Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

noch ein Neuer... diskret inkontinent mit ADS und evtl auch EDS

16 Mai 2019 12:43 #1 von C-bra
Ich bin ein 45-jähriger Familienvater, der seit ca. 7 Jahren immer ein bisschen mehr "undicht" wird.

Erstmalig bemerkte ich mein etwas Feuchtigkeit nach langen konzentrierten Autofahrten, bei denen ich möglichst weit kommen wollte, bevor ich anhalten MUSSTE. Auch bei konzentrierter Arbeit am PC hatte ich damals vor 7 Jahren den Effekt.

Mit den Jahren nahm das dann schleichend zu und vor 5 Jahren habe ich dann erstmalig einen Urologen aufgesucht. Die diversen unangenehmen Untersuchungen brauche ich Euch nicht zu beschreiben, blieben aber komplett ohne Ergebnis.
In Seinen Augen gern gesund.

Nach einem Bandscheibenvorfall und einer Trigeminusneuralgie vor 4 Jahren folgt die Neurourologische Untersuchung, noch unangenehmer ... aber wieder ohne Diagnose.
Damals meinte die Ärztin, dass es ein Kopfproblem sein. Ich könne nicht "loslassen".
Da ich mir sicher war, keine Meise zu haben, maß ich dem keine Bedeutung bei.

Vor einem Jahr habe ich nun die Diagnose ADS bekommen und da ist ein bunter Strauß an fehlerhafter Selbststeuerung gefunden worden. Bis zum 45-sten Geburtstag war mir zwar klar, das ich irgendwie sonderbar war, aber mein Verhalten war ja schon als Kind so und darum "normal".

Warum mein Hirn immer wie eine Jet-Turbine lief und nicht abschalten konnte, wurde mir erst jetzt bewusst und mir fielen die Worte der Neurourlogin wieder ein. "...nicht los lassen können..."

Nun bin ich in Behandlung bei einer Psychologin und bekomme Medikamente, mit denen ich erstmalig den Unterschied zwischen meiner bisherigen "normalen" Welt und der "Welt" von nicht Betroffenen kennen lernen durfte. (sehr Erschreckend)

Was sich aber seither kontinuierlich verschlechterte ist die Diskrete Inkontinenz. Sitze ich lange im Auto oder auf dem Stuhl wird die Hose von einer Tasche zur anderen bzw. von den Schenkeln bis zum Bund etwas klamm und hin und wieder riecht es sogar.

Bin ich aktiv beim Radeln, Klettern, Wandern, Handwerkeln, ... habe ich das Problem so gut wie gar nicht.

Um nochmal auf den Anfang zu kommen, laut Urologe bin ich körperlich gesund.


Hat jemand von Euch eine Idee, woran bisher noch niemand gedacht haben könnte?

Habt ihr Tipps für mich, welche Hilfsmittel ich für Bürotage nutzen kann?
(die bisher genutzten Unterhosen rascheln oder lassen trotzdem Feuchtigkeit in die Jeans sickern)

VG
Euer C-bra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mai 2019 20:54 #2 von Thias
Ich würde dir wohl zu allen Untersuchungen raten, die Du schon hattest. Ob es noch mehr gibt, die sinnvoll wären, werden Deine Ärzte besser wissen.
Alternativen zu windelartigen Hilfsmitteln sind alle Arten von Kathetern, Kondomurinal und/oder Medikamente.
Selbst das knisternste und raschelndste Inko-Hilfsmittel was mir je unterkam, wurde von niemandem durch Jeans hindurch wahrgenommen.
Man hört es selbst nur, weil man es weiß und so nah dran ist.
Und wahrlich sichtbar ist es untendrunter auch für kaum jemanden, selbst falls es sich mal dick und sichtbar anfühlt.
Für 500ml braucht es eine Vorlage, Pants oder nen Inkoslip (Windelslip) für erhöhte Saugleistung, zB Tena Slip Super oder Attends ab Stufe 8.
Für alles andere beschriebene reicht sicher auch was kleineres, dünneres, ggf. „for men“-Produkte.
Folgende Benutzer bedankten sich: C-bra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Mai 2019 16:53 #3 von C-bra
Erst mal danke für ein schnelles Feedback.

Bei einem 10h Tag sind wir nur bei weniger als 50ml wenn ich sehr konzentriert am PC arbeite.
Aber meistens noch weit weniger.

Gibt es Tipps für Produkte (EAN oder so) die für wirklich kleine Mengen geeignet sind? (wie bei Slipeinlagen bei den Damen)
Wie ist es da mit dem Geruch?

Gibt es hier Leute, die diese minimale kontinuierliche Form bei Konzentration / Ablenkung aber ruhigem Körper (sitzen) haben?

Mitunter merke ich mal einen einzelnen Tropfen, wenn ich nackt im Bad laufe.

VG
Euer C-bra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Mai 2019 10:05 #4 von Chico
Hallo C-bra, erstmal willkommen hier bei uns.
Ich kenne das Problem zwar nicht, ich bin komplett inko, kann dir aber sagen das die oben genannten Produkte schon recht gut sind. Tena man Level 1-3 sollten da erstmal reichen. Vielleicht kannst du auch mal beckenboden Training machen, der baut sich nämlich durch das ständige sitzen ab. Wäre eine Alternative statt Tabletten.

Liebe Grüße und alles gute
Chico

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mai 2019 06:54 #5 von C-bra
ich starte mal mit "Tena man Level 1".

Falls noch jemand von dem Thema der kontinuierlich über viele Jahre zunehmenden "diskreten Inkontinenz" betroffen ist, ...
...ein Austausch zum Thema wäre mir lieb.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Mai 2019 08:42 #6 von C-bra
Test Mengen

Hallo,

ich habe jetzt mit einem Einlagentyp aus dem Sanitätshaus begonnen und die Einlage unbenutzt und nach dem Tragen gewogen. (Saldo = Menge)

21.05. (fast ausschließlich gesessen)
5:00-15:30 Uhr 8g / 8ml

22.05. (fast ausschließlich gesessen)
6:00-17:45 Uhr 7g / 7ml

Wie seht Ihr das Problem? Bei wem fing es wann so an und wo steht ihr jetzt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Mai 2019 07:28 #7 von C-bra
23.05.2019

Einlage 6-17 Uhr getragen
5mg Gewichtszunahme

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Mai 2019 12:58 #8 von herirein
Dass es sich bei solch geringen Werten von Gerwichtsunterschieden auch um Schweißabsonderungen handeln könnte, wüde ich auch bedenken.

Bei Unterschiede von 10 g / 12 Std. wurde nach meiner Prostataresektion in der Reha-Klinik der Vermerk "kein Harnverlust" eingetragen.

Gruß Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Mai 2019 17:22 #9 von Thias
Dem schließe ich mich an. So winzige Mengen konnte ich auch zu Zeiten verlieren, in denen ich mich absolut kontinent bezeichnet hätte/hatte.
Seit meinen 21. Lebensjahr waren sie selbst in Zeiten größer, wo ich gesagt hätte: „Alles gut!“ und auch dann: Für solch wenige Tröpfchen habe ich auch keinerlei Schutz getragen. Eine eventuelle feuchtigkeitsbedingte Verfärbung an der Jeans war schon wieder getrocknet, bevor ein nächstes Tröpfchen hätte dazukommen und es damit zu auffällig werden können.
Ich bemesse heute in L/24h, nicht in ml. ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Mai 2019 07:38 #10 von C-bra
Die Mengen sind in der Tat deutlich kleiner als ich in vielen Foreneinträgen schon gelesen habe.
Doch tatsächlich ist die Garderobe von der Gürtelschnalle bis Mitte Oberschenkel deutlich klamm und der Geruch nach Urin ist recht eindeutig auch wenn zum Glück gering.
Die kontinuierliche Zunahmen ist recht eindeutig, so dass ich hoffe irgendwann doch noch der Ursache auf die Spur zu kommen und das Fortschreiten verhindern zu können.

Vor allem im Winter kühlt der "feuchte Bereich" deutlich stärker aus wenn ich mich viel draußen bewege und so sehe ich eine komorbide Blasenentzündung als Folge des aktuellen Problems sehr wahrscheinlich.

Irgendwann würde dann wohl ein Arzt auf die Idee kommen können, die Komorbidität sei die Ursache und dann sind "Huhn und Ei" vertauscht. Eine objektive Diagnose ist dann nur noch schwer möglich.

Diese Problematik ist leider bei ADxS-lern sehr häufig. Dort werden von der Psychologen gern Depressionen oder Drogensucht für die Symptome verantwortlich gemacht, ohne zu erkennen, dass beides durch die als "ADHS" bezeichnete Fehlfunktion im synaptischen Spalt verursacht wurde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.124 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1312

Insgesamt 7143981

Aktuell sind 132 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz