Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

 

eigentlich nur Nachts Probleme

26 Sep 2023 16:31 #11 von martinK
Hallo Tine

Würde es Sinn machen, Dich sportärztlich untersuchen und beraten zu lassen? Ich habe in jungen Jahren auch Leistungssport gemacht, aber auf 8 Liter Trinkmenge habe ich es vermutlich nie gebracht. Was machst Du denn für einen Wahnsinnssport, der Dich so zum Schwitzen bringt?

Aber auch 2.5-3.5 Liter ohne Sport scheint mir viel zu sein. Vielleicht kommt Deine Niere tagsüber nicht nach und muss dann in der Nacht nachholen? Ich selber kenne das, als Sportler bin ich es gewohnt, mehr zu trinken und manchmal trinke ich aus Gewohnheit auch mehr als nötig. Dann verliere ich in der Nacht meist auch mehr Urin.

Ich mache kein autogenes Training. Wenn ich Mühe habe einzuschlafen, versuche ich an anderes zu denken als daran, dass ich nicht einschlafen kann. Irgendetwas einfaches banales, das mich wegdösen lässt. Bei mir klappt dies, vielleicht bin ich aber nur sehr einfach gestrickt…

Herzliche Grüsse
Martin

Herzliche Grüsse

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Sep 2023 08:48 #12 von mich
Bei mir ist es so, wenn ich Gartenarbeit mache, brauche ich den ganzen Nachmittag nicht einmal zum Urinieren gehen, während wenn ich zu Hause bleibe, weil das Wetter schlecht ist, gehe ich laufend. Jedes Mal dieselbe Trinkmenge (ca. 2 Ltr.) meistens alkoholfreies Weizen. Kann es sein, dass die Niere im Ruhezustand fleißiger arbeitet?

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Sep 2023 08:54 #13 von Matthias1965
Guten Tag Tine,

Dein Zitat: "Es mag auch sein das meine relativ flüssigkeitsintensive Ernährung, die sehr viele Ballaststoffe beinhaltet, ebenso zu dem Problem beiträgt.
Meine Diät lässt sich als "größtenteils vegane whole food diet" bezeichnen. Das ist ein in der Medizin benutzer Begriff, den ich dafür benutze weil ich keiner Ideologie folge, außer dem Wunsch mit 90 noch gesund und fit zu sein."

Ich möchte mich wirklich nicht aus de Fenster hängen, aber ich denke, Du solltest Dir schnellstmöglich Hilfe bei einem Arzt für Sportmedizin und Ernährungslehre holen.

Du möchtest noch mit 90 Lebensjahren gesund und fit sein, beschreibst aber ausführlich, wie Du Dich abquälst und das Du Dir wie ein Zombie vorkommst.

Und ein Blasenkatheter zur Verbesserung des Schlafes ist absolut keine Option.

Grüße Matthias

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Sep 2023 20:14 #14 von Matthias_1973
Hallo Matthias,
generell gebe ich dir Recht dass ein Katheter keine unproblematische Lösung ist, ich lege mir aber auch durchaus von Zeit zu Zeit einen über Nacht, um einfach mal durchschlafen zu können. Ich habe diverse gesundheitliche Probleme neben meiner Prostataproblematik, habe seit Jahren nicht mehr durchgeschlafen, manchmal fühlt man sich wie ein Zombie. Ich brauche manchmal einfach dieses Durchschlafen, um noch einigermaßen leistungsfähig zu sein, ich bin trotz meiner Einschränkungen noch voll berufstätig.
Schönen Abend noch.
Matthias

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Sep 2023 12:19 #15 von tine
Hallo zusammen,

Erstmal vorab: Ich war die letzten Tage ziemlich müde und hab im letzten Posting manche Gedankengänge geschrieben, die jetzt, im halbwegs-Wachzustand doch etwas doof klingen.
Ernährung spielt bei mir, wenn, dann eine untergeordnete Rolle. Grund: Selbst wenn ich 3 Tage Wasserfaste, also nur Natrium und Kalium in Mindestmenge supplementiere und nichts esse, dann ist mein nächtliches Miktionsvolumen noch immer 700-900ML. Dieses Miktionsvolumen bleibt auch grundsätzlich immer erhalten, egal was ich mache. Nur viel Sport kann daran etwas ändern - dann hält der Effekt auch gleich 3 Tage lang an.

Stuhl & Wasser:
Die Wassermenge im Stuhl variiert stark, je nachdem was man isst. Ballaststoffe haben den größten Effekt darauf wie viel Wasser im Stuhl gebunden wird.
Eine Low Carb Diät hingegen lässt den Stuhl zu Stein werden, denn auch KH binden Wasser in den Fäkalien.
Wenn ich mich richtig erinnere kann die Wassermenge im Stuhl zwischen 15%-50% betragen. Keine Gewehr.

Das hatte ich das letzte Mal komplett vergessen.

Wichtig ist noch das der medizinisch korrekte Wasserbedarf eines Menschen zwischen 30-45ML pro KG/Körpergewicht ist.
Damit komme ich bei mir zwischen 2400-3600ML.
Auch mit etwas größeren Mengen könnte mein Körper umgehen und diese würden nicht zu solchen Problemen fühlen.

In meiner Jugend hatte ich mal ca. 1 jahr gut 8L pro Tag getrunken. Warum ist mir ein Rätsel. In der Nacht hatte ich jedenfalls nie Probleme.

Nun mal kurz wirklich neue Erkenntnisse:

Es ist vollkommen egal wie viel ich trinke. Selbst wenn ich 3 Tage lang wasserfaste oder 5L pro Tag zusätzlich zur Ernährung trinke. Das nächtliche Miktionsvolumen ist in der Regel zwiscen 700-900ML, kann aber bei 5L Trinkmenge auch mal 1,1L betragen.
Wenn wir Trinkmenge und Miktionsvolumen nebeneinanderhalten, gibt es also tagsüber ein extremes Missverhältnis, was in etwa 700-900ML beträgt. Das wird nachts nachgeholt.

Ich zweifel mittlerweile an das ich Vasopressinmangel habe. Grund: Ich schaffe es in der 2. Hälfte der Nacht meinen Urin zu konzentrieren.

besonders deutlich wurde das in den letzten 3 Tagen:
Weil ich einen 24-Stunden-Urin abgeben musste, habe ich einen 2,7L-Behälter vom Arzt bekommen. Ich habe das trinkvolumen jeden Tag so lange reduziert, bis mein Urin in den Behälter reingepasst hat.
Gestern habe ich es ENDLICH geschafft. 1,375L habe ich getrunken (1,7L durch Nahrung aufgenommen) und 2,375L Miktionsvolumen in 24 Stunden gehabt.
875ML davon kamen in der Nacht! - was sogar ein höhere Wert ist, als ich sonst oft habe, wenn ich die doppelte Menge trinke!

Meine Urinfarbe varriiert übrigens zwischen Hellgelb bis etwas weniger Hellgelb. Der morgendliche Urin ist normalerweise der dunkelste.
Jetzt bei der extremen Flüssigkeitsreduktion ist der Urin morgens gar Bernsteinfarben.

Ich werde erstmal weiterhin so wenig trinken, auch wenn ich mich damit sehr unwohl fühle und Konzentrationsschwierigkeiten habe. Das mal einige Tage durchzuziehen ist kein Problem, solange ich keine starken Dehydrationserscheinungen habe (zB nachlassende Elastizität der Haut - was Aktuell noch 0 der Fall ist).
Ich denke aber dieser Test über das WE wird keine Änderung bei der nächtlichen Miktion bringen. Das Problem ist einfach das ich tagsüber zu wenig Wasser lasse. Warum auch immer.
Mein Urologe ist hier also schon dem richtigen Problem auf der Spur. Ich habe ihm heute hiervon erzählt und er stimmt meiner Analyse zu.
Ebenso stimmt er mir zu das ein Katheter eine temporäre Lösung sein kann.


Matthias1965:
Sportmedizin oder Ernährungsmedizin werden mich hier nicht weiterbringen.
Nephrologie und Urologie und unter Umständen Flebulogie könnten hier helfen. Ich war nun schon bei 4 verschiedenen ÄrztInnen und 2 weitere werden folgen.

Mit Ernährungswissenschaft beschäftige ich mich übrigens selbst. mein Tag beginnt meistens damit, das ich Studien lese.
Das einzige, was ich weniger berücksichtigt habe, ist das ich durch meine Ernährung sehr viel Wasser aufnehme.

Wie ein Zombie fühle ich mich eigentlich nur weil ich Schlafmangel habe.


Katheter:
Matthias_1973 hat hier schon alles wichtige zu gesagt. Kurzfristig ist meine oberste Priorität das ich richtig schlafen kann und erholt bin.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Sep 2023 17:09 #16 von tine

tine schrieb: Wenn ich mich richtig erinnere kann die Wassermenge im Stuhl zwischen 15%-50% betragen. Keine Gewehr.


Falsch. 60-90% ist die richtige Menge - zumindest so man keine Krankheit/Probleme hat.



Die Fachliteratur gibt über die Flüssigkeitsausscheidung bei Sport an:
2L oder mehr pro Stunde bei zB einem Wettkampf.
Das trifft auf manche Trainingssessions bei mir zu, ist aber auf dem Niveau trainiere ich nicht ständig. Ich bin übrigens Kampfsportlerin. ;-)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

01 Okt 2023 23:14 #17 von stephanw

MichaelDah schrieb: Muss ich morgen gleich mal vorschlagen. Hast du denn dann für den Rest der Nacht mit dem schnarchen aufgehört oder ist das auf mehr auf ein permanentes drehen Rückenkraulen hinaus gelaufen?


Bei mir ist das Schnarchen heftiger, wenn ich abends viel gegessen habe. Normalerweise säge ich max. 1-2x pro Nacht so stark, das meine Frau davon wach wird. Aber nicht jede Nacht. Sie muss also nicht dauernd eingreifen ;) Zum Glück kein Dauerproblem, sondern letztlich abhängig von der Körperlage.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Okt 2023 15:04 #18 von MichaelDah
Hi Stefan,

das ist es bei mir auch so aber leider säge ich wohl auch mit wenig essen sowohl auf der Seite als auch auf dem Rücken enorm... Wir haben das jetzt tatsächlich mal ausprobiert aber meine Holde ist der Ansicht das ich trotzdem immer wieder anfange zu schnarchen und wollte dann zur "Wiedergutmachung" immer von mir den Rücken gekrault haben... War irgendwie schon gut aber am Ende waren wir beide am nächsten morgen recht müde... Von daher ist das für uns wohl keine Option, aber einen Versuch war es auf jeden Fall Wert - von daher danke noch mal für den Tipp - war immerhin eine nette Nacht mir viel kraulen :)

viele Grüße
Michael
Folgende Benutzer bedankten sich: stephanw

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Okt 2023 21:05 - 02 Okt 2023 21:06 #19 von SR247
Hi.

Ich habe auch Botox bekommen weil sie bei mir auch Nix wirklich finden, und ich mit Windeln schnell wund war.
Ich habe zur Drangunterdrückung Trovedeso 7mg und zum Schlafen Trazodon 200mg, damit schlafe ich so schnell ein, dass meine Frau selbst husten kann ohne mich zu stören.
Durchschlafen musst du testen.


Trovedeso bekommst beim Urologen und das andere beim Psychater/ o.ähnlichen ,vll auch vom Hausarzt?!?

Beste Grüße Stephan

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

11 Mär 2024 13:56 #20 von Koeln4711
Hi
hat deine Uroligin dir den DK gelegt oder du dir selber und als Hilfsmittel aufgeschrieben ?
Meinst du den einmal Katheter vom ISK Nachts liegen lassen ?
Liebe Grüße
Daniel

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: MichaelDah
Ladezeit der Seite: 0.284 Sekunden

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

 

 

 

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 464

Gestern 2066

Monat 54076

Insgesamt 10001403

Aktuell sind 100 Gäste und 2 Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Du erstmalig eine Frage im Forum stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. Bitte sei bei der Auswahl deines Benutzernamens etwas einfallsreich. Häufig verwendete Vornamen sind normalerweise schon vergeben und jeder Name kann nur einmal vergeben werden. Achte auf korrekte Eingaben bei Passwort, Passwortwiederholung und existierender Mailadresse! (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden