Kondomurinale

Kondomurinal bei männlicher Harninkontinenz

Kondomurinal Harnableitung MannDas Kondomurinal ist ein Hilfsmittel, welches nur von männlichen Patienten bei einer Harninkontinenz verwendet werden kann. Es hat die Form eines Kondoms mit einer Anschlussmöglichkeit für einen Urinbeutel. Für die Versorgung der männlichen Harninkontinenz stellen Kondomurinale eine sinnvolle Alternative sowohl zu aufsaugenden Hilfsmittel wie Vorlagen oder Windeln als auch zum Dauerkatheterismus dar.

 

Voraussetzung für die Anwendung eines Kondom-Urinals

Voraussetzung ist, dass der Anwender seine Blase ohne signifikante Restharnmengen entleeren kann. Eine gesunde Penishaut und eine ausreichende Penislänge und –umfang müssen vorhanden sein. Allerdings werden für Anwender mit retrahierendem Penis auch spezielle Produkte angeboten.

Wichtig ist die individuelle Anpassung. Der Fachhandel bietet hierzu Messschablonen bzw. Maßbänder an. Das Kondomurinal wird im Fachhandel in unterschiedlichen Arten und Größen angeboten.

Viele Kondomurinale besitzen ein Reservoir, um bei einem schwallartigen Harnverlust diesen Harn aufzufangen und dann abzuleiten

Wenn der Betroffene die richtige Form und Größe verwendet, bieten die heutigen Kondomurinale in Verbindung mit einem Bein- oder Bettbeutel eine sichere und hygienische Anwendung. Die korrekte Anlage bedarf einer gewissen Fingerfertigkeit, ist diese eingeschränkt kann die Anlage auch durch eine Fremdperson erfolgen

Kondomurinale werden aus Silicon oder Latex hergestellt. Bei einer Latex-Allergie sollten Kondomurinale aus Silicon bevorzugt verwendet werden.

Vorteile Kondomurinal

  • Vermeidung von Harnwegsinfekten
  • Ein hohes Maß an Mobilität
  • Geruchsfreie Harnableitung
  • Verletzungsfreie Harnableitung
  • Einfache Handhabung

Auf dem Markt werden unterschiedliche Varianten der Befestigung angeboten

Es gibt Kondom-Urinale, welches mittels einem aufzubringenden Hautkleber oder eines Haftstreifen am Glied befestigt werden oder gebrauchsfertige Kondomurinale, welche bereits mit einem Hautkleber versehen ist.

Latex Kondom-Urinale bergen ein höheres Risiko für Allergien. Kondomurinale aus Silicon können zur Langzeitversorgung bis zu 24 Stunden verwendet werden, da das verwendete Silicon besonders hautfreundlich ist.

Manche Anwender bevorzugen das selbstklebende Kondomurinal, weil es ihnen ein subjektiv höheres Sicherheitsgefühl vermittelt.

Urinbeutel verfügen über eine Rücklaufsperre, welche das Zurückfließen des Harns unterbindet.

Hautpflege ist wichtig!

Bei der Hautpflege des Gliedes sollten rückfettende Seifen oder Gels ebenso vermieden werden wie Öle oder eine Körperlotion, damit der Kleber richtig wirken kann.

Vor dem Kleben muss die Haut völlig getrocknet sein.

Systeme bei speziellen Anwendungsfragen

Das Kondom-Urinal ist auch für Menschen, welche sich regelmäßig z.B. wegen einer neurogenen Blasenentleerungsstörung katheterisieren müssen, grundsätzlich geeignet. Verschiedene Hersteller bieten hier Lösungen. Anstelle des Kondom-Schlauchansatzes wird eine abnehmbare Kupplung als Verbindung zum Urinbeutel verwendet. Diese Kupplung kann abgenommen und das Kondomurinal mit einem Spreizring geweitet und über den Penisschaft zurückgeführt werden, so dass die Penisspitze zum Desinfizieren und Katheterisieren frei liegt. Danach wird das Kondom wieder in die ursprüngliche Position geführt und an das bestehende Ableitungssystem gekoppelt. Dieser Vorgang lässt sich mehrfach wiederholen.

Vorteil gegenüber der Ableitung mittels Dauerkatheter

Die durch transurethrale Blasenverweilkatheter – als mögliche Folge von Verletzungen der Harnröhre und aufsteigenden Infektionen – ausgelösten Harnröhrenfisteln und andere Erkrankungen werden bei der Verwendung von einem Kondomurinal vermieden.

Beratung und Versorgung mit Kondomurinalen - Ablauf

Die Hilfsmittelversorgung

Der Leistungserbringer als Ihr Hilfsmittelversorger, sollte Ihnen eine Auswahl an Kondomurinalen zur Verfügung stellen. Nach Möglichkeit sollte dies Herstellerunabhängig erfolgen. Es gibt viele unterschiedliche Modelle. Die Auswahl des individuellen Hilfsmittels muss der Anatomie und der Handhabung entsprechen.

Das Beratungsgespräch - Erstgespräch

Beratungsgespräche sollen in einem angenehmen, privaten und persönlichen – möglichst im häuslichen Umfeld – stattfinden. Das Beratungsgespräch berührt einen intimen Lebensbereich. Im Idealfall führen Sie das Erstgespräch und weitere Beratungsgespräche mit einer speziell ausgebildeten medizinischen Fachkraft für die ableitende Kontinenzversorgung. Sanitätshäuser und Homecare Unternehmen bieten in der Regel diese Dienstleistung an.

Der Erstkontakt informiert über die Möglichkeiten der ableitenden Kontinenz Versorgung, klärt auf und beinhaltet eine Einweisung in das Hilfsmittel.

Bei der Beratung zur Urinalkondomversorgung gehören die Messung und genaue Anpassung des Urinalkondoms, wie auch hygienische Vorgaben (z. B. Rasur des Intimbereichs).

Dauerhafter Ansprechpartner

Über das Erstgespräch hinaus, ist ein dauerhafter und persönlicher Ansprechpartner wertvoll. Dieser kann offene und aufkommende Fragen beantworten. In regelmäßigen Abständen ist eine Kontrolle der Versorgung ratsam. Mitunter ist eine Produktanpassung notwendig.

 

Profitieren Sie vom Erfahrungsaustausch betroffener Männer:

Erfahrungen Urinalkondom - Erfahrungsaustausch unter Betroffenen

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 623

Gestern 725

Insgesamt 7889879

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.