Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Do, 28.10.2021, 18.00 – 19.00 Uhr. Thema: "Handicap und Sexualität" -   live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

allgemeine fragen

20 Mai 2021 16:09 #1 von karmaxy
hallo, ich bin neu hier und möchte mich gerne austauschen wie ich mit der inkontinenz meines mannes: 77 jahre, pflegestufe 4, inkontinent und gehbehindert, austauschen kann. in letzter zeit geht er so häufig auf die toilette, dass der hilfsmittelbedarf enorm gestiegen ist. laut urologe liegen keine schäden vor. ich probiere jetzt viele arten von windeln und vorlagen aus. es ist für mich eine enorme belastung - da ich ihn schon gar nicht mehr alleine lassen kann. auch nachts werde ich dadurch mehrere male geweckt. mir wurde heute schon vom pflegedienst geraten, ihn evtl. in eine wg zu geben, was mir aber sehr sehr schwer fallen würde. allerdings stoße ich auch an meine grenzen. hier habe ich jetzt noch etwas über medikamente gelesen - aber da sagte mir eine bekannte, dass diese sehr auf die nieren auswirkungen haben....................ich würde mich freuen, wenn jemand mir antworten würde. danke im voraus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Mai 2021 11:39 #2 von Blinki
Hallo Karmaxy. ( ich hoffe ich habe den Namen richtig geschrieben)

Erst einmal Hallo hier im Forum.
Ich möchte mich zum Thema Medikamente nicht äußern, da ich kein Arzt bin und mir auch nicht anmaße.
Möchte dir aber trotzdem sagen wie toll ich es finde, das du deinen Mann pflegst.
Ich werde zum Teil von meiner Frau gepflegt wenn sich meine Spastiken mal wieder melden oder der Tremor in den Knochen zu stark werden.
Dieses ist natürlich eine andere Situation, aber auch ich merke das meine Frau zum Teil überlastet ist. Sie hat beruflich ihre Arbeitsstunden auf 15 Stunden die Woche gekürzt um mir zu helfen.
Aber wir haben auch eine Abmachung das wenn sie eine Auszeit benötigt, das wir uns dann Hilfe holen.

Hast du dich schon einmal mit einen Pflegedienst oder Pflegeberater unterhalten. Bevor du deinen Mann in Pflege gibst, überlege es dir gut. Auch das Thema Medikament ist natürlich schwer wenn keine organische Ursache zugrunde liegt.
Ich würde es mit einen Urinalkondom mal probieren. Die Windel würde ich aber trotzdem drum lassen, falls das Kondom ab geht.
Wichtig ist nur das du auf dich achtest.
Wenn ein Pflegegrad vorliegt, könntest du ja evtl auch sog. Kombileistung beantragen. Evtl. Tagesklinik so das du dann etwas Zeit für dich hast.

Lieben Gruß
Marco

2 Dinge bedenke :
Woher
Wohin
Dann hat dein Leben den rechten Sinn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Mai 2021 11:58 #3 von karmaxy
lieber marco, herzlichen dank für deine antwort.

wegen der medizin habe ich mich jetzt an den urologen gewandt, wo wir neulich zur behandlung waren.
körperlich bin ich in der lage, alles für meinen mann zu machen - aber die abhängigkeit, nur zuhause sein zu müssen, ist sehr belastend.
dieses jahr gebe ich ihn das erste mal in eine kurzzeitpflege für 23 tage und werde diese zeit für meinen garten nutzen.
mir wurde empfohlen, ihn evtl. in eine wg zu geben, damit beschäftige ich mich jetzt intensiv.
der gedanke daran, ihn wegzugeben, ist grauenvoll - aber ich stoße an meine grenzen. leider habe ich noch andere probleme, die auch
dazu beiführen.
ich wünsche dir und deiner frau alles gute - ein frohes pfingstfest und bis bald einmal wieder.
herzlichst
ruth

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Mai 2021 12:30 #4 von matti
Liebe Ruth,

die Frage "wo bleibe ich" ist absolut gerechtfertigt. Lasse dir nie etwas anderes einreden. Nicht selten weiß das Umfeld ganz genau, was sie tun würden und von anderen erwarten. In der Theorie kann jeder klugreden. In der Praxis würden aber gerade diese Personen nicht selten gar nicht in der Lage sein einen Schwerstpflegebdürftigen zu pflegen.

Es ist kein Verrat, kein Weggeben oder Abschieden, wenn man sich zur Pflege die Hilfe Dritter holt oder sich eingesteht, dass man die Pflege nicht oder nicht allein schafft. Ganz im Gegenteil. Es ist gesunderhaltend.

Habt ihr einmal über die Nutzung einer Urinflasche nachgedacht? Diese ließe sich schnell nutzen und der Aufwand, statt der Weg zur Toilette, wäre geringer.
Auch ich würde empfehlen, sich einmal mit dem Thema Kondomurinal ( www.inkontinenz-selbsthilfe.com/kondomurinale ) zu beschäftigen. Spontane Miktion wäre weiterhin möglich, der (Pflege-) Aufwand aber deutlich geringer.

Lasse dich nicht unterkriegen!

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Mai 2021 14:11 #5 von karmaxy
lieber matti,

danke für deine mail und die ermutigenden worte.
mit dem kondomurinal habe ich mich auch auseinandergesetzt, das wäre zu testen - obwohl ich bisher kaum positive kommentare dazu gelesen habe.
mit der flasche ist eine möglichkeit - aber weißt du bei ihm ist es so, dass er zum wc geht - und dann gar nicht muss, sondern schon eingenässt hat - also wechsel angesagt ..........................

liebe grüße und vorab frohe pfingsten
ruth

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.112 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 42

Gestern 1043

Monat 5745

Insgesamt 8343480

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)