Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Plötzliche Inkontinenz

14 Apr 2020 11:13 #1 von Labu95
Moin zusammen,

ich möchte mich einmal kurz hier vorstellen, da ich mich auch umfassend informiere, natürlich mit der Hoffnung mich bald wieder im Forum abmelden zu können bzw. Inaktiv zu gehen :)

Ich hatte vor ca 4 Wochen auf der Arbeit Grippesymptome und bin entsprechend nach Hause (geschickt worden)

Zu Hause angekommen habe ich mich hingelegt und bin mit leicht nassem Bett aufgewacht.
Dies fand ich erstmal nicht ganz so schlimm und meine Freundin Gottseidank auch nicht.

Leider gab es am selben Tag wieder einen Unfall beim dösen aufm Sofa, sowie eine komplett nasse Nacht.
Ab dem Moment habe ich mir dann schon etwas mehr sorgen gemacht, wurde vom Arzt aber nur wegen Grippesymptomen Krankgeschrieben.
Nach der nassen Nacht, habe ich mir erstmal zur Sicherheit Pants und Unterlagen geholt, was auch bitter nötig war.
Nach 2 Tagen anhaltenden Problemen bin ich dann am Wochenende zum notärtzlichen Dienst, bei welchen dann ein Harnwegsinfekt festgestellt worden ist und ich soll ein paar Tage Tabletten nehmen und dann wird das schon alles wieder...

Leider habe ich es auch seit dem kein einziges Mal mehr auf Toilette geschafft, da sich das Problem auch im Wachen zustand durchgesetzt hat.
Zwischenzeitig bin ich dann auch auf Saugstärkere Produkte umgestiegen, da diese Pants im Sitzen leider oft ausgelaufen sind...

Nach Aufbrauch der Tabletten bin ich dann mal zum Urologen, welcher mir erstmal eine akute Dranginkontinenz bescheinigt hat + Rezept für Hilfsmittel.
Zudem wurde etwas in der Niere entdeckt (wahrscheinlich Nierenstein) + ein vergrößerter Harnweg.

Jetzt habe ich nächsten Monat ein MRT und eine Harnwegsspiegelung und hoffe, das damit die Probleme gelößt werden können.
Hatte evtl. In diesem Forum schonmal jemand die gleichen Probleme und kann bestätigen, das diese zeitnah wieder verschwunden sind?

Liebe Grüße
Lasse

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Apr 2020 09:16 #2 von Frankfurter
Hallo Lasse

Labu95 schrieb: Hatte evtl. In diesem Forum schonmal jemand die gleichen Probleme und kann bestätigen, das diese zeitnah wieder verschwunden sind?

Lasse



Deine Frage s.o. zu beantworten ist wie im Kaffeesatz lesen :whistle: . Es ist immer alles möglich und unmöglich ?! Ich sehe da zwei Möglichkeiten: Du vertraust Deinem behandelnden Arzt oder wechsle ihn. Die Krankenkasse ermöglicht m.E. Dir auch eine "Zweitmeinung" einzuholen . So kannst Du besser zu einer fundierten Antwort gelangen. Denn jeder Kranke hat eine andere Basis wieder gesund zu werden.

... und ganz wichtig. Gebe die Hoffnung nie auf, dass Du wieder vollständig gesund werden wirst.

( Ich hatte 15 Jahre ein RDS - Reizdarm Problem - und dann endlich hat es BUMM gemacht, und eine Besserung trat ein. Heute alles OK. Dafür dann aber die Harnblase ... )

Gute Besserung, und berichte dann doch mal...

Gruss

Frankfurter
Folgende Benutzer bedankten sich: Labu95

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Apr 2020 10:20 #3 von Claudi 76
Hallo Lasse
Ich habe auch eine Dranginkontinenz und ich hatte wegen einer anderen Geschichte einige Operationen an der Blase .Aber mir wurde Botox gespritzt weil mir ging es auch so dass ich es nicht mehr zur Toilette schaffte .Frag mal wegen Botox nach mir hatte
es super geholfen die Blase war dicht.Alles gute

LG Claudi
Folgende Benutzer bedankten sich: Labu95

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Apr 2020 10:27 #4 von Labu95
Hallo zusammen,

vielen Dank für die aufmunternden Antworten.

Bei mir hat sich jetzt alles etwas weiter entwickelt, ob zum guten oder schlechten muss sich noch klären.

Ich habe jetzt häufiger starke Nierenschmerzen und zudem viel Magen Darm (Was auch nicht sonderlich schön ist in der aktuellen Situation). Zudem bin ich nach kurzen Bewegungen z.B. Einkaufen stark erschöpft, mir tun die Knochen, ich habe Kopfschmerzen und bin insgesamt sehr schlapp und schläfrig und mir ist oft schwindelig.

Ich hoffe also, das es nur eine Kleinigkeit mit der Niere ist und sich alles wieder legen wird, wenn das Problem behandelt ist.
Montag werde ich dazu mal zum Arzt gehen und evtl. Mal eine Blutuntersuchung machen lassen.

Bis dahin abwarten...

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Apr 2020 13:20 #5 von Frankfurter

Labu95 schrieb: Mal eine Blutuntersuchung machen lassen.


Hallo Lasse

.. also eine Blutuntersuchung und Ultraschall usw. sollte doch zu Beginn schon abgeklärt sein ??? Wieso erst jetzt. Habe ich da etwas nicht richtig verstanden ?

Gruss

Frankfurter

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

17 Apr 2020 14:13 #6 von Labu95
Hallo Lasse

.. also eine Blutuntersuchung und Ultraschall usw. sollte doch zu Beginn schon abgeklärt sein ??? Wieso erst jetzt. Habe ich da etwas nicht richtig verstanden ?

Gruss

Frankfurter[/quote]

Moin,
Eine Blutuntersuchung fand beim Urologen nicht statt. Nur Ultraschall...

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

18 Apr 2020 13:16 - 18 Apr 2020 13:17 #7 von Frankfurter
Hallo Lasse

ich bin nunmal kein Arzt, nur durch mein Alter ( 79 Jahre ) was Diagnosen anbelangt etwas vorbelastet. Kleines oder besser grosses Blutbild kann
ja zur Klärung der Beschwerden nicht schaden ?? !!

Wenn die Blutuntersuchung nicht stattfand, dann doch zum Hausarzt - Internist -- was spricht dagegen. ?

Je mehr Infos über den Körper, je mehr kann man ja als Krankheit ausschließen .

Hast Du schon mal mit Deiner Krankenkasse gesprochen ? Bei mir ( BEK ) gibt es eine spezielle Arzt-Beratung. Trotzdem "alder Spruhch :blink:" Versuch macht gluch. !


Gruss

Frankfurter

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.137 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2175

Gestern 2140

Monat 8080

Insgesamt 9821408

Aktuell sind 134 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden