Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Stuhlinkontinenz nach Hämorrhoiden-OP

23 Mär 2018 18:11 #1 von bigfunfun
Hallo,
ich hatte Anfang Februar 2018 eine Hämorrhoiden-OP ( Grad 3) nach der HAL/RAR Methode.
Die Wundheilung ist nun, nach 6 Wochen abgeschlossen. Ich habe keine Schmerzen mehr.
Mein Problem ist nun, das ich große Probleme habe, den Stuhl zu halten. Ich spüre den Stuhldrang,
meistens kommt das ziemlich plötzlich, dann habe ich vielleicht eine Minute Zeit, wenn ich bis dahin keine Toilette aufgesucht habe, gehts in die Hose.
Täglich trainiere ich meinen Schließmuskel mit speziellen Übungen, ich habe eigentlich auch das Gefühl, dass ich den Schließmuskel gut zukneifen kann.
Das belastet mich sehr, ich esse immer weniger, weil ich im Kopf habe, nichts zu essen heißt auch nicht "Groß" zu müssen.
Mein Proktologe sprach vor zwei Wochen von Geduld, die ich aufbringen soll...
Fällt mir schwer...
Gibt es ähnliche Erfahrungen ?
Was könnte ich noch tun:
Bin für jeden Tip dankbar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Mär 2018 11:06 - 24 Mär 2018 11:08 #2 von matti
Hallo Bigfunfun,

da hast du dir ja einen schönen Nickname ausgesucht.
Die erste Frage die mir durch meinen Kopf ging war, wie die Konsitenz deines Kots ist, wenn es zu den von dir beschriebenen, fast urplötzlichen, Stuhldrang kommt.
Hier könnte ja auch eine Ursache der Halteschwäche begründet sein.

Es ist sicher ein Irrglaube, dass reduzierte Nahrungsaufnahme dein Problem der Ausscheidung beseitigen könnte. Die Entleerungszeiten des Dünndarms ab Nahrungsaufnahme beträgt etwa 7-9, die des Dickdarms 25-30 Stunden und die des Mastdarms kann sogar zwischen 30-120 Stunden liegen. Du müsstest also dauerhaft wenig bis gar keine Nahrung zu dir nehmen, um dies zu beeinflußen.
Dies ist aber nicht sinnvoll ist, weil wir ja nicht ausschließlich des Genußes wegen Nahrung zu uns nehmen, sondern vor allem um unseren Körper mit lebenswichtigen Nährstoffen zu versorgen. Man würde sich dadurch eine neue Baustelle schaffen.

Vielleicht könnte dir ein Analtampon Sicherheit und mehr Zeit verschaffen. Infos findest du auf unserer Seite hier: www.inkontinenz-selbsthilfe.com/analtampon

Digestive system diagram de [Public domain], by eingedeutscht User:BMK / Mariana Ruiz, Jmarchn (Own work), from Wikimedia Commons

Grüße

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Mär 2018 22:54 #3 von bigfunfun
Hallo Matti,
Danke für deine Antwort und für die Gedanken die du dir bzgl meines Problems gemacht hast.
Mein Stuhl ist eigentlich immer weich und geformt. Vlt könnte er etwas fester sein was ich versuche durch den Verzehr von Bananen und Weisbrot etc zu erreichen.
Mich würde interessieren ob es Erfahrungen bzgl dieser OP Methode und Inkontinenz gibt und ob ich mir Hoffnung machen kann das sich das Ganze normalisiert.
Grüße
Jana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2018 18:11 - 25 Mär 2018 18:28 #4 von herirein

bigfunfun schrieb: ich hatte Anfang Februar 2018 eine Hämorrhoiden-OP ( Grad 3) nach der HAL/RAR Methode.
Die Wundheilung ist nun, nach 6 Wochen abgeschlossen. Ich habe keine Schmerzen mehr.


Hallo Jana,
im Sommer 2015 wurde bei mir zur Behandlung von prolabierenden Hämorrhoiden III. Grades an zwei Stellen eine Arterienligatur mit der THD-Methode durchgeführt. Der Eingriff wurde in Vollnarkose erfolgreich durchgeführt. Schmerzen hatte ich keine, was auch oberhalb des Schließmuskels in der sog. Ampulle des Mastdarms ungewöhnlich gewesen wäre.

Ob mit der HAL/RAR-Methode oder wie bei mir mit der THD-Methode, macht operationstechnisch als auch schmerzarm keinen Unterschied, wie Du in den beiden YouTube-Filmen nachvollziehen kannst. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass bei der HAL die arterielle Blutzufuhr eingeengt wird und bei der THD die arterielle Zufuhr unterbunden wird und gleichzeitig der Prolaps gerafft wird.

Für mich stellt sich die Frage, ob Du schon eine Geburt mit einem Dammschnitt hattest, weil bei der HAL/RAR der Anus inkl. Schließmuskel sehr weit gedehnt wird, was zu einem leichten Einriss des Schließmuskels geführt haben könnte. - Bei regelmäßigem Schließmuskel- und Beckenbodentraining, sollte sich der Defekt innerhalb von 3 - 4 Monaten beheben und die Stuhlkontinenz sich wieder einstellen. Wie Matti schon angeregt hat, könnte wenn Du unterwegs bist, ein Analtampon vor Überraschungen schützen. Außerdem solltest Du ständige Kontrollen (alle 4 Wochen) beim Proktologen durchführen lassen.

Viele Grüße
Heribert

HAL/RAR - Hämorrhoidal Arterien Ligatur / Recto Anal Repair


THD -Transanal Hemorrhoidal Dearterialization

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2018 19:29 #5 von bigfunfun
Danke Heribert für deinen Beitrag.
Du hast Recht, ich hatte vor 23 Jahren eine sehr schwere Geburt mittels Zange. Dabei musste ein Dammschnitt durchgeführt werden.
Ich hatte Monate nach dieser Geburt mit Inkontinenz zu tun.
Dies besserte sich zum Glück durch Beckenboden Übungen. Jedoch war es nie wieder so wie vor der Geburt. Winde konnte ich schlecht halten und sehr weichen Stuhl auch nicht richtig. Da ging manchmal etwas in die Hose.
Der Unterschied zu jetzt besteht hauptsächlich darin, das ich diese plötzliche komplette Stuhlentlehrung habe.
Die Erklärung das mein Anus bei der OP so stark gedehnt wurde leuchtet mir ein. Macht mir Hoffnung das sich das alles durch viel Training wieder zusammenzieht.
Am Dienstag habe ich Termin bei meinem Proktologen.
Ich berichte dann.
Die analtampons werde ich mir bestellen.
Danke für den Tipp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2018 20:19 #6 von matti
Hallo, Bigfunfun,

kurze Anmerkung: Analtampons sind bei passender Indikation verordnungsfähig. Du musst diese also nicht selbst zahlen.

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2018 22:09 #7 von herirein

bigfunfun schrieb: Am Dienstag habe ich Termin bei meinem Proktologen.


Nicht vergessen, falls es nicht schon früher geschehen, dem Proktologen von den Umständen der schwierigen Geburt zu berichten.

Alles Gute
Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Mär 2018 14:44 #8 von bigfunfun
Berichte jetzt mal kurz von meinem heutigen Termin beim Proktologen.
Die Untersuchung ergab das die Hämorrhoiden OP gut verheilt ist.
Die Kraft des Sphinkters beurteilt er als gut.
Die Stuhlhalteproblematik kommt seiner Meinung nach von weiter oben. Bei der Untersuchung bemerkte er das sich ihm etwas entgegenwölbt, er sprach von einem möglichen Rectumprolaps welcher diese Beschwerden auslösen könnte. Dies soll nun weiter abgeklärt werden mittels Darmspiegelung und Defäkations MRT.
Dies sei dann wohl so aussagekräftig das man danach entscheiden kann, ob und wie operiert werden soll.
Eine Überdehnung des Afters bei der OP im Februar schließt er übrigens aus. Der Anus wird auf ca 4 cm gedehnt, dies bereitet nach 6 Wochen keine Probleme mehr bzgl Inkontinenz.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Mär 2018 15:27 #9 von herirein
Hallo Jana,

es ist gut, dass der Proktologe der Ursache auf der Spur ist. Bitte berichte weiter, was die Darmspiegelung und das Defäkations-MRT ergeben haben.

Ich drück Dir die Daumen.
Gruß Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Apr 2018 22:09 #10 von bigfunfun
Wollte mal wieder berichten wie es mir derzeit geht. Am Dienstag hatte ich das Defäkations MRT. Natürlich war ich ziemlich aufgeregt und Scham spielte im Vorfeld auch eine große Rolle.
Mein Fazit allerdings: alles halb so wild. Alles lief sehr professionell ab und ich hatte gar keine Zeit mich zu schämen.
Das Ergebnis steht noch aus.
Hab am Dienstag wieder Termin beim Proktologen, dann ist der Befund hoffentlich da.
Übrigens, ich hab jetzt mal die Flohsamen weggelassen. Das war eine gute Entscheidung, der Stuhl ist fester, ich hab weniger häufig Stuhlgang und es geht kein Schleim beim Winde lassen ab. Das empfinde ich schon mal als kleinen Erfolg.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.342 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2156

Gestern 2729

Woche 10366

Insgesamt 6674035

Aktuell sind 129 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz