Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Do, 28.10.2021, 18.00 – 19.00 Uhr. Thema: "Handicap und Sexualität" -   live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Wie kann man mit ein Bauchdeckenkatheter leben

02 Mai 2021 08:39 #1 von Holge
Hallo zusammen ich bin neu hier und habe ein Problem
habe seit 12 Wochen ein Bauchdeckenkatheter mit Ventil
bekommen nun ist das Problem bei einer Berührung
mit den SFK bekomme ich immer eine Gänsehaut,
und er ist abstoßend für mich.Schmerzen habe ich keine.
Es ist ein Fremdkörber für mich wo ich nicht mit zurechtkomme
Was muss ich machen das ich damit leben kann
Bin 73 Jahre männliche

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Mai 2021 11:18 #2 von delta
Hallo Holge,

die Antwort auf Deine Frage lautet:
Du musst Deine Einstellung zum Katheter ändern!
Dieser ist Dir ja nicht zugeflogen, sondern Du hast ihn bekommen, weil Du sonst, aufgrund einer Krankheit, nicht mehr problemlos existieren kannst.
Das heißt, der Katheter ermöglicht Dir jetzt, ein Leben weiter zu führen, das sonst ohne Katheter keins mehr wäre.
Soll wiederum heißen: der Katheter ist nicht Dein Feind-im Gegenteil!
Es ist o.k., wenn man einige Monate mit ihm "fremdelt"; dann aber stellt man fest: Ein gutes Leben hängt nicht von einem solchen Katheter ab.
Man gewöhnt sich an ihn und lernt, mit ihm umzugehen. Das Leben geht weiter.
Ich (~70) habe seit Anfang 2019 einen Bauchdeckenkatheter (bei Prostata-Karzinom). Er ist manchmal lästig, aber irgendwie bin ich ihm auch dankbar, so seltsam das klingt.
Man kann mit ihm schwimmen gehen und notfalls auch Purzelbäume schlagen, wenn man meint, daß das in unserem Alter angemessen ist. ;-)
Wenn Du es alleine nicht schaffst, suche Dir Hilfe bei einem Therapeuten.
Verliere keine Zeit mit Selbstmitleid.
Lebe!

VG
Reinhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Mai 2021 12:51 #3 von matti
Hallo,

Akzeptanz ist sicher ein guter Rat. Gleiches gilt aber auch für das Hinterfragen einer Maßnahme.

Es hat zum Wohle der Betroffenen in den letzten Jahren zwar ein Umdenken eingesetzt, aber nach wie vor werden dauerhafte Harnableitungen nicht immer medizinisch begründet.

Aus einer vorübergehenden pflegerischen (pflegeerleichternden) Maßnahme, wird nicht selten im weiteren Verlauf ein ungeprüfter Dauerzustand.

Ungeprüfte Alternativlosigkeit führt selten zur Akzeptanz und stellt im klassischen Sinne auch eine Fehlindikation dar.

Nun hat Holge ja noch nicht viel über seine Situation geschrieben. Deshalb wäre es für mich wertvoll, wenn Holge etwas mehr über seine persönlichen Umstände und seine Situation, die zur Anlage des Katheters führten, schreiben würde.

Selbsthilfe kann dann behilflich bei der Akzeptanz sein, aber im Einzelfall vielleicht auch Alternativen aufzeigen. Hinterfragen scheint mir nicht unsinnig.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.108 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2

Gestern 1043

Monat 5705

Insgesamt 8343440

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)