Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Neu hier

14 Mär 2019 21:25 #1 von Muetze
Hallo
Ich bin neu hier, weil ich seit November unter einer sehr merkwürdigen Inkontinenz leide und ziemlich verzweifelt bin.
Ich habe von zwei verschiedenen Kliniken zwei komplett unterschiedliche Diagnosen:
1. Diagnose: motorische Dranginkontinenz; empfohlene Therapie: Botoxspritzen, da Betmiga und Spasmex nicht geholfen haben.
Allerdings verspüre ich so gut wie nie Drang. Ich verliere den Urin ohne irgendetwas zu spüren. Ich merke dann nur, dass meine Hose nass ist (trotz Windeln,).
2. Belastungsinkontinenz; empfohlene Therapie: Beckenboden hochnähen (da ich erst 46 bin, möchte der Arzt kein Band legen).
Allerdings sagt sowohl der Frauenarzt wie auch die urodynamische Untersuchung, dass mein Beckenboden ok ist. Ich habe keine Senkung.
MRT von der Wirbelsäule wurde gemacht, ist alles ok, und auch die Nervenleitungen sind gut.

Ich weiß nicht, welcher Klinik ich glauben soll und was ich machen soll. Beckenbodentraining, Pessar, Östrogenzäpfchen — alles hilft nicht.
Hat jemand ein ähnliches Problem und ein paar Ratschläge für mich? Das wäre toll.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mär 2019 07:24 #2 von Johannes1956
Hallo, Muetze!

Ein herzliches Willkommen hier bei uns am Forum des Vereins Inkontinenz Selbsthilfe!

Hast du Möglichkeit, dir eine dritte Meinung einzuholen, mit der du die zwei widersprüchlichen Diagnosen diskutieren kannst?

Sowohl Botox als auch die vorgeschlagene OP sind ja keine Kleinigkeiten, die man nur mal so ausprobiert.

Wurden schon weiterführende Untersuchungen durchgeführt, Blasenspiegelung, Urodynamik? Wurde mit Ultraschall nachgesehen, ob und wieviel Restharn du hast?

Wurde der Harn auf mögliche Infektionen untersucht? Wurde ein Blutbefund erstellt?

Wenn die Diagnosemöglichkeiten noch nicht ausgeschöpft sind, würde ich erst einmal dort ansetzen.

Alles Gute

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.162 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2401

Gestern 2274

Woche 4675

Insgesamt 6935989

Aktuell sind 172 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz