Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Hallo Ich bin hier Neu

01 Jun 2019 17:18 #1 von dampfloks1916
Hallo bin max 29 Ich suche hier nette leute zum schreiben und austausch in mal alter so ungefähr
ich bin Bettnässer von geburt und lernbehindert Durch sauerstoffmangel bei der geburt dabei ist meine blase scwach tags geht es gut nachts halt dass bettnässen

Hallo bin max 29 Ich suche hier nette leute zum schreiben und austausch in mal alter so ungefähr
ich bin Bettnässer von geburt und lernbehindert Durch sauerstoffmangel bei der geburt dabei ist meine blase scwach tags geht es gut nachts halt dass bettnässen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Jun 2019 20:33 #2 von Chico
Hey Max,
Willkommen hier bei uns!
Ich bin in deinem Alter ;) ich bin ebenfalls Inkontinent( tags und nachts)
Ein Austausch ist hier natürlich immer gerne gesehen!

Liebe Grüße

Chico

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Jun 2019 21:12 #3 von dampfloks1916
da freue ich mich immer offen dafür lg max

Hallo bin max 29 Ich suche hier nette leute zum schreiben und austausch in mal alter so ungefähr
ich bin Bettnässer von geburt und lernbehindert Durch sauerstoffmangel bei der geburt dabei ist meine blase scwach tags geht es gut nachts halt dass bettnässen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Jun 2019 10:50 #4 von Chico
Was genau bedrückt dich denn und über was möchtest du denn sprechen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jun 2019 05:23 #5 von dampfloks1916
Also mein bettnässen habe ich fast immer schon mal wah es besser mak schlechter wie schon beschrieben hatte Sauerstoff mangel bei der Geburt .
Nach unzähligen Untersuchungen konnte man damals nix organisches feststellen und und meinte escwähre was pysische dennn bei richtig stressigen Tagen nässe ich doll ein.
Meine kk will keine windeln bezahlen weil ich nur nachts einässe und dann ist auch noch dass trotz windel dass bett nass wird weil ich mich viel bewege im Schlaf
Vileicht hat jemand änliches Problem ich hoffe ihr versteht was ich mein ist du mein handycap ewas schwer für mich zu schreiben

Hallo bin max 29 Ich suche hier nette leute zum schreiben und austausch in mal alter so ungefähr
ich bin Bettnässer von geburt und lernbehindert Durch sauerstoffmangel bei der geburt dabei ist meine blase scwach tags geht es gut nachts halt dass bettnässen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jun 2019 13:04 #6 von Chico
Hallo Max,

Ja das mit den Windeln glaube ich dir gerne. Ich habe das auch alles durch. Ich würde versuchen mit deinem Arzt zu sprechen. Wenn du ein Rezept hast, bekommst du auch Hilfsmittel von der Krankenkasse. Am besten ist es wirklich mit deinem Arzt zu sprechen. Dann gibt es noch die Möglichkeit ein Urinalkondom zu verwenden. Da kannst du dich hier auf der Seite informieren wie das aussieht und wie es funktioniert. Du kannst es auch mal googeln. Bei der Firma Cloroplast gibt es auch Animation(Videos)
Welche Windeln verwendest du denn? Welche Sachleistungen haben die denn?

Deine Schreibweise ist kein Problem, wir verstehen Dich schon! Ich bin auch nicht perfekt!

Liebe Grüße

Chico

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jun 2019 13:34 #7 von herirein
Hallo Max,
nach meinem Verständnis, ist die Verordnung von Inkontinenzwindeln oder -pants gegen das Einnässen im Bett von einem Urologen nicht zu erklären. Das sollte schon von einem Neurologen erfolgen, der sich mit Deiner Grunderkrankung auskennt.

Welches Hilfsmittel für Dich infrage kommt, sollte dann auch vom Neurologen bestimmt und nach dem Hilfsmittelkatalog begründet werden. Solch einer Verordnung kann sich die GKV nicht verschließen.

LG Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Jun 2019 14:12 #8 von Nordwind
Hallo, ich bin neu hier und hoffe sehr auf einen Erfahrungsaustausch und Rat. Ich leide seit Ewigkeiten, etwa 30 Jahre unter stuhlinkontinenz. Nach der Geburt meiner zwei Kinder und einem Fistel ist es deutlich schlimmer geworden. Nervlich bin ich ein Wrack, eine angststörung mit Panikattacken kam noch dazu...
Ich bin 55, habe zwei erwachsene Jungs, bin Vollzeit berufstätig, leider auch gelegentlich mit Außendienst, und geschieden. 2015 hatte ich noch Brustkrebs mit chemo und Bestrahlung.

Inzwischen habe ich einiges ausprobiert um die Inkontinenz zu verbessern, sozialenumgang vermeiden und zurück ziehen, sakralnerv Stimulation (wenig Erfolg) und jetzt Irritation zum Teil mit immodium, zur Sicherheit noch Einlagen. Damit komme ich meistens klar - nur liegen meine Nerven immer blank .
Am meisten Probleme habe ich dienstlich alles ‚zu verbergen‘. Ebenso gerate ich in Panik wenn ich jemand neues kennenlerne...sage ich etwas, verschweige ich alles, ziehe ich mich doch lieber zurück???? Irgendwie will ich nicht alleine bleiben, weiß aber nicht wie...

Das sind sicher nicht die heftigsten Probleme aber an einigen Tagen ziehen sie mich unendlich runter.

Ich freue mich auf ein Austausch

Liebe Grüße aus dem Norden

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2019 06:11 #9 von Greta
Hallo Nordwind,

Erst einmal herzlich Willkommen hier! :o)

Hier triffst du auf Menschen, die genau mit dengleichen Problemen und Ängsten zu tun haben.

Ich kann dich sehr gut verstehen. Jeden Tag mit einer Erkrankung zu leben, mit der man nicht offen umgehen kann (manche tun es, ich kann es auch nicht) ist noch mal schwerer.

Ich kann dir nur empfehlen, dich hier im Forum mal einzulesen, mir hat das schon sehr geholfen, zu erfahren, wie andere mit dieser Erkrankung und ihren Schwierigkeiten umgehen. Auch tut es gut, hier ganz offen über alle Umstänmde dieser Erkrankung sprechen zu können.

Meiner Erfahrung nach kann man das nur mit Betroffenen, selbst mit medizinischem Personal ist das nicht immer möglich. Und nicht Betroffene können es (verständlicherweise) nicht nachvollziehen.

Was deine Therapie angeht, bin ich im Moment auf dem ähnlichen Weg (außer SNS) und zur Zeit scheint mir das auch eine praktikable Lösung.

Auf einen guten Austausch!

LG

Greta

Alles Gute!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.164 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 61

Insgesamt 7186058

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz