Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag:   Mo, 23.05.2022, 18.00 – 19.30 Uhr : "Aktiv mit MS: Damit die Blase wieder mitspielt" . -   live                               - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

× Eine krankheitsspezifische Voraussetzung für eine Pflegestufe gibt es nicht. Es zählt immer der notwendige Hilfebedarf in der Grundpflege (Körperpflege, Ernährung und Mobilität). Also z. B. beim Waschen, Haare kämmen, Zähne putzen, Intimpflege nach Wasserlassen/Stuhlgang, das Richten der Bekleidung, Wechseln von Inkontinenzmaterialien, dem Kleinschneiden von Nahrung, Nahrungsaufnahme, dem Gehen und dem An- und Auskleiden. Der durchschnittliche tägliche Hilfebedarf in der Grundpflege beträgt bei PS I 45 Min. tägl., PS II 120 Min. tägl., PS III 240 Min. tägl. plus ein nächtlicher Hilfebedarf.

Günter Wallraff - Pflegeheime

11 Mai 2014 01:47 - 11 Mai 2014 01:50 #1 von matti
Hallo,

der Express titelt nach der Ausstrahlung der Sendung „Team Wallraff – Reporter undercover“: Pflege-Skandal im Altersheim!

Nachdem der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff (71) in der vergangenen Woche die teilweise ekelerregenden Zustände einiger Burger-King Filialen öffentlich machte, hieß es am Montagabend: Miserable Pflegebedingungen, mysteriöse Verletzungen, aggressive Pflegekräfte und ekelerregende Zimmer in zwei angesehenen Altersheimen.

Am Beispiel von zwei renomierten Altenheimen, die vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen mit der Bestnote bewertet wurden, zeigte man was dort wirklich passiert. Das Ergebnis ist erschreckend!, allerdings für mich nicht nicht wirklich verwunderlich.

Als Praktikantin hatte sich die Undercover-Reporterin Pia Osterhaus (32) in das Münchener Sankt-Josef-Heim sowie in ein Heim der börsennotierten Marseille-Kliniken eingeschleust.

Pia Osterhaus‘ Fazit:

„In diesem System sind alle Opfer. Pfleger müssen vor Überforderung geschützt werden und Pflegebedürftige vor überfordertem Personal“, so die Undercover-Reporterin.

Dieser Einschätzung möchte ich doch energisch widersprechen!

Wer als Pflegekraft solche Zustände stillschweigend toleriert, ist nicht Opfer einer Überforderungsspirale, Unterbesetzung oder eines Bürokratiewahnsinns, sondern (Mit-)Täter! Es gibt dafür Erklärungen, aber keine Rechtfertigung!

Das hat das Team um Günter Wallraff entdeckt:


www.express.de/promi-show/-team-wallraff...-,2186,27038372.html

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Mai 2014 05:38 - 11 Mai 2014 05:57 #2 von Horsty
Hallo Matti,

weil ich aus nächster Nähe mit diesem Thema konfrontiert bin, habe ich auch aus privatem Interesse diese Enthüllungen verfolgt.

Obwohl ich weder eine „Schüssel“ angebracht habe noch mit den zwar vorhanden Kabelanschluss verbunden bin, kann ich Dank Internet derartige Veröffentlichungen verfolgen.

So wie Sebald auch, vermisse ich nichts und habe Zeit für die wirklich wichtigeren Dinge des Lebens.

Sicherlich sind das nicht nur Einzelfälle, andererseits gibt es freilich auch positive Situationen.

An anderer Stelle hatte ich auch hier im Forum von einem negativen Erlebnis aus unserem direkten Umfeld berichtet. inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/3-info...e-belohnt.html#15239
Nun ratet mal wer wohl diese Physiotherapeutin war?

Obwohl sich zwischenzeitlich einiges geändert hat, so z.B. auch die Ablösung der Spitze der Heimleitung, besteht nach wie vor die Befürchtung, eines Tages (wir sind nun mal nicht mehr die Jüngsten und Gesundesten) mancher aus maßloser Gier entstandene Willkür ausgesetzt zu sein.

Deshalb werden wir so lange, wie nur irgend möglich, im gewohnten persönlichen Wohnbereich bleiben.

Einen schönen Sonntag wünscht allen
Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.104 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

 

Servocura Ableitende Inkontinenz

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 80

Gestern 883

Monat 22411

Insgesamt 8562620

Aktuell sind 120 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)