Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Inkontinenz

23 Jan 2018 21:38 #1 von Hoogestraat
Hallo ich neu hier bin 48 Jahre alt und habe im Oktober 2017 einen Blasen Schrittmacher bekommen .
Jetzt habe ich eine Frage ?
Wer von euch hatte schon mal eine Abstoßung vom Schrittmacher ?
Und wie würde sich das bemerkbar machen .
Bei mir ist es so ,das ich das Gefühl nicht los werde das sich das Gerät verkannten würde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Jan 2018 12:41 #2 von Elkide
Hallo ?,

herzlich Willkommen im Inkontinenz-Selbsthilfe-Forum.

Es wäre schön, wenn du deinen Nicknamen mitteilen würdest. Es ist einfach angenehmer, wenn man jemanden mit Namen anreden kann.

Zu deiner Frage kann ich dir leider keine befriedigende Antwort geben. Ich habe seit zwei Jahren zwei Schrittmacher für Blase und Darm, die rechts und links etwas oberhalb der Pobacken implantiert sind. Beide sind sehr genau zu tasten und eine Veränderung hätte man auf jeden Fall selbst erspürt.

Ist das bei dir nicht so? Kannst du denn die Lage nicht mit den Fingern erfühlen? Wenn du aber unsicher bist, ob alles ok ist, würde ich mir so schnell wie möglich einen Termin bei deinem behandelnden Arzt geben lassen. Der müsste ja per Ultraschall oder Röntgen eine Lageveränderung sofort erkennen.

Liebe Grüße
Elke
Folgende Benutzer bedankten sich: Hoogestraat

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Jan 2018 14:17 #3 von matti
Hallo Hoogestraat,

sowohl eine Abstoßung wie auch eine Lageveränderung sind möglich. Ich bin ein solcher Patient gewesen.

Zunächst wurde das Implantat in Gesäßhöhe implantiert. Hier hatte ich von Anfang an Probleme. Zunächst wollte die Wundnaht nicht heilen. Sie platze immer wieder auf und Wundsekret trat aus. Ich hatte über 40 Grad Fieber.

Nach einigen Wochen hat sich dies gegeben. Allerdings drehte sich der Schrittmacher nach einigen Wochen. Eine einer sich öffnenden Fistel floß stetig Wundsekret, zuletzt Eiter.

Das Implatat wurde dann in den rechten Unterbauch verlegt. In etwas die gleichen Probleme bei der Wundheilung. Hie rlag evtl. aber das Probem darin, dass man den gleichen Schrittmacher vom Gesäß in den Bauchraum verlegte. Vielleicht at man die Infektion dadurch verschleppt.

Gedreht hat sich das Gerät dann auch nach kurzer Zeit, sodass ich sämtliche Diebstahlwarnanlagen ausgelöst habe. Ich hatte bereits einen Termin zur erneuten Korrektur, als mir in der Nacht die Narbe aufplatzte und am Morgen die Kabel des Stimulators aus meinem Baudh schauten. Am gleichen Tag wurde der Stimulator explantiert.

Es gibt wunderbare Erfolgsgeschichten zum Thema Neurostimulation hier in diesem Forum. Deshalb kann dies wirklich eine Option sein. Allerdings ist mir die Schilderung hier mitunter zu positiv dargestellt. Mitunter erhalte ich hier nämlich den Eindruck das die ein Allheilmittel wäre.

Gruß

Matti
Folgende Benutzer bedankten sich: hippo80, Hoogestraat

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Jan 2018 21:21 #4 von Hoogestraat
Hallo
danke für die Antworten .
Heilmittel ist ein Schrittmacher bestimmt nicht , aber wer weiß das schon.
Es ist eine Erleichterung für uns .
Ich wünsche dir Matti gute Besserung und viel Erfolg bei deiner op .
Mein Arzt meinte wenn es schlimmer wird muss der Schrittmacher verleget werden .
Aber zur Zeit geht's noch .
Lg Hoogestraat

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.181 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 3586

Gestern 4561

Woche 18995

Monat 70001

Insgesamt 5810207

Aktuell sind 102 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz