Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Ab 17. März bietet Coloplast kostenfreie Online-Vorträge von Experten und Betroffenen zum Thema Blasen- und Darmentleerungsstörungen an.    - Anzeige -

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Jubiläumsgrußwort: 15 Jahre Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

01 Apr 2021 00:21 - 01 Apr 2021 02:13 #1 von matti
Liebe Vereinsmitglieder, Freunde und Wegbegleiter,

ein Jubiläum ist immer eine gute Gelegenheit, zurückzuschauen und Bilanz zu ziehen. Doch gleichzeitig ist es der richtige Zeitpunkt, voller Zuversicht in die Zukunft zu blicken und Pläne für die kommenden Monate und Jahre zu schmieden.
Seit dem 01. April 2006, dem Tag der Vereinsgründung, sind nunmehr 15 Jahre vergangen, und wir blicken zurück auf eine schöne, gewinnbringende, aber auch arbeitsreiche Zeit.

Es ist jetzt eine wunderbare Gelegenheit, die vergangenen 15 Jahre einmal Revue passieren zu lassen. Vielleicht sind Sie von Beginn an dabei, vielleicht sind Sie erst vor einigen Monaten oder vor wenigen Wochen auf den Verein aufmerksam geworden:
Wir freuen uns sehr, dass Sie dabei sind, möchten uns für Ihr Interesse, Ihre Fragen und Anregungen und vor allem für Ihr ehrenamtliches Engagement bei der Hilfestellung für Andere herzlich bedanken. Und nun möchten wir Sie zu einer kleinen Rückschau auf 15 Jahre Inkontinenz Selbsthilfe e.V. einladen.

Gründung der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Vierzehn Betroffene gründeten am 01. April 2006 die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. in Pohlheim (Hessen). Hauptmotiv und Antrieb der Gründerinnen und Gründer war die Tatsache, dass es zu diesem Zeitpunkt kein vergleichbares seriöses Angebot gab, welches Betroffenen den gegenseitigen Erfahrungsaustausch ermöglichte.
Es ist heute kaum vorstellbar, wie sich das Internet im Jahr 2006 noch darstellte. Deshalb setzten wir von Anbeginn - neben persönlichen Treffen in der damaligen regionalen Selbsthilfegruppe - vor allem auf den Aufbau einer Informations- und Austauschplattform im Netz.

Unsere Webseite und das angeschlossene Selbsthilfe-Forum.
Unsere Webseite erreicht heute jährlich über 650 000 Interessierte.
Unser Forum zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch zählt über 4500 Mitglieder.
Diese haben im Laufe der Jahre ein riesiges Archiv an Wissen und Erfahrungen geschaffen. All diesen Menschen sei an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich und herzlich gedankt. Ohne dieses uneigennützige Engagement wären wir heute nicht der bedeutendste Selbsthilfeverein von den und für die Betroffenen und Angehörigen zum Thema Inkontinenz im deutschsprachigen Raum!

Eine weitere wichtige Aufgabe des Vereins ist im Laufe der Jahre die politische Interessenvertretung geworden. So setzen wir uns beispielsweise für die Verbesserung und Kostenübernahme bei der Hilfsmittelversorgung ein.

Die Tätigkeiten und Kompetenzen der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Gerne möchten wir Ihnen aber an dieser Stelle noch einen Einblick in die Historie der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. geben.

Bereits ein halbes Jahr nach der Vereinsgründung konnte wir unseren Verein auf der Messe Rehacare in Düsseldorf mit einem eigenen Stand vorstellen. In den vier Tagen der Messe haben wir damals den Grundstein unserer Öffentlichkeitsarbeit gelegt. Die öffentliche Wahrnehmung wuchs rasant. Und es entstand ein Netzwerk, von dem wir noch heute profitieren.

Die ersten Jahre waren insgesamt aber noch sehr regional geprägt. So nahmen wir an diversen Veranstaltungen mit einem Informationsstand teil.
Ein erster Höhepunkt war unser ganztägiger Selbsthilfetag, den wir im Jahr 2008 selbst organisierten und durchführten.
Ein Hauptanliegen unseres Vereins war und ist es, Menschen zusammenzubringen. In diesem Sinne organisierten wir in den Folgejahren mehrere einwöchige Freizeiten im brandenburgischen Rheinsberg. Und bis heute erweitern wir unsere jährlichen Mitgliederversammlungen um einige Freizeittage im Vorfeld.

Unsere Medienkompetenzen wuchsen mit der Medienpräsenz. Wir wurden und sind inzwischen ein gefragter Ansprechpartner für Presse, Funk und Medien.

Auszeichnung: Förderpreis gewonnen - 2. Platz Bundesweit -
Im Jahr 2018 wurde die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. für ihre Tätigkeit in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Internetpräsenz und Social Media mit dem 2. Platz der bundesweiten Selbsthilfeorganisationen durch die Marion-und-Bernd-Wegener-Stiftung ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Patiententages zum 124. Internisten-Kongress im großen Festsaal des Rathauses in Wiesbaden statt, denn sowohl die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin als auch die Stadt Wiesbaden waren Jurymitglieder und Partner dieses Projektes.

Fördermitglieder
Die Industrie erkannte ebenfalls den Vorteil einer starken, unabhängigen und selbstbewussten Betroffenenvertretung. Und immer mehr Unternehmen fördern die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Daraus sind viele gemeinsame Projekte entstanden. Beispielhaft ist an dieser Stelle die Produktentwicklung durch Test und Rückmeldung zu nennen, wenn es darum geht, Produkte an den Bedürfnissen der Anwenderinnen und Anwender auszurichten und zu optimieren.

Politische Interessenvertretung
Die politische Interessenvertretung der Betroffenen gewann noch einmal einen gewaltigen Aufwind durch die Verlegung der Geschäftsstelle vor vier Jahren nach Berlin. So haben wir uns durch Stellungnahme an der Fortschreibung des Hilfsmittelverzeichnisses des GKV-Spitzenverbandes eingebracht. Wir waren an der Erstellung der S2K Leitlinie „Beratung in der Hilfsmittelversorgung“ aktiv beteiligt. Auf einer Podiumsdiskussion auf der Messe Rehacare konnten wir auf Augenhöhe mit Vertretern aus der Politik, mit Krankenkassen, mit Herstellern sowie Leistungserbringern diskutieren und unsere Anliegen und Forderungen vorbringen und Stellung beziehen.

An sehr vielen weiteren Gesprächsrunden und „runden Tischen“ haben wir teilgenommen. Wir sehen hier für die Zukunft auch wichtige Ansätze, die sich in den nächsten Jahren noch intensivieren werden. Leider bremst auch uns die Pandemie dabei etwas aus, weil die Präsenz sehr erschwert wird oder derzeit tatsächlich unmöglich ist. Wir haben aber die Möglichkeiten des Austauschs per Videokonferenzen kennen und schätzen gelernt. Diese wollen wir in nächster Zeit auch für den gegenseitigen Erfahrungsaustausch unter Betroffenen anbieten und nutzen. Dies wird unser umfangreiches Angebot noch einmal erweitern. Wir haben unsere Präsenz in den sozialen Netzwerken ausgebaut. Es war und ist festzustellen, dass wir über diese Kanäle viele weitere Betroffene und ihre Angehörigen sowie medizinisches Fachpersonal und Pflegekräfte erreichen.

Schließlich möchte ich mich als Vorsitzender des Inkontinenz Selbsthilfe e.V. gerne noch einmal persönlich an Sie wenden.
Ich hätte es mir bei der Vereinsgründung nie vorstellen können, wie sehr mich mein Amt prägen und meinen Alltag begleiten würde, und wie oft meine Tätigkeit im Mittelpunkt meines Lebens stehen würde. Natürlich gab es in den 15 Jahren meiner Tätigkeit neben vielen Höhen auch einige Tiefen. In einem lebendigen Verein ist dies aber die Normalität, und die allermeisten Erfahrungen und Erlebnisse haben mich bereichert und ich möchte sie nicht missen.

Beim Thema Inkontinenz handelt es sich zwar um keine seltene Erkrankung, jedoch noch immer um eine oft schamhaft besetzte und tabuisierte.
Umso wichtiger ist es, dass Betroffenen, Angehörigen und Interessierten ein Raum für Fragen und Austausch geboten wird. Wir sind dankbar für jede Unterstützung, die wir auf unserem Weg erhalten haben und wünschen uns, diesen Weg noch lange gehen zu können.
Wir würden uns freuen, wenn Sie uns dabei weiterhin begleiten und vielleicht sogar unterstützen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute – geben Sie niemals auf!

Herzliche Grüße

- für den Vorstand der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. -
Matthias Zeisberger

Es ist jetzt eine wunderbare Gelegenheit, die vergangenen 15 Jahre einmal visuell Revue passieren zu lassen.




Zum Jubiläum haben wir ein Miktionstagebuch erstellt. Dieses kann kostenfrei über diesen Link runtergeladen werden:

PDF (ca. 7 MB): www.inkontinenz-selbsthilfe.com/images/p...-druckqualitaet1.pdf
Folgende Benutzer bedankten sich: Ulla1963, Birgit1, kleines-engelchen, stephanw

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.118 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 608

Gestern 1399

Monat 17799

Insgesamt 8078842

Aktuell sind 88 Gäste und 2 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.