Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Dienstag, 18.01.2022, 18.00 – 19.00 Uhr. Thema: "Intermittierender Selbstkatheterismus (ISK) im Alltag" -   live        - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Humor und Spass im Forum

23 Feb 2007 20:50 #201 von Günni
Und noch'n Gedicht von Heinz Erhardt

Die Zelle

Das Leben entspringt auf alle Fälle
aus einer Zelle.
Doch manchmal endet’s auch bei Strolchen
in einer solchen.

G - Sketch

Heinz - Geliebte Gisela!
Sie - Geliebter Gregorius! Günstige Gelegenheit.
Heinz - Gatte ging?
Sie - Geschäftsreise!
Heinz - Garmisch?
Sie - Gelsenkirchen.
Heinz - Gute Geldgegend!
Sie - Genau. Getränk gefällig?
Heinz - Genialer Gedanke. Gerade Gewürzgurken gegessen...
Sie - Glas Grog?
Heinz - Gern! (Sie gießt Weinbrand ein) Gieß, gieß!! (Sie gießt Wasser dazu..) Genug!!
Sie - Gesundheit!
Heinz - Gleichfalls! - Gutes Gesöff. (er stellt das Glas hin, reibt sich die Finger und sagt lachend) Glebt!
Er zieht sie an sich, sie küssen sich...
Sie - Glücklich?
Heinz - Gewi�, gewi�.... (küssen sich weiter) Geht ganz gut, gell? (küssen sich heftiger, er ruft) Gib Gas!!!


Wer noch mehr Gedichte sehen möchte der schaue bitte hier,
Heinz Erhardt war einfach der Beste!

http://www.sabon.org/heinz-erhardt-gedichte/index.html

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Mär 2007 23:10 #202 von eckhard11
Ein Gespräch an der Bar, Manfred und Friedhelm

Manfred : “Und, was machst du eigentlich so beruflich?”
Friedhelm : “Ich bin Logiker.”
Manfred : “Logiker? Was ist denn das?”
Friedhelm : “Okay, ich erklärs dir: Hast du ein Aquarium?”
Manfred : “Ja.”
Friedhelm : “Dann sind da auch bestimmt Fische drin.”
Manfred : “Klar.”
Friedhelm : “Wenn da Fische drin sind, dann magst du bestimmt auch andere Tiere.”
Manfred : “Ja.”
Friedhelm : “Wenn du Tiere magst, dann magst du auch Kinder.”
Manfred : “Ja.”
Friedhelm : “Wenn du Kinder magst, dann hast du bestimmt welche.”
Manfred : “Ja.”
Friedhelm : “Wenn du Kinder hast, dann hast du auch eine Frau.”
Manfred : “Ja.”
Friedhelm : “Wenn du eine Frau hast, dann liebst du Frauen”
Manfred : “Ja.”
Friedhelm : “Wenn du Frauen liebst, dann liebst du keine Männer!”
Manfred : “Logisch!”
Friedhelm : “Wenn du keine Männer liebst, dann bist du nicht schwul.”
Manfred : “Stimmt, das ist ja interessant!”

Friedhelm geht und Herbert, ein Freund von Manfred, kommt.

Manfred : “Du, ich muss dir was erzählen: Ich hab gerade einen Logiker kennengelernt!”
Herbert : “Einen was?”
Manfred : “Einen Logiker. Ich erklär´s dir - hast du ein Aquarium?”
Herbert : “Nein.”
Manfred : “Schwule Sau!”
_____________________________________________________________


Und gleich noch einen hinterher :

Müller sitzt am Tresen und säuft wie ein Loch.
Ein Köpi ( Körnchen und Pils ) nach dem anderen.
Es kommt, wie es kommen muss - Müller kann’s nicht bei sich halten und göbelt sich voll. Hemd und Jackett sind im Eimer.
Das ernüchtert ihn ein wenig und ihm fällt das Theater ein, das seine Frau bei dem letzten vollgekotzten Jackett gemacht hat.
Guter Rat kostet gar nicht viel, gerade einmal 20,00 Euronen.
Diese 20,00 Euronen steckt sich Müller in die Brusttasche des Jacketts.
Am kommenden Morgen sitzt Müller beim Frühstueck. Die Gattin findet die Klamotten und tobt.
“Weißt Du “ sagt Müller, “da war gestern so ein Schwein in der Kneipe. Der hat gesoffen wie ein Loch. Ich hab’s kommen sehen und wollte gerade weg, da hat der losgekotzt - mir mitten auf die Brust.
Ich hätte dem vielleicht in den Arsch treten koennen. Aber der hat mir einen Zwanziger in die Brusttasche geschoben, für die Reinigung. Da konnte ich dann gar nichts mehr sagen und bin nach Hause gekommen.”
“Ist gut”, sagt da seine Frau, “aber wenn Du ihn noch mal siehst, dann laß Dir noch einen Zwanziger geben.
Das Schwein hat nämlich auch in Deine Hose geschissen ... “
_____________________________________________________________


Und weil ihr solange warten musstet, noch schnell zwei :

Forschungserfolg in der DDR.

Ein Metallbetrieb hatte einen Draht entwickelt, der so dünn war, daß keines der in der DDR bekannten Meßgeräte die Dicke bestimmen konnte.
Eine Probe wurde eingetütet und nach Japan geschickt, zum Bestimmen der Dicke.
Leider hatte jemand vergessen, den Brief mit der Beschreibung beizulegen, was die Japaner mit dem Draht machen sollten.
Nach drei Monaten kommt das Paket zurück.
Die ganze Führungsriege der SED ist erschienen, der Kombinatsleiter öffnet das Paket und entnimmt die japanische Antwort :
”Leider wußten wir nicht, was wir mit der Probe machen sollten,
also haben wir ein Innen - und ein Aussengewinde geschnitten...”
_____________________________________________________________


Ein Mann sitzt in einem rappelvollen Flugzeug.
Nur der Platz neben ihm ist noch frei.
Da kommt durch den Gang eine wunderschöne Frau und setzt sich
neben ihn.
Der Mann kann es kaum aushalten.
“Entschuldigung,” sagt er “und warum fliegen sie nach Berlin?”
“Ich fliege zum Sex-Kongress,” sagt sie.
”Ich werde dort einen Vortrag halten und mit einigen Vorurteilen aufräumen.
Viele Leute glauben zum Beispiel, die Neger seien besonders prächtig
ausgestattet, dabei sind es eher die amerikanischen Ureinwohner, die
Indianer, bei denen dies so ist.
Und viele glauben, Franzosen seien die besten Liebhaber.
Dabei bereiten die Griechen ihren Frauen den meisten Spaß
am Sex....
Aber ich weiß gar nicht, warum ich Ihnen das alles erzähle, ich
kenne ja nicht einmal Ihren Namen.”
Der Mann streckt die Hand aus.
”Winnetou”, sagt er. “Winnetou Papadopoulos”!


How, ich habe gesprochen und lege mich in mein Κρεβάτι :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Mär 2007 23:59 #203 von eckhard11
Ein Mann von 47 Jahren ist sehr bemüht, jung auszusehen
An seinem Geburtstag entschied er, sich das Gesicht liften zu lassen.
Er läßt die Operation machen und verläßt mit seinem verjüngten Gesicht überglücklich die Klinik.
An einem Zeitungskiosk hält er an, kauft eine Zeitung und fragt den Verkäufer:
”Sag Sie mal, mein Freund, nehmen Sie es mir nicht übel, aber ich würde Sie gerne etwas fragen: Wie alt schätzen Sie mich?”
Der Kioskverkäufer antwortet: “Mmm, weiß nicht...so 32.”
Der Mann freut sich und sagt: “In Wirklichkeit bin ich 47.”
Später geht der gute Mann ins Mc Donalds, bestellt einen Hamburger und fragt den Kassierer dasselbe.
Dieser sagt.: “Na ja...ich schätze Sie so 35.”
Der Mann, jedes Mal ein Stückchen größer geworden, antwortet stolz: “Nein, ich bin 47.”
Auf dem Weg nach Haus nimmt er den Bus und setzt sich neben eine alte Frau.
Wieder fragt der Mann:
”Verzeihen Sie, meine Dame, wie alt schätzen Sie mich?”
Die Alte schaut ihn nachdenklich mit ihrem faltigen Gesicht an und antwortet ihm:
”Sehen Sie, mein Sohn, ich bin bereits 81 Jahre alt und ich kann nicht mehr richtig sehen.
Aber als ich jung war, hatte ich eine besondere Methode, das Alter eines Mannes zu erraten.
Ich habe meine Hand in seine Hose gesteckt, sein Geschlecht gefühlt und habe dann jedem sein genaues Alter auf den Kopf zugesagt.”
Der Mann zögert ein wenig, da aber sonst niemand im Bus saß, dachte er:
Na ja, ok...schauen wir mal... und sagt der Alten, sie solle mit ihrer Aufgabe beginnen.
Diese öffnet mit zitternden Händen seinen Reissverschluss und fühlt, und fühlt, nimmt auch noch die andere Hand zur Hilfe
...und nach einer Weile ... so nach fast 10 Minuten intensivem Fühlen....sagt die Oma:
”Sie sind 47 Jahre alt.”
Der Mann ruft erstaunt aus:
”Aber das ist ja unglaublich! Sagen Sie mir, wie Sie das machen ??”
Und die Alte antwortet:
”Och, das war recht einfach. Ich stand bei McDonalds hinter Ihnen!”

Ich habe in meinem Bettchen auch gefühlt und dabei bemerkt,
daß ich schon 64 werde...... :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Mär 2007 22:44 #204 von eckhard11
Heute mal ein paar kurze Witze, da ich nicht viel Zeit habe, hi, hi.....

Eine hübsche, junge Frau geht zum Arzt und sagt:
“Herr Doktor, immer wenn ich rauche, denke ich an wahnsinnigen Sex.
Was soll ich nur tun?”
Doktor:
“Beruhigen Sie sich.
Rauchen wir doch erst einmal eine und dann sehen wir weiter!”
_____________________________________________________________

Doktor zum Patienten:
”Sie sind sterbenskrank, und Ihnen verbleibt nicht mehr viel Zeit!”
Patient: “Wieviel habe ich denn noch?”
Doktor: “Zehn.”
Patient: “Zehn was? Jahre, Monate, Wochen?”
Doktor: “Neun, acht, sieben...”
_____________________________________________________________

Steht eine etwas beleibte Frau vorm Spiegel und sagt:
“Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land???”
Darauf der Spiegel:
“Geh mal zur Seite, ich seh ja nichts!”
_____________________________________________________________

Geht ein Mann zum Arzt und sagt:
“Wenn ich auf meinen Bauch drücke, tut’s weh, wenn ich auf mein Knie drücke, tut’s weh
und wenn ich auf meinen Kopf drücke, tut’s auch weh.”
Der Arzt antwortet:
“Das ist doch ganz einfach! Sie haben sich den Finger gebrochen!”
_____________________________________________________________

Vollbesetzte Strassenbahn, alles Bauch an Bauch, Rücken an Rücken.
Einem jungen Fräulein im Mini ist das sichtlich unangenehm.
Da sagt ein hinter ihr stehender Bauarbeiter:
”Entschuldigung, was Sie da so ins Kreuz drückt, ist mein Wochenlohn, ich habe heute leider nur Hartgeld bekommen...”
Darauf erwidert sie :
”Ihr Hartgeld stört mich überhaupt nicht, aber wie können Sie mir die Lohnerhöhung seit der letzten Haltestelle erklären?!
_____________________________________________________________

Kommt ein Mann zum Arzt.
Der Doktor sagt ihm, er habe eine schwere, ansteckende Krankheit.
Zur Behandlung werde er Moorbäder verordnen.
Hoffnungsvoll fragt der Patient, ob es ihm davon besser ginge?
”Das nicht - aber Sie gewöhnen sich schon mal an die feuchte Erde.”
_____________________________________________________________

“Herr Doktor, ich habe jeden Morgen um 7 Uhr Stuhlgang !”
”Ja, aber das ist doch sehr gut!”
”Aber ich steh doch erst um halb acht auf !...”
_____________________________________________________________

Der Arzt erklärt dem Patienten mit besorgter Miene:
“Sie müssen unbedingt mit dem Trinken aufhören.
Ihre letzte Blutprobe hat sich verflüchtigt, bevor ich sie untersuchen konnte!”
_____________________________________________________________

So, für heute der letzte :

Ein 82-jähriger ging zum Doktor.
”Ich werde nächste Woche nochmals heiraten, Herr Doktor.”
”Schön für Sie. Wie alt ist denn ihre Braut?”
”18", erwiderte der alte Mann.
”Ach du lieber Gott!”, sagte der Doktor, “Ich muß Sie warnen, jegliche Aktivität im Bett könnte tödlich sein.”
O.k.”, sagt der Mann, “wenn sie stirbt, dann stirbt sie.”


Ich werde hoffentlich auch zweiundachzig...
Daher lege ich mich jetzt hin :sleep:
Eckhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mär 2007 12:48 #205 von matti
Hallo,

da unser 1. Bundestreffen vom 04.05-06.05.07 in Hessen stattfindet möchte ich euch einmal die Schönheit Hessens vor Augen führen.

Der liebe Gott ist seit 6 Tagen nicht mehr gesehen worden.
Am 7. Tag findet der hl. Petrus Gott und fragt: "Wo warst du denn in
der letzten Woche?"

Gott zeigt nach unten durch die Wolken und sagt stolz: "Schau mal was
ich gemacht habe!"

Petrus guckt nach unten und fragt: "Was ist das?"

Gott antwortet: "Es ist ein Planet und ich habe Leben darauf gesetzt.
Ich werde es Erde nennen und es wird ein Ort unheimlichen Gleichgewichts sein."

"Gleichgewicht?", fragt Petrus.

Gott erklärt, während er auf unterschiedliche Stellen der Erde zeigt:
"Zum Beispiel:

- Nordamerika wird sehr wohlhabend, aber Südamerika sehr arm sein.
- Dort habe ich einen Kontinent mit weissen Leuten, hier mit
Schwarzen.
- Manche Länder werden sehr warm und trocken, andere werden mit dickem Eis bedeckt sein."

Petrus ist von Gottes Arbeit sehr beeindruckt. Er guckt sich die Erde
genauer an und fragt: "Und was ist das hier?" "Das", sagt Gott stolz,
"ist Hessen! Die schönste Stelle auf der ganzen Erde.
Da werden nette Leute, traumhafte Dörfer und Städte, idyllische Landschaften und gemütliche Kneipen sein und es wird ein Zentrum der Kultur und Geselligkeit werden.

Die Leute in Hessen werden nicht nur schöner, sie werden
intelligenter, humorvoller und geschickter sein.
Sie werden sehr gesellig, fleissig und leistungsfähig sein."

Petrus ist zutiefst beeindruckt, fragt Gott jedoch: "Aber was ist mit
dem Gleichgewicht? Du hast doch gesagt, überall wird Gleichgewicht
sein!"

"Mach dir keine Sorgen", sagt Gott, "...daneben gibt es Niedersachsen, Rheinland Pfalz, NRW, Bayern....."


Wenn das kein Grund ist, um im Mai das Hessenland zu besuchen, dann weiß ich es auch nicht mehr.

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mär 2007 13:18 #206 von eckhard11
Erbarme, die Hesse komme.......

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2007 15:22 #207 von eckhard11
Wie man die Höhe eines Wolkenkratzers mit einem Barometer feststellen kann.
Das nun folgende war wirklich eine Frage, die in einer Physikprüfung an der Universität von Kopenhagen gestellt wurde:

"Beschreiben Sie, wie man die Höhe eines Wolkenkratzers mit einem Barometer feststellt."

Ein Kursteilnehmer antwortete: "Sie binden ein langes Stück Schnur an den Ansatz des Barometers und senken dann das Barometer vom Dach des Wolkenkratzers zum Boden. Die Länge der Schnur plus die Länge des Barometers entspricht der Höhe des Gebäudes."

Diese in hohem Grade originelle Antwort entrüstete den Prüfer dermaßen, daß der Kursteilnehmer sofort entlassen wurde. Dieser appellierte an seine Grundrechte, mit der Begründung, dass seine Antwort unbestreitbar korrekt war, und die Universität ernannte einen unabhaengigen Schiedsrichter, um den Fall zu entscheiden.

Der Schiedsrichter urteilte, dass die Antwort in der Tat korrekt war, aber kein wahrnehmbares Wissen von Physik zeige. Um das Problem zu lösen, wurde entschieden, den Kursteilnehmer nochmals herein zu bitten und ihm sechs Minuten zuzugestehen, in denen er eine mündliche Antwort geben konnte, die mindestens eine minimale Vertrautheit mit den Grundprinzipien von Physik zeigte.

Für fünf Minuten saß der Kursteilnehmer still, den Kopf nach vorne, in Gedanken versunken. Der Schiedsrichter erinnerte ihn, dass die Zeit lief, worauf der Kursteilnehmer antwortete, dass er einige extrem relevante Antworten hatte, aber sich nicht entscheiden könnte, welche er verwenden sollte.

Als ihm geraten wurde, sich zu beeilen, antwortete er wie folgt:
"Erstens könnten Sie das Barometer bis zum Dach des Wolkenkratzers nehmen, es über den Rand fallen lassen und die Zeit messen die es braucht, um den Boden zu erreichen. Die Höhe des Gebäudes kann mit der Formel H = 0.5g x t im Quadrat berechnet werden. Das Barometer ist allerdings wohl dann kaputt!

Oder, falls die Sonne scheint, könnten Sie die Höhe des Barometers messen, es hochstellen und die Länge seines Schattens messen. Dann messen Sie die Länge des Schattens des Wolkenkratzers, anschließend ist es eine einfache Sache, anhand der proportionalen Arithmetik die Höhe des Wolkenkratzers zu berechnen.

Wenn Sie aber in einem hohem Grade wissenschaftlich sein wollten, könnten Sie ein kurzes Stück Schnur an das Barometer binden und es schwingen lassen wie ein Pendel, zuerst auf dem Boden und dann auf dem Dach des Wolkenkratzers. Die Höhe entspricht der Abweichung der gravitationalen Wiederherstellungskraft T=2 pi im Quadrat (l/g).

Oder, wenn der Wolkenkratzer eine äußere Nottreppe besitzt, würde es am einfachsten gehen, da hinauf zu steigen, die Höhe des Wolkenkratzers in Barometerlängen abzuhaken und oben zusammenzählen.

Wenn Sie aber bloß eine langweilige und orthodoxe Lösung wünschen, dann können Sie selbstverständlich den Barometer benutzen, um den Luftdruck auf dem Dach des Wolkenkratzers und auf dem Grund zu messen und der Unterschied bezüglich der Millibare umzuwandeln, um die Höhe des Gebäudes zu berechnen.

Aber da wir ständig aufgefordert werden, die Unabhängigkeit des Verstandes zu üben und wissenschaftliche Methoden anzuwenden, würde es ohne Zweifel viel einfacher sein, an der Tür des Hausmeisters zu klopfen und ihm zu sagen: "Wenn Sie einen netten, neuen Barometer möchten, gebe ich Ihnen dieses hier, vorausgesetzt Sie sagen mir die Höhe dieses Wolkenkratzers."

Der Kursteilnehmer war übrigens Niels Bohr, der erste Däne, der überhaupt den Nobelpreis für Physik gewann ...

Gruss
Eckhard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Mär 2007 20:53 #208 von Günni
Ein Männergesangverein

Fünfzig Herren über fünfzig
sitzen um des Tisches Rund.
Und sie essen und sie trinken
und sie wischen sich den Mund.

Da! Der Vorstand schwingt die Glocke,
und es wird ganz mäuschenstill,
denn die Glocke ist das Zeichen,
daß er etwas sagen will.

Und als er genug geklingelt –
ja, das Klingeln macht ihm Spaß –
steht er auf und spricht gewichtig:
na, ich denk, wir singen was!

Der Kapellmeister sucht emsig,
wo die Stimmgabel wohl steckt –
in der hintern Hosentasche
hat er sie endlich entdeckt.

Und er führt zum Ohr die Gabel
und macht »aaaah« – das ist der Ton,
den man nötig für den Einsatz
hat; doch, horch, sie sie singen schon!

Und sie singen viel von Liebe
und von Sehnsucht und vom Mai,
und elf Verse hat dies Liedel,
dann gehet auch das vorbei.

Müde von der Armbewegung
senkt der Dirigent den Stab,
müde von den tiefen Tönen
wischt der Baß den Schweiß sich ab.

Der Tenor erzählt begeistert,
wie ihm heut das »fis« gelang,
und der Bariton, sich räuspernd,
sagt: »Wie gut ich heute sang!«

Doch dann sitzen alle fünfzig
wieder um des Tisches Rund.
Und sie essen und sie trinken
und sie wischen sich den Mund...

Heinz Erhardt


:wink:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Apr 2007 20:50 #209 von Rolf
Hallo !

Hier mal etwas, welches ich mal aufgeschnappt habe:


>Ein Ehepaar aus München beschloß, eine Woche Ferien in der Südsee zu
>verbringen, um für kurze Zeit dem eisigkalten Winter in Deutschland zu
>entfliehen. Weil beide berufstätig waren, hatten sie unterschiedliche
>Abflugtermine. Also ergab es sich, daß er am Donnerstag abreiste und sie
>ihm am nächsten Tag folgen sollte.
>
>Angekommen, wie geplant, bezog der Ehemann das Hotelzimmer. Sofort nahm er
>seinen Laptop, um seiner Frau in München eine e-mail zu schreiben.
>Unglücklicherweise ließ er einen Buchstaben in ihrer e-mail-Adresse aus
>und versendete die Nachricht, ohne den Fehler zu bemerken.
>
>In Hamburg kam gerade eine frischgebackene Witwe von der Beerdigung ihres
>Gatten. Ein treuer Staatsdiener, der 'ehrenvoll heimgerufen' wurde durch
>eine Herzattacke. In Erwartung von Anteilnahme aus Freundes- und
>Bekanntenkreisen prüfte sie ihre e-mails. Während sie die erste Nachricht
>las, fiel sie ohnmächtig zu Boden. Der Sohn der Witwe eilte in das Zimmer,
>sah seine Mutter auf dem Boden liegen und blickte auf den Bildschirm.
>
>To: Meiner geliebten Frau
>From: Deinem nun getrennten Mann
>Subject: Bin angekommen!
>Eben bin ich angekommen und hab schon eingecheckt.
>Ich sehe, daß alles bestens vorbereitet ist, für Deine Ankunft morgen.
>
>Freue mich schon, Dich zu sehen!
>Hoffe, Deine Reise ist genauso angenehm, wie meine war.
>
>
>PS: Verdammt heiß hier unten!


Viel Spaß!
Rolf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Apr 2007 21:00 #210 von Rolf
Hallo User!

Einen hab ich noch...:



Softwareanfrage an den Technischen Support:

Sehr geehrte Damen und Herren!

Voriges Jahr bin ich von der Version 'Freundin 7.0' auf 'Gattin 1.0'
umgestiegen. Ich habe festgestellt, dass das Programm einen
unerwarteten Sohn-Prozess gestartet hat und sehr viel Platz und
wichtige Ressourcen belegt. In der Produktanweisung wird ein solches
Phänomen nicht erwähnt.

Außerdem installiert sich 'Gattin 1.0' in allen anderen Programmen von
selbst und startet in allen Systemen automatisch, wodurch alle
Aktivitäten der übrigen Systeme gestoppt werden.

Die Anwendungen 'Bordell 10.3', 'Umtrunk 2.5' und 'Fußballsonntag 5.0'
funktionieren nicht mehr, und das System stürzt bei jedem Start ab.

Leider kann ich 'Gattin 1.0' auch nicht minimieren, während ich meine
bevorzugten Anwendungen benutzen möchte. Ich überlege ernsthaft, zum
Programm 'Freundin 7.0' zurückzugehen, aber bei Ausführen der
Uninstall-Funktion von 'Gattin 1.0' erhalte ich stets die
Aufforderung, zuerst das Programm 'Scheidung 1.0' auszuführen. Dieses
Programm ist mir aber viel zu teuer.

Können Sie mir helfen?

Danke, ein User

Antwort des Technischen Dienstes:

Lieber User,

das ist ein sehr häufiger Beschwerdegrund bei den Usern.
In den meisten Fällen liegt die Ursache aber bei einem grundlegenden
Verständnisfehler. Viele User steigen von 'Freundin 7.0' auf 'Gattin
1.0' um, weil sie Zweiteres zur Gruppe der "Spiele & Anwendungen"
zählen.
'Gattin 1.0' ist aber ein BETRIEBSSYSTEM und wurde entwickelt, um alle
anderen Funktionen zu kontrollieren. Es ist unmöglich, von 'Gattin
1.0' wieder auf 'Freundin 7.0' zurückzugehen.

Bei der Installation von 'Gattin 1.0' werden versteckte Dateien
installiert, die ein Re-Load von 'Freundin 7.0' unmöglich machen. Es
ist nicht möglich, diese versteckten Dateien zu deinstallieren, zu
löschen, zu verschieben oder
zu vernichten. Einige User probierten die Installation von 'Freundin
8.0' oder 'Gattin 2.0' gekoppelt mit 'Scheidung 1.0', aber am Ende
hatten
sie mehr Probleme als vorher.

Lesen Sie dazu in Ihrer Gebrauchsanweisung die Kapitel "Warnungen",
Alimente-Zahlungen - fortlaufende Wartungskosten von Kindern ab
Version 1.0".

Ich empfehle Ihnen daher, bei 'Gattin 1.0' zu bleiben und das Beste
daraus zu machen.

Ich habe selber 'Gattin 1.0' vor Jahren installiert und halte mich
strikt an die Gebrauchsanweisung, vor allem in Bezug auf das Kapitel
"Gesellschaftsfehler". Sie sollten die Verantwortung für alle Fehler
und Probleme übernehmen, unabhängig davon, ob Sie schuld sind oder
nicht.

Die beste Lösung ist das häufige Ausführen des Befehls:
C:UM_ENTSCHULDIGUNG_BITTEN.exe.

Vermeiden Sie den Gebrauch der "ESC" Taste, da Sie öfter
UM_ENTSCHULDIGUNG_BITTEN einschalten müssten, damit 'Gattin 1.0'
wieder normal funktioniert.

Das System funktioniert solange einwandfrei, wie sie für die
"Gesellschaftsfehler" uneingeschränkt haften. Alles in allem ist
'Gattin 1.0' ein sehr interessantes Programm - trotz der
unverhältnismäßig hohen Betriebskosten. Bedenken Sie auch die
Möglichkeit, zusätzliche Software zu installieren, um die
Leistungsfähigkeit von 'Gattin 1.0' zu steigern.

Ich empfehle Ihnen: 'Pralinen 2.1' und 'Blumen 5.0' in Deutsch.

Viel Glück!

Ihr Technischer Dienst

PS: Installieren Sie niemals Sekretärin im Minirock 3.3! Dieses
Programm verträgt sich nicht mit Gattin 1.0 und könnte einen nicht
wiedergutzumachenden Schaden im Betriebssystem verursachen.

:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Nix für ungut .... viel Spaß mit Windows "VISTA"... :wink: :idea:

Rolf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.133 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1069

Gestern 1136

Monat 17179

Insgesamt 8384196

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)