Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Hallo Welt

19 Mär 2019 15:07 - 19 Mär 2019 15:07 #1 von Totally not a Robot
Hallo Liebes Forum,
hier bin ich nun, ein 24 Jaehriger Berliner welcher in seiner Freizeit gerne an Rechnern rumbastelt.
Wie man sich Wahrscheinlich denken kann, habe ich mich hier nicht aus Jux und Tollerei angemeldet. Was ich hier genau will weiß ich jedoch auch noch nicht so ganz :D
Ich denke ich fange einfach mal an meine Problematik zu beschreiben:
Vor ca 5 Wochen stellte ich fest das ich doch etwas haeufiger als sonst meine Blase entleeren muss, und die menge die austritt verschwindend gering ist.
dann habe ich mal mitgezaehlt und bin auf ca. 15 gaenge am Tag gekommen. Eine kurze Google Recherche hat dann ergeben dass das doch etwas mehr ist als die angeblich normalen 4 sind. Dazu sei vielleicht noch gesagt das sich meine Blase voll anfuehlt, die menge aber bei unter 50ml liegt.
Als naechstes habe ich etwas abgewartet um zu sehen ob das vielleicht vorruebergehend ist, was es bisher leider nicht war.
Den Schritt zum Arzt zu machen war dann recht unangenehm, da die meisten welche ich kennen gelernt habe totaler mist sind, und ich inzwischen relativ grosse Panik vor Arzt besuchen habe :\
Gegangen bin ich gestern dennoch zu meinem Hausarzt, welcher zwar ein echt guter Internist ist, aber eben dennoch ein Arzt :D
Dort angekommen war leider nur eine Vertretung da welche mich dann untersuchte.
Urin: Sauber\Blase: Okay\Nieren:Okay\Restharn: nicht vorhanden\brennen tut's auch nicht.
Das Ergebniss war dann die Empfehlung das ich doch mal hoch gehen soll zum Urologen, welcher sich im selben haus befindet.
Als naechstes also nach oben. Dort hat man mir dann netterweise nen Termin mit Wartezeit fuer heute gegeben.
Heute um 9.30Uhr da gewesen, erstmal wieder nach hause, da ich in ner Stunde wieder kommen sollte.
Um 10.30uhr sollte ich dann platz nehmen und nach ner weiteren stunde ging's dann in den Behandlungsraum.
Dort habe ich dann mein Problem geschildert, und ich wurde untersucht.
Die Ergebnisse stehen oben schon, die will ich nicht nochmal tippen ;)
Nun meinte der Arzt zu mir das es wahrscheinlich Psychosomatisch ist, ich aber erstmal noch ne Sperma Probe abgeben soll, um eine Entzuendung der Prostata aus zu schliessen.
Die Probe bringe ich also nachher noch in das mir genannte Labor, und ansonsten hat mir der Arzt noch Spasmex(glaube so hiess das, muss es nachher noch in der Apotheke abholen) verschrieben. Mal sehen ob das hilft
Nun gut, am ende meines Beitrags moechte ich darauf hinweisen das mir die fehlenden Umlaute durchaus bewusst sind, und ich erst wieder welche schreibe sobald ich mir Tastatur kaufe, welche diese darstellt :D
Danke fuer's lesen, und bis bald :D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Mär 2019 22:39 #2 von Chico
System.out.println(„Hallo Welt“); ;)

Hallo und willkommen bei uns.
Diese Arztbesuche kenne ich nur zu gut. Ich habe das selbst schon durchmachen müssen und weiß wie nervig es sein kann. Richtig schlimm ist es wenn nichts handfestes gefunden wird:( ich hoffe natürlich das es Positiv ausfällt.
Das Mittel was du bekommst soll ja die Urin Produktion eindämmen, oder? Ich glaube bei mir haben die das auch mal ausprobiert. Ich habe es allerdings nicht vertragen.
Aber das ist eine andere Geschichte.

Schaue dich doch erstmal hier um und wenn du fragen hast, scheue dich nicht hier welche zu stellen.

Liebe Grüße und alles gute!
Chico

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mär 2019 13:37 #3 von Totally not a Robot
Hallo Chico,
Wofür genau das spasmex war weiß ich grade gar nicht, aber das Zeug treibt meinen ruhe Puls auf ca 100 :/
Ich soll halt morgens und abends eine 15mg Tablette nehmen, also habe ich ich bisher 2 intus, eine gestern und eine heute. Mal sehn ob der Puls sich wieder legt.
Sind immerhin ~20 Schläge mehr als mein normaler.
Den nächsten Termin beim Urologen habe ich Ende nächster Woche, aber wenn sich das nicht ändert geh ich vielleicht doch lieber früher hin :/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mär 2019 16:58 #4 von Chico
Gemau so war es bei mir auch, hoher puls, Schweißausbrüche und das Gefühl das ich krank bin. Deswegen wurde es bei mir wieder abgesetzt. Bei mir hat es aber erst nach ca. Einer Woche abgefangen. Meine Empfehlung ist es aber es abklären zu lassen. Ich bin kein Arzt und kann daher nur bedingt sagen ob es normal ist. Aber sicher ist sicher.
Liebe Grüße und alles gute!

Chico

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mär 2019 23:01 #5 von matti
Hallo "Robot,

man sollte nie etwas ohne seinen Körper zuführen, ohne die erhoffte Wirkung und evtl. Nebenwirkung hinterfragt zu haben.

Wenn der Arzt eine Therapie vorschlägt, sollte er diese mit ausführlich besprechen. Sind bei Fragen offen, dann gilt auch hier: Nachfragen! Schließlich geht es um deinen Körper. Zuhause nützen offenen Fragen nichts.

Auf jeden Fall sollten diese Fragen geklärt werden:

Welches Ergebnis ist durch die Behandlung zu erwarten?
Mit welchen Nebenwirkungen und Komplikationen muss ich eventuell rechnen?
Wie lange wird die Behandlung voraussichtlich dauern?
Wie muss ich die Medikamente einnehmen bzw. aufbewahren?
Darf ich während der Behandlung bzw. nach einer Operation meinen normalen Lebensgewohnheiten nachgehen?
Vertragen sich die Medikamente mit meinen bereits einzunehmenden Medikamenten?

Ich würde kein einziges Medikment nehmen (ausser im Notfall, wenn ich es nicht entscheiden kann), ohne diese Frage zuvor geklärt zu haben.

Gebe dem Arzt eine Rückmeldung, wenn die verordnete Therapie nicht anschlägt oder es zu unangenehmen Nebenwirkungen kommt. Nur so kann der Arzt die Therapie verändern oder noch individueller anpassen.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.137 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 30

Gestern 1526

Woche 1557

Insgesamt 7093942

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz