Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Sorglos mit Smartphones durchs Netz surfen?

01 Jul 2016 10:42 #1 von Waldemar69
Wenn wir uns durch das Netz bewegen, hinterlassen wir Spuren und verraten nicht nur Google, sondern auch jeder Seite, die wir besuchen, eine Menge über uns. Ob über Cookies, das Auslesen der IP-Adresse, die Referrer-Adresse (von welcher Seite komme ich?) oder das mächtige Google Analytics, man behält uns stets im Blick .

Gesunder Argwohn ist heute für jeden Netz`ler angesagt. Die überwältigende Mehrheit der PC-User hat Schutzsoftware auf den Rechnern installiert. Trotzdem bestehen noch erhebliche Lücken im Kampf gegen Phishing-Programme, Viren und Trojaner.

Besonders Smartphones werden vernachlässigt

Insbesondere der Einsatz von Smartphones im Internet bereitet besondere Sorgen. Nach einer Studie des Branchenverbands Bitkom nutzen bereits 17 Prozent aller Handybesitzer regelmäßig Internetfunktionen - Tendenz deutlich steigend. Doch gerade diese wachsende Gruppe agiert bei der Sicherheit viel zu nachlässig. Gerade einmal 25 Prozent haben einen Virenschutz auf ihrem Smartphone installiert, nur 18 Prozent eine Firewall.

Schutzsoftware für Handys (Smartphones)

Zitiere: „Tatsäch­lich ist für Android-Smartphones Schadsoftware im Umlauf. Sie kann zum Beispiel teure Premium-SMS versenden oder den Nutzer aus seinem Gerät aussperren, um ein Lösegeld zu erpressen. Doch so dramatisch wie beim Wind­ows-PC ist die Bedrohungs­lage bei Android nicht. Anders als beim PC braucht ein Android-Handy zwar nicht zwingend eine Schutz-Software. So gibt im Gegensatz zum PC für Smartphones keine „Viren“, die sich quasi von selbst am Nutzer vorbei aufs Handy laden, etwa weil er auf einer „verseuchten“ Website surft. Statt­dessen versuchen Hacker, Smartphone-Nutzer mit allerlei Tricks dazu zu bringen, die Schädlinge selbst zu installieren. Sie tarnen diese beispiels­weise als Spiel oder Video­player und stellen sie zum Gratis-Download bereit. Solche Apps mit versteckter Schad­funk­tion wurden in Anlehnung an die grie­chische Mythologie zunächst als „troja­nische Pferde“ betitelt. Heute spricht man häufiger von „Trojanern“.

Wer Apps aus anderen Quellen als dem Google Play Store lädt, sollte unbe­dingt eine Sicher­heits-App nutzen. Die Stiftung Warentest hat 13 Sicher­heits­programme für Android-Smartphones getestet – fünf davon erhielten die Note gut, viermal mussten die Tester ein Mangelhaft vergeben“.

Wen es interessiert, kann einmal auf der Seite von Stiftung Warentest nachschauen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Jul 2016 13:13 #2 von matti
Nun, lieber Waldemar,

Insbesondere der Einsatz von Smartphones im Internet bereitet besondere Sorgen. Nach einer Studie des Branchenverbands Bitkom nutzen bereits 17 Prozent aller Handybesitzer regelmäßig Internetfunktionen - Tendenz deutlich steigend.


Ja, in großen Sorgen ist die Menschheit ebenso gut, wie in völliger Sorglosigkeit. Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, die Bäume nie zu verlassen.

Deine zitierte Studie ist im übrigen bereits über 7 Jahre alt. Dies ist bei diesem Themenkomplex wie ein Quantensprung. Aus den 17 Prozent aller Handybesitzer die regelmäßig Internetfunktionen nutzen, sind inzwischen 98 Prozent geworden. Man glaubt es kaum, aber der Planet dreht sich noch immer.

Gruß

Matti
Folgende Benutzer bedankten sich: Ano, Waldemar69

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Jul 2016 14:00 #3 von Waldemar69
Sehr gut recherchiert. - Danke. Für meinen jüngsten Sohn (Informatiker) ist das Netz beinahe tot. Nur Unheilvolles. Ganz so sehe ich es nicht. Immerhin funktioniert so ein Informationsaustausch zwischen Dir und mir in Bruchteilen von Sekunden. Früher mussten wir Briefe schreiben. Hatte auch was Gutes. Da gab es noch echte Brieffreundschaften und wir hatten die Vorstellung von satinierten Papier und frischer Tinte. ;)

Gruß Waldemar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2017 07:00 #4 von HubertWW
Das ist wirklich sehr aktuelle und interessante Frage heutzutage. Wie können unser Leben ohne Gadgets nicht vorstellen.
Sie helfen uns, aber sehr oft benutzen wir diese zu viel einfach sorglos(

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2017 08:24 - 16 Mär 2017 08:26 #5 von Johannes1956
Passend dazu das Lied von Bernd Stelter "Seasons in the Sun"



Johannes
Folgende Benutzer bedankten sich: Tara

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2017 18:35 #6 von Ano
Ja - ein klasse Song!
Geistert schon eine Weile in WhatsApp rum.

LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.230 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 3558

Gestern 4561

Woche 18967

Monat 69973

Insgesamt 5810179

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz