Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

doppelte Inkontinenz zahlt Berufsunfähigkeitsversicherung?

07 Okt 2006 20:11 #1 von frank
Hallo,

habe meinen Arbeitsplatz verloren und bekomme mit meiner Behinderung wohl auch keine Anstellung mehr. Hatte eine Private Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen. Nun mein Gedanke könnte ich die Versicherung in Anspruch nehmen? Ich versorge mich selbst (Windelwechsel). Ein Stoma will ich mir noch nicht antun.

Gibt es eine Chance?

Grüße

Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Okt 2006 20:57 #2 von klaro
hallo Frank

wir warn ja eben im chat.

ich glaub nicht daran, dass du die Rente beziehen kannst, einfach so.

zudem, wäre dir damit nicht geholfen.

hab ich eine Chance??? fragst du??

Ja, Frank, die hast du. Aber nur, wenn DU dir nicht selbst im Weg stehst.

frag hier mal rum , wieviele mit Inko( doppelt wie du es nennst) arbeiten??

viel mehr als du ahnst. Auch mit Stuhlinko, kein vernünftiger Arzt wird DIR ein Stoma verpassen. Das kann ich und werd ich nicht glauben.

meinst du denn, Stoma Pflege sei soo einfach und praktisch??

---

Frank, überdenk deine Situation. Such dir deinen Weg. Es gibt einen!!


bestimmt. Aber sicher niicht schon mit 40... auf die Abschussrampe...

sonst frag mich, bin in deinem Alter, längst Nicht mehr erwerbsfähig.. klingt locker, easy cool.. toll.

Frank ,ich kann dir sagen, es ist ALLS ANDERE ALS TOLLL, nicht erwerbsfähig zu sein.


ich gäbe sehr viel daran, hätte ich bloss die Kraft nur einige Stunden arbeiten zu gehen...

denk mal über solche Worte nach.

ich habs Gefühl, du bist bisschen in einem seelischen Loch oder weisst nicht recht wo du stehst...
Meine Inko wäre das kleinste, was mich ins Berufsleben hindern würd.

also, gib dir selber eine Chance.. denn die hast du! Pack sie.

Versicherungen sind gut und recht, aber auch recht ist die Kontrolle, wer sie benutzt und bezieht. Kann sein, dass du sie brauchst, kann ich nicht urteilen.

Aber überdenk dir den chat abend mal.. und auch die Worte hier.

Geh deinen WEg und bleib nicht stehen! klaro :roll:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Okt 2006 21:53 #3 von matti
Hallo Frank,

freue mich, dass du dich registriert hast.

Deine Angaben sind zu "dürftig" um dir einen Ratschlag zu geben.

Was sind die Ursachen deiner Inkontinenz, welche sonstigen Einschränkungen oder Behinderungen hast du?

Sowohl eine Harn- als auch eine Stuhlinkontinenz müssen nicht zwangsläufig mit einer Windel versorgt werden. Es gibt eine Reihe anderer Hilfsmittel und Therapieoptionen, z.B. Kondomurinale, Irrigation oder Analtampons.

Schreib ein wenig ausführlicher, dann kann ich dir gerne aus meinen Erfahrungen berichten.

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Nov 2007 08:23 #4 von Anonymous
Welche Chancen sollen das sein?Hartz IV wohl?Gibts in der Schweiz überhaupt ähnliches?Schon mit 40,naja ist so eine Sache,da viele heutzutage eben in dem Alter schon"fertig auf den Reifen sind"und die Knochen kaputtgearebeitet,als wären sie Ende fünfzig.Mancheiner kann mit seinen Behinderungen gut umgehen,andere wieder gar nicht,hängt nicht malvon der Schwere ab.Beispiel:Trag einen Dauerkatheter und höre im Sommer,wie sich Deine Arbeitskollegen auf das Schwimmbad nach Feierabend freuen.Jeden Tag,immer wieder.Du kannst nicht mit.Das kann Dich seelisch umhauen mit der Zeit.Außerdem ist man mit einer Berentung,egalob gesetzl.oder privat nicht mehr diesen schon unerträglich gewordenen"allg.üblichen Bed."des Arbeitsmarktes unterworfen,wo andere bestimmen,wo Du wohnst,was Du besitzen darfst usw.Insofern verstehe die Frage nach möglicher Berentung gut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Nov 2007 15:59 #5 von klaro
hallo Beetle

*beziehe mich auf chat* da kann ich mich nicht mehr detailliert erinnern. Zu lange her.

Auch hier vom lesen, kenne ich dich zu wenig.

Matti hat einige Varianten aufgezählt, wie man Stuhlinkontinenz in Griff bekommen kann.

Ich bin aus der Schweiz, du auch?

Harz IV haben wir nicht. Du bist ohne Arbeit, da ist wohl nur der Weg aufs Raff, eine Lösung.
Die eine dir entsprechende Arbeit finden könnten. Oft geht eine Berentung erst, wenns via Raff
nicht gelungen ist, eine Stelle zu erhalten, oder die arbeitsfähigkeit zu belegen.

Die seelische Komponente ist klar, dass nicht jede(r) gleichermassen leidet, auch wenn man dasselbe Leiden hätte.

Die einen tragen es *mit links* udn wiederum andere haut es fast aus dem Senkel.

Die Möglichkeit, mit dem Arzt zu reden, ist immer wieder eine, die ich privat vorschlage, den Arzt umgehend über
all deine Leiden und zusammenhängende Leiden zu informieren.

Dann halt selber, den Antrag an die IV Stelle schreiben und nicht warten, bis ein Schutzengel dich anmeldet.

Dieser Schritt happert dann aber doch bei SEHR vielen, obwohl es wirklich Fälle wären, die Berentung bereichtigt wären.

Sich auseinandersetzten mit der Erkrankung und Umgang lernen mit den Einschränkungen.

Selber ging ich zu Zeiten, wo ich den DK hatte, AUCH baden. Gut, ich bin nicht infekt anfällig. Den Katheter apstöpseln und zusammenkleben.
Als Mann ist das einfacher, weil ihr weitere Badehosen habt. als Frau ists schon doof, da muss man fast nur im Wasser sein, weil man könnte es sehen.

Für mich gab es nie.. ein halt.. vor dem Schwimmen gehen. Ich fand immer eine Lösung.

Werden nunn sicher Stimmen kommen, die sagen, dass es zu gefährlich sein, infektionsmässig, aber da muss sich jeder selber kennen.

Bei uns in der Schweiz ist es mit dem Berentet werden nicht mehr so einfach. Da werden alle Register gezogen, dich irgendwo unterzubringen, egal wenns auch nur für 3 Fr. /std. ist.

Ob du das willst?? oder Möchtest?? unter Menschen bist du dann nach wie vor.

Und zu einer Vollen Rente, wird eine Inkontinenz, auch wenn mit seelischen Zusammenhängen,

meines Erachtens der Erfahrungen, echt nie kommen. Heute gibt es Hilfsmittel, die werden angewendet, wie der DK
und man geht zur Arbeit.

Deine Chancen, sah ich damals, darin. Dass du ( oder der Betroffene) sich mit dem Leiden auseinandersetzt und
sich selbst nicht aufgibt
und den WEg zurück ins Berufsleben, einfach nicht aufgibt.

Mit einem Ziel vor Augen, ist der Weg machbarer.

ja, da hast du recht. Wirst du berentet, dann wird dir genau vorgerechnet, was du noch zu besitzen hast an Eigenkapital,
wenn du eine eigene Wohnung hast, darfst du lebenslänglich auf Ergänzungsleistungen verzichten.. etc...

also die Frage lohnt sich schon, WAS lohnt sich für dich, für dein Leben! Wo du auch erst 40 bist.
(wenn deine Rente dann noch psychisch fundiert wäre, auch psychisch kranke haben oft einen grossen Druck, was sie noch leisten müssen)

Was jeder für sich als Chance sieht, das ist von Mensch zu Mensch, wirklich völlig anders.

fragende klaro :?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

26 Nov 2007 09:13 #6 von Anonymous
Oje,glaub Klaro und ich landen langsam im Zwiegespräch bei vielen Themen.Gut so!Mit Ärzten ist so eine Sache.Früher ging man dorthin,klagte sein Leiden,bekam was verordnetund alles war kurze zeit später wieder i.O.So ganz banal ausgedrückt jetzt.Aber mittlerweile bin an Punkt,wo Vertrauen lange verloren habe.Schon die Art und Weise schreckt ab.Stundenlanges Warten.Endlich dran.Klimper klimper am Rechner.Unterbrechung,er weiß schon vorher,was ist oder noch besser,bring Diagnose selber mit.Bei Wiedervorstellung weswegen waren Sie gleich nochmal hier,ah ja.was,nicht besser?Mh!Was machen?Ein Medikament,eine Überweisung wohin?Das geht nicht!Zehn Ärzte,zehn Diagnosen und die Schmerzen zehn Jahre im Schlepptau.Noch zehnmal hinrennnen,noch zehnmal nix.Weiterarbeiten und Weiterleben mit Schmerzen.Thema Rente siehe anderen Chat.Selber Schuld sagte man bei der Reha.Sie können doch,weil Sie es machen.Das Wie egal.Und eben die deutschen Hartz-Gesetze.An sich ja richtig mit Zusammenlegung.Aber das Niveau ist falsch.Egal ob ich Leute zwingen will,Beschäftigung zu suchen,es ist immer trotzdem die Summe,mit der ich auskommen muß,solange wie ich mich bemühe.Wenn mir was aufgebaut habe,ist es weg.Klingt nach DDR,da wurden die Leute auch enteignet.Oder sollmein Leben so verlaufen:Heute habe Arbeit,kaufe mir ein Häuschen,schließe eine Altersvorsorge ab.Morgen bin arbeitslos,verkaufe Haus,löse Versicherung auf.Übermorgen Glück,wieder Job.Das ganze von vorn.Neues Haus,neue Versicherung,bis wieder ohne Job?Faxen sind das.Eigentlich bleibt nur,sich gleich ganz arm zu machen.Hat man Job,Mehreinnahme verjubeln,ist Job weg,passiert nix,nur das Verjubeln fällt weg.Was soll das für ein Leben sein???

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Dez 2007 03:00 #7 von mehlbox2001
Hallo Frank,

es gibt in Deutschland zu viele unterschiedliche Bedingungswerke für die Berufsunfähigkeitsversicherung, als dass es eine klare Antwort gibt.

Zunächst einmal: Hast du deinen Arbeitsplatz aus gesundheitlichen Gründen verloren, oder hat die Firma zugemacht? Die Berufsunfähigkeitsversicherung versichert dein gesundheitliches Risiko, nicht mehr in deinem Beruf oder einem gleichwertigen Beruf arbeiten zu können. Hinsichtlich der Verweisbarkeit auf andere Berufe unterscheiden sich übrigens die Bedingungswerke erheblich.

Besprich mal grob mit deinem Arzt, ob er Chancen sieht, dass du eine Rente bekommen kannst. Ansonsten gilt: Sowohl in der gesetzlichen Rentenversicherung als auch in der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung kannst du ohne Gefahr einen Antrag auf Rente stellen -- kostet nichts ... Dann wirst du und dein Gesundheitszustand von einem oder mehreren zugewiesenen Ärzten untersucht. Wie gesagt, solange es kein "grober Unfug" ist, kosten auch solche Gutachten nichts ...

Da gesetzliche Rentenversicherung und priivate Versicherung unterschiedliche "Spielregeln" haben, kann es auch vorkommen, dass man auch nur eine der beiden Renten bekommt. Schau einfach, was du bekommen kannst ...

Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.096 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 61

Gestern 656

Insgesamt 7835475

Aktuell sind 40 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.