Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

Ehlers-Danlos-Syndrom und Inkontinenz

05 Mai 2022 18:28 #1 von ChristianHo
Hallo zusammen,

bei mir wurde inzwischen eine Erkrankung diagnostiziert, die einen Defekt in der Bildung von Kollagen (Bindegewebe) verursacht.

Fast alle meiner Beschwerden (Bandscheibenvorfälle, Arthrose als Folge häufiger Luxationen, Immunschwäche, Netzhautautablösung, Hüftdysplasie, POTS, …) passen da in das Bild des Ehlers-Danlos-Syndroms vom hypermobilen Typ. Nur die Harninkontinenz ist, laut dem Humangenetiker, nicht so typisch.

Daher meine Frage:

Gibt es hier Leidensgenossen, die ebenfalls diese Diagnose oder den Verdacht darauf haben?

Ich weiß, dass es eine seltene Erkrankung ist, dennoch hier mal die Frage.

Einen Versuch ist es ja wert. ;)

Viele Grüße

Christian

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

06 Mai 2022 12:25 - 06 Mai 2022 12:30 #2 von Ciajaeg
Hallo Christian,

Ich habe zwar nicht EDS, aber ME und POTS, und Bandscheibenvorfälle auch.

70% der Menschen mit einer POTS-Diagnose haben eine überaktive Blase, es gibt dazu aber nur eine einzige Studie, die Wahrscheinlichkeit, dass davon ein erheblicher teil eine "OAB wet" hat, ist vermutlich recht hoch, also sicher nicht untypisch.

Männer mit einer POTS Diagnose haben oft stark reduzierte Testosteron Werte, was wiederum an einem Fehler der Hypophyse liegt, die das Testo in Auftrag gibt, diese wiederum ist auch zuständig auch das Hormon ADH, welches dann oft ebenfalls zu wenig gebildet wird, das zu einer erhöhten Urin-Ausscheidung der Niere führt. Beides zusammen kann erhebliche Probleme verursachen, wenn der Rücken dann auch noch mitmischt, wird es kompliziert.

Hast du deine Testo-Werte mal erheben lassen?

Wenn du also Symptome einer Dranginkontinenz hast, ist das typisch und nicht ungewöhnlich.
Falls du Symptome anderer Art hast, lohnt es sich sicher genauer hin zuschauen und einen Neuro-Urologen zu fragen.

Bis denn

Guido

Diagnosen: Neurogene Dysfunktion des unteren Harntraktes suprapontin, Terminale Detrusor-Überaktivität - Detrusor-Sphinkter-Dyskoordination - Algurie - Polydipsie/Polyurie-Syndrom - chronische Harnretention -
Myalgische Enzephalomyelitis (ME-CFS) - (POTS) - Dysautonomie - Polyneuropathy

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

13 Mai 2022 09:07 #3 von Uli 007
Hallöchen Christian,
Bei mir wurde im vergangenen Jahr auch das hEDS diagnostiziert und auch bei mir sieht man keinen Zusammenhang mit der Inkontinenz. Ich denke, das wurde noch nicht erforscht, denn dass da ein Zusammenhang besteht, ist für mich absolut logisch. Wir haben ein defektes Bindegewebe und Blase besteht ja nunmal daraus. Ich fürchte allerdings auch, dass uns eine Bestätigung nicht weiter bringt. Wir müssen halt ganz viel tun, um unser Bindegewebe zu stärken. Ich gehe dafür schwimmen und starte demnächst mit Beckenbodengymnastik bei einer speziell ausgebildeten Therapeutin. Bin gespannt, ob das etwas bringt.

Liebe Grüsse Uli

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.140 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 295

Gestern 2663

Monat 48634

Insgesamt 9928533

Aktuell sind 243 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden