Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Sakrale Neurostimulation

22 Feb 2018 13:30 #1 von sardi
Hallo. Ich heiße Petra bin 58 und habe am 6.3. meine OP in München (Sakrale Neurostimulation). Ich bin schon ein bisschen aufgeregt was mich da erwartet. Bin aber positiv eingestellt da schlimmer kann es ja nicht werden. Ich leide unter Beckenboden Schmerzen seit Jahren. Wäre schön jemand zu finden der auch in München operiert wurde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Feb 2018 15:10 #2 von Britschamelie
Hallo Petra.
Ich wurde in München-Großhadern von Fr. Dr. Bauer operiert. Allerdings ein Blasenschrittmacher, der mir dann nach 3-monatiger Testphase wieder explantiert wurde. Leider hat es bei meiner Blasenentleerungsstörung nicht geholfen. Die OP, sowie die Explantations-OP waren gar nicht schlimm. War auch mit allem sehr zufrieden.
Ich drück dir die Daumen.
Grüße Tschi

PS. Bin 55 Jahre

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Feb 2018 17:49 #3 von sardi
Das ist schade 3 Monate Testphase? Lang. Bei mir sprach man von 4 Wochen. Ich gehe in die Chirurgische Klinik in Bogenhausen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2018 15:41 #4 von Elkide
Hallo liebe Sardi,

herzlich Willkommen in unserem Forum des Inkontinenz-Selbsthilfe-Vereins e. V.

Leider habe ich keinerlei Erfahrungen mit der chirurgischen Klinik in Bogenhausen. Meine Schrittmacher für Blase und Darm habe ich seit zwei Jahren. Ich denke aber, dass die OP in Göttingen nicht sehr von der OP in Bogenhausen abweichen wird.

In der ersten OP wurden die Elektroden an die entsprechenden Nervenbahnen gesetzt und das Steuerungsgerät an einem Gürtel außerhalb des Körpers angeschlossen. Die Testphase belief sich auf 10 Tage, in denen man genau wie 10 Tage vor der OP ein Miktionsprotokoll führen musste. Sollte durch die OP eine Besserung um 50 Prozent erreicht werden, bekommt man die Steuerungsgeräte fest oberhalb der Pobacken implantiert. Ich selber hatte in der Testphase eine 70 prozentige Besserung bei der Stuhlinkontinenz und rund eine dreißig prozentige Besserung bei dem ständigen Harndrang und Überlaufinkontinenz.

Beide OPs waren dank Vollnarkose völlig harmlos und nur zwei kleine Narben zeugen von dem Eingriff. Der Krankenhausaufenthalt war jeweils zwei bis drei Tage. Etwas schwieriger ist es zu Anfang, die richtige Einstellung zu finden. Aber gerade in diesem Bereich kennen sich die Ärzte immer besser aus. Manchmal macht die Ersteinstellung ein Techniker der Firma Medtronic. Du bekommst eine Fernsteuerung, mit der du zwischen zwei bis drei Programmen wählen kannst und somit am besten die richtige Einstellung vornehmen kannst.

Wünsche dir viel Erfolg für die nächsten Schritte. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit meinen Implantaten und möchte auf keinen Fall mehr darausf verzichten.

Alles Liebe
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2018 18:19 #5 von sardi
Hallo Elke
danke für deine ausführliche Beschreibung. Ich denke da ist kein Unterschied in welcher Klinik da die Firma die gleiche ist. Ich habe das Gerät auch schon gesehen. Bin trotzdem aufgeregt. Hab sicher schon viele Eingriffe hinter mir. Wahrscheinlich liegt es an der Wartezeit. Toll dass es dir gut geholfen hat. Ich werde danach auch berichten.
Liegen Gruß aus dem Allgäu Petra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Feb 2018 20:24 - 23 Feb 2018 20:26 #6 von Nata
Guten Abend liebe Petra.Auch von mir sein herzlich willkommen hier in Forum.
Ich habe auch wie Elke keine Erfahrungen mit dem Bogenhausen,da ich aus der Schweiz komme.Ich wurde in Zürich operiert und bin Trägerin von Blasenschrittmacher seit Januar 2015 wegen neurogene Blasenentleerungstörung und Harnverhalt.Bei mir wurde die Testphase sehr kurz ,7 Tagen und hat bereits am 2 Tag positive Wirkung gezeigt,Verbesserung meines Problem um 70%. Bei der erste und 2 Op war ich 2 und 3 Nächte in Spital.Meine erte OP habe ich mit lokal Beteubung gemacht,da ich auf keinen Fall eine Vollnarkose wollte und das war ein Fehler,nur mit Beteubungsspritze ,war diese OP sehr schmerzhaft.Meine Neurourologin musste viel Zeit nehmen,anstatt 1 Stunde,2 min.Ich habe von Schmerzen geweint.Und die Aerztin sagte mir das war das leztes Mal so und sie wird nur mit Vollnarkose es machen.Die 2 OP war wirklich easy,ich war schnell fit,kaum Schmerzen.Wichzig ist die ganze 6 Wochen sich gut schonen,keine schwere Gegenstanden heben ,nicht sich stark bucken und Sport am Anfang vermeiden.Die Elektroden sollen gut einwachsen und nicht sich verschieben.Bei Verschiebung des Elektroden muss man wieder im schlimsten Fall unter Meßer.
Ich wünsche dir alles Gute und schelle Genesung.
Liebe Grüsse,Natalja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Feb 2018 19:47 #7 von sardi
Bei mir wird es auf jeden Fall eine Vollnarkose. Man hat es mir gut erklärt. Mit Tubus da man ja auf dem Bauch liegt. Wovor ich auch noch Angst habe... Das danach. Ich lebe allein und muss mich selbst versorgen und putzen. 2 Tage die Woche bin ich Babysitter zweier Kinder. Muss einfach irgendwie gehen. Ich denke da gibt's Leute die 40 Stunden arbeiten gehen . Je nach Testphase kann man sich nicht lang krank schreiben lassen. Hauptsache es hilft....!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Feb 2018 08:12 #8 von Elkide
Hallo liebe Sardi,

du musst dir um das Hinterher keine Sorgen machen. Ein paar Stunden nach der OP geht es dir genauso gut wie vor der OP.

Den kleinen Schnitt merkst du gar nicht. Auch hier ist der Klinikaufenhalt notwendig zur Einstellung des richtigen Programmes.
Leider kann man die Einstellung von der Probephase nicht 1 zu 1 übernehmen.

Wünsche dir viel Erfolg für deine OP und dass du schnell die für dich passende Einstellung findest.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Feb 2018 08:34 #9 von sardi
Danke Elke
ich meinte mehr die Zeit der Testphase. Ich habe aber schon viel geschafft und werde auch das überstehen.
Schönen Sonntag. Gruß Petra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Feb 2018 22:42 #10 von Nata
Hallo Petra
Wird bei dir schon die feste Elektroden implantiert,welche dann bei positive Resultaten auch verbleiben und du kriehst nur Blasenschrittmacher(das Gerät )implantiert oder sind provisorische Elektroden,welche nur für den Testphase geeignet sinn?Wemm der 2 Fall,dann musst du doppel aufpassen,da diese sitzen nicht so fest drin umd können beim bucken,putzen ,kinder hoch heben leicht verrutschen,was auf den Testergebniss negativ auswirken kann.
Ich empfehle dir wirklich gut aufzupassen und keine körperliche Arbeit tätigen.Auch evnt für den Testphase nicht die Kindern hütten und sich von den Arzt krank schreiben lassen.Gesundheit geht vor als Arbeit. Wie alt sind die Kinder?Ich spreche von eigene Erfahrungen.Nach den defenitive Impantaion des Schrittmacher habe ich nicht gut aufhepasst und habe meine Tochter sie war knapp 4 kurz gehoben.Und das war eine grosse Fehler.Ich habe mega Schmerzen verspührt in Kreuzbereich,auch Novalgin und Ponstan hat nicht geholfen,liegen umd sitzen war nicht möglich,auch mein Restharn jat sich massiv gesteigert,so das ich nach 3 Tagen quälende Schmerzen zur Neurologin gerannt bin.Und das Ergebniss war,das Elektroden hat sich verschoben und haben so stark mein Nerv gereizt,daher solche Schmerzen. Und ich musste wieder unter Messer umdalles von vorne ,wieder OP ,Vollnarkose etc.
Bitte pass gut auf dich nach deine OP auf.
Liebe Grüsse,Natalja
Folgende Benutzer bedankten sich: Schlüsselblume, Kiran

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.313 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2282

Gestern 2729

Woche 10492

Insgesamt 6674161

Aktuell sind 132 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz