halten. Der Doktor verschrieb mir neue Tabletten Urivesc 60mg zur Beruhigung der Blase.Er machte mir wenig Hoffnung das es sich gibt. Es gibt zwei Möglichkeiten, dauerhaftes tragen von Schutzhosen/ Vorlagen oder eine Botoxbehandlung. In meiner Beruflichen Situation würde er mir aber zu einer Botoxbehandlung/ Katheder vorschlagen der regelmäßig eingeführt wird, Dann wird Botox in dieHarnblase . Dadurch kann der Blasenmuskel nicht mehr richtig arbeiten.Er übergab mir eine Aufklärungs CD die ich mir anschauen möchte (Katheder). In 4 Wochen wieder Vorstellung,dann Gespräch wie ich mich entschieden habe. Ich werde jetzt alles mit mein Urologen besprechen. Gibt es von eurerseits noch Empfehlungen die ich noch umsetzen kann. Ich persönlich möchte diesen Eingriff an der Blase nicht machen. Mit freundlichen Grüßen 0CCBB4C3-86B0-4E8D-89AB-612728D6FDFD.jpeg 8BDE373F-4B64-4D19-A472-9DE40F3CC5CE.jpeg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Mär 2019 08:41 #2 von Chico
Hallo Miho,
Ich würde dir den Eingriff nur bedinkt empfehlen. Ich kenne jemanden der es machen lassen hat ubd es wurde noch schlimmer als vorher. Zudem ist jeder Eingriff mit einem Risiko behaftet.
Wenn du keine schutzhosen oder ähnliches tragen möchtest, es gibt doch noch andere Sachen: kondomurinal, dauer-Katheter.. ich würde dir empfehlen dich mit deinem Urologen zu besprechen. Vielleicht magst du ja erzählen wie es weiter gehen soll.

Liebe Grüße
Chico

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Mär 2019 11:13 #3 von Miho
Danke chico für die Antwort. Ich hoffe es klappt mit meinen Befunden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Mär 2019 12:40 #4 von Chico
Oh ja, das ist wenig Volumen. Ich bin mir da nicht sicher aber normal ist doch 300-500ml oder?
Hast du denn mal Schutzhosen probiert und wenn ja welche?
Liebe Grüße und alles gute!
Chico

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Mär 2019 07:35 #5 von Maulwurf
Hallo Miho,

Mir persönlich sind keine anderen Alternativen außer Botox und Medikamente bekannt. Solltest du die Medikamente gut vertragen und sie wirken, wäre das aus meiner Sicht zu bevorzugen.

Warum möchtest du Botox nicht machen?
Bei hohen Blasensdruck drohen auf Dauer auch Langzeitschäden, sprich deinen Urologen darauf ruhig einmal an. Die Blase kann schrumpfen, die Blasen Schleimhaut nimmt Schaden, es kann zu Rückstau kommen in die Nieren, etc.
Das Inkontinenz durch die Behandlung mit Botox schlimmer wird habe ich noch nicht gehört. Höchstens temporär, weil alles nach dem Eingriff sehr gereizt ist. im schlimmsten Fall wirkt es gar nicht, weil du einer der wenigen auf der Welt bis die eine Unverträglichkeit/Resistenz haben.
Im besten Fall wirkt es für 6-12 Monate und du hast komplett Ruhe.
So unangenehm und aufwendig der Eingriff auch ist, die Alternative mit der Inkontinenz wäre für mich viel unangenehmer und aufwendiger. Das solltest du dir noch einmal durch den Kopf gehen lassen. natürlich hat ein Eingriff Risiken, die hat ein nicht eingreifen aber eben auch (siehe oben).

Zu Botox findest du hier in unserem Forum sehr viele Informationen, einfach mal ein bisschen rum schauen. Sollten dann Fragen bestehen, stell sie einfach hier, ich und viele andere beantworten sie dann gerne.

Viel Erfolg bei deiner Entscheidung
Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Mär 2019 14:22 #6 von Sebald
Hallo!

...da ich just Ende letzter Woche meine - tadda! - erste Botox-Injektion bekommen habe, kann ich dir schon mal versichern, dass das ein recht unkomplizierter 'Eingriff' ist.

Bei mir wurde es in Vollnarkose gemacht und die Injektion gleich mit einer Spiegelung verbunden. Ich war eine Nacht im KH.

Für diese Nacht gab es einen Katheter, weil die Blase etwas gereizt ist und der Urin von der Punktion blutig war. Außerdem soll man danach viel trinken, was mit einem Katheter gut klappt...

Die volle Wirkung baut sich erst in 7 bis 14 Tagen auf. Insofern kann ich noch nicht abschließend sagen, wie hilfreich es ist/sein wird.

Beste Grüße, Sebald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Mär 2019 11:45 #7 von Elkide
Hallo liebe Miho,

kann gut verstehen, dass man der Botoxbehandlung erstmal skeptisch gegenüber steht, zumal es sich ja um ein Nervengift handelt. Mir ging es genauso, aber es war für mich der letzte Strohhalm um nicht dauerhaft Windeln tragen zu müssen.

Inzwischen habe ich bereits zum 12. Mal den Eingriff machen lassen und werde es auch weiterhin regelmäßig in Anspruch nehmen, solange sich keine Antikörper bilden. Niemand kann Vorhersagen, ob und wie das Botox bei dir wirkt. Von meiner Warte aus kann ich dir die Botoxspritzen nur empfehlen.

Du findest auf unserer Homepage Informationen und auch im Forum viele Erfahrungsberichte, die dir deine Entscheidung eventuell erleichtert.

Liebe Grüße
Elke
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes1956

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Apr 2019 16:43 #8 von Miho
Guten Tag.Ich habe jetzt meinen Befund aus Greifswald erhalten.Es ist garnicht so einfach die Entscheidung wie es weitergehen soll. Ich werde erst einmal mit meinen behandelnden Arzt alles besprechen wie es weitergeht und was er noch empfehlen kann.
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Apr 2019 04:57 #9 von Miho
Guten Morgen. Wie so werden jedes Mal meine Beträge markiert und gemeldet?Mit freundlichen Grüßen Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Apr 2019 14:03 #10 von matti
Hallo Michael,

vielleicht kannst du kurz darauf eingehen, was dich zu deiner Aussage veranlasst? Ich kann deine Aussage nämlich nicht nachvollziehen.
Was ist eine Markierung deiner Beiträge? Deine Beiträge wurden auch nicht gemeldet! Selbst wenn diese gemeldet worden wären (was nicht der Fall ist), würdest DU davon gar nichts mitbekommen.

Also, was ist los?

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.600 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 30

Gestern 1526

Woche 1557

Insgesamt 7093942

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz