Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Steuerliche Indentifikationsnummer

31 Jan 2010 07:22 #1 von Birgit
Guten Morgen Ihr Lieben! :lol:

Seid Ihr auch vom Deutschen Rentenamt Bund aufgefordert worden eine steuerliche Indentikikationsnummer mitzuteilen?

Lieber Gruß
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Feb 2010 18:44 #2 von Struppi
Hallo Birgit,

noch habe ich kein derartiges Schreiben von der Deutschen Rentenversicherung Bund bekommen - dass soll aber nicht heißen, dass ein solches Schreiben nicht noch kommen kann/wird.

Mmh, ich melde mich ansonsten im Laufe der Woche noch mal.

Grüße

Hannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Feb 2010 19:08 #3 von matti
Hallo,

bislang habe ich auch nichts erhalten.

Gruss

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Feb 2010 19:19 #4 von eckhard11
Da ich Rentner bin, wird sich das bei mir wohl erübrigen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2010 18:15 #5 von webbi
Hallo Birgit,

auch ich habe eine solche Aufforderung noch nicht bekommen, was jedoch bei dem gewaltigen Umfang der von Dir genannten Aktion nicht viel sagen will.

Nur ein Einwand zu Eckardt: gerade auf Rentner und ihre paar Piepen sind die Finanzämter besonders scharf. Der Mitteilung der Identifikationsnummer an die Rentenversicherung liegt mit Sicherheit die gegenwärtige Aktion zugrunde, jeden aber auch jeden Rentner für das Finanzamt zu erfassen. Die Rentenversicherung ist in diesem Fall der Erfüllungsgehilfe für die Steuereintreiber, den längst haben nicht alle Rentner wie seit ein paar Jahren gesetzlich gefordert, eine Steuererklärung abgegeben. Dem soll jetzt von Amtswegen nachgeholfen werden.

Gerade heute hat mich eine Rentnerin einigermaßen verzweifelt angesprochen, weil das Finanzamt ihr die Pistole auf die Brust gesetzt hat: entweder bis 23. Februar alle Steuererklärungen nachträglich vorlegen oder Bestrafung. Die Frau ist alleinstehend und hat in ihrem 82jährigen Leben noch nie eine Steuererklärung ausfüllen müssen. Sie steht fassungslos vor dem Formular.

Beste Grüße
webbi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Feb 2010 23:46 #6 von eckhard11
Hallo webbi, altes Haus,

ich vergass zu erwähnen, dass ich seit Juli 08 Rentner mit einer Rente von 938,00 Euronen bin.....
Gerade heute hat mich eine Rentnerin einigermaßen verzweifelt angesprochen, weil das Finanzamt ihr die Pistole auf die Brust gesetzt hat: entweder bis 23. Februar alle Steuererklärungen nachträglich vorlegen oder Bestrafung.

Das ist zwar nur Bangemacherei, aber trotzdem verwerflich, unmenschlich und eine bodenlose Frechheit.
Aber daran erkannt jeder geistig rege Deutsche, woran er mit Beamten, ( und den gewählten Politverbrechern ), in diesem unserem Lande ist.
Wenn sich die alte Dame nicht zu helfen weiß, sag mir Bescheid, ich bezahle ihr einen Anwalt.

Diesem Finanzamtgesocks müssen die Grenzen aufgezeigt werden.

Gruß
Ecke :sleep:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Feb 2010 19:59 #7 von Birgit
Hallo Eckard, Hallo Webbi,

tja ich bin ja seit 2006 auch voll berentet. Ich denke auch das Finanzamt sucht gerade bei den Rentnern in den Krümeln um die ohnehin schmale Rente noch mehr zu schmälern! @Webbi: Das mit der alten Dame ist wirklich der Hammer! Mein gerade verstorbener Schwiegervater wurde vor drei Jahren (mit 85 Jahren!) auch genötigit einen Einkommensteuererklärung abzugeben.

Seid lieb gegrüßt
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Feb 2010 11:00 #8 von webbi
Hallo, Eckardt,

das ist wirklich ganz toll, dass Du der Bekannten von mir die Anwaltskosten anbietest. Ich hoffe, wir kommen ohne aus...
Aufgrund meiner Erfahrungen werde ich ihr die Steuererkärung an Hand meiner Erklärung (von einem Steuerberater für 140 € erarbeitet und auf Null gebracht!) ausfüllen. Ich hoffe, damit zurecht zu kommen, da sie außer ihrer Rente nur als Ersparnis das Bestattungsgeld zur Seite legen konnte ("Ich will doch würdig unter die Erde kommen"). Ich werde für die Dame aber auch einen geharnischten Brief entwerfen für Finanzamt, Bundesfinanzminister und den MdB des Wahlkreises. Nützen wird das zwar nichts, aber die Wut muss irgendwie raus!

MfG
webbi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.314 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 821

Insgesamt 7143490

Aktuell sind 190 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz