Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren
× Wir listen Ihnen in einer interaktiven Landkarte die qualifizierten und interdisziplinär arbeitenden Fachzentren für die Bereiche:
Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz, Kinderurologie, Neurourologie, Proktologie und Koloproktologie auf.
Sie erhalten eine gute und auf Wunsch wohnortnahe Übersicht und können zudem nach ihrem Beschwerdebild die Anzeige filtern.
Zur Fachzentren-Suche geht es hier...

Blasenhalsinzision

23 Sep 2013 09:51 #1 von krescher
Hallo,
mein Problem ist eine Blasenhalsenge plus Restharnbildung, die in unserer Familie wohl häufiger vorkommt. Bei meinem Vater führte der Eingriff zur Inkontinenz, da offensichtlich zu tief geschnitten wurde. Laut operierendem Arzt leider ein generell bestehendes Risiko bei diesem Eingriff.
Meine Frage - wer wäre bei solch einer Indikation der Urologe (vorzugsweise in Hessen) eures Vertrauens ?

Gruss
Gerd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Sep 2013 10:18 #2 von Struppi
Hallo Krescher,

willkommen hier im Forum :)

Leider komme ich aus Schleswig-Holstein und kann Dir bei Deiner Arzt-Suche leider nicht wirklich weiterhelfen.

Eine Blasenhalsenge kann ggf. auch bourgiert, also mittels Katheter vorsichtig geweitet werden. Dies wäre sicherlich die zunächst schonendere Alternative zu einer Inzision und ich kann Deine Bedenken in dieser Hinsicht sehr gut nachvollziehen.

Unternimmst Du etwas gegen den Restharn, z.B. ISK, oder ist dieser zur Zeit unbehandelt oder nicht behandlungsbedürftig?

Grüße

Hannes
Folgende Benutzer bedankten sich: krescher

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Sep 2013 11:11 - 24 Sep 2013 11:12 #3 von matti
Hallo,

wenn ich Blasenhalsinzision lese, sträuben sich bei mir alle Nackenhaare (viel mehr habe ich auch nicht mehr).

Bei mir führte dieser Eingriff, neben einer verstärkten Inkontinenz, vor allem zu einer retrokraden Ejakulation, sodass ich mit 26 Jahren zeugungsunfähig wurde. Niemals hätte ich diesen Eingriff vornhemen lassen, wenn ich nicht von den behandelnden Ärzten der Uni Giessen schlichtweg belogen und getäucht worden wäre. Das 3% Risiko stellte sich nachher als 97% Tatsache heraus. Man hatte die Zahlen schlichtweg vertauscht.

Ich würde auf jeden Fall nach Alternativen suchen. Hannes hat ja schon eine genannt. Vielleicht findest du in unserer Klinikliste eine Adresse.

www.inkontinenz-selbsthilfe.com/service/kliniksuche.html

Gruss

Matti
Folgende Benutzer bedankten sich: krescher

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Nov 2013 10:44 #4 von krescher
Danke soweit. Klingt tatsächlich mehr als unerfreulich.
Zum bougieren meint mein Urologe, er kenne niemanden, bei dem dieser Eingriff langfristig gewirkt hätte.
sein Vorschlag - einen sorgsam arbeitenden Chirurg suchen, der nur schwache Inzision durchführt. Und dann schauen obs wirkt. Bedeutet halt schlimmstenfalls zweimal denselben Eingriff in kurzer Zeit.
Bleibt das Problem den passenden Chirurg/Urologen zu finden.
Rest ist zur Zeit 250 ml, aus Sicherheitsgründen 4 mal ISK pro Tag - soll aber keine Dauerlösung sein...

gruss gerd

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Nov 2013 13:43 #5 von Pamwhy
Hallo Gerd,

von mir auch noch ein
-liches Hallo nachträglich..., wenn ich das so lese, frage ich mich warum der ISK keine Dauerlösung sein sollte?

Wenn die Wahrscheinlichkeit inkontinent zu werden so hoch ist und es so schwierig ist einen passenden Arzt für die schonende Variante zu finden, wäre mir da persönlich das Risiko zu groß. Ich muss auch dauerhaft 2-3 Mal am Tag kathetern aufgrund einer neurogenen Blasenentleerungsstörung und auf das eine Mal mehr kommt es dann ja auch nicht mehr an.

Es könnte nur sein, dass die Versorgung mit "Billig"-Vorlagen (entsprechend hohem Eigenanteil, wenn du bessere Produkte möchtest) die Krankenkasse weniger kostet, als deine Katheter und da dann aus wirtschaftlichen Gründen weniger auf dein körperliches und auch psychisches Wohl geschaut wird.

Das würde ich mir so nicht gefallen lassen...., es sei den die Indikation der Katheter wäre aus einem anderen Grund für dich nicht gut. Ich weiß ja nicht was der Arzt so dazu gesagt hat.... Da könnte man vielleicht auch nach und nach auf etwas größere Katheter umstellen und somit vielleicht das erreichen, was jetzt die OP sofort rausreißen sollte.

Wenn ich da von falschen Voraussetzungen ausgehen sollte, kläre mich bitte auf ;)

Bis dann und ganz, ganz....
Folgende Benutzer bedankten sich: krescher

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Mai 2016 11:57 #6 von axel
hallo an alle bei mir wurde auch am 19 . 04. 2016 blasenhalsinzision durchgeführt ergebnis bis jetzt super nix inko und wasserlassen deutlich besser als vorher also allemal besser als stauniere würde ich sagen habe mich lange jahre geschämt und geplagt mit meatostenose aufgrund entzündung besser so als katheter und ein guter urologe gehoert natürlich auch dazu auf jeden fall verbesserte lebensqualität aber evtl eben nicht mehr ganz so toll die sache zwischen mann und frau aber hilft ja alles nix musste sein freundliche grüsse an alle betroffenen interessierten und geplagten axel :sleep:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Mai 2016 21:37 #7 von Johannes1956
Hallo, Axel!

Danke für Deinen positiven Bericht, liest man ja eher selten. Aber nicht deswegen, weil es zu selten positiv ausgeht, sondern weil positive Berichte oft nicht so erwähnenswert scheinen oder viele Menschen eher mit negativen Erfahrungen hier ankommen.

Alles Gute weiterhin,

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mai 2016 19:53 #8 von axel
hallo an alle geplagten koennte es sein das ich mit der blasenhalsinzision einfach nur ein bischen glück hatte im leben und zwar genau dann als ich es wirklich gebraucht habe ... und mit einem anderen operateur hätte ich evtl. pech haben koennen operieren alle ärzte gleich bei blasenhalsinzision glaube das nicht freundliche gruesse an alle betroffenen axel :sleep:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.197 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 425

Gestern 1366

Insgesamt 7230867

Aktuell sind 109 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz