Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Was ist es?

08 Dez 2008 00:26 #1 von grobi
Hallo,


ich habe folgendes problem. seit etwa 2 monaten tropft immer wieder harn aus einer blase. leider weiß niemand voran es liegt.

nach meiner peridode hatte ich damals bemerkt, dass urin in meiner unterhose . anfangs habe ich mir dabei nicht soviel gedacht.
da ich einen termin bei meinem internisten hatte, hatte ich ihm das problem geschildert. nach einem urintest meinte er ich hätte eine blasenentzündung und gab mir ein antibiotika. der urin ist auch leicht rötlich gefärbt und nach dem urin test wäre auch blut im urin.
eine woche später wurde der test wiederholt und das antiiozikum hatte nicht geholfen. daraufhin nahm ich ein zweites. ws wieder nicht half. der arzt hatte mich dann zum urologen geschcikt. nach vielen test, von rödgenaufnahme von blase und niere, einem urintest aus der blase, blutabnahme, ultraschall und blasenspiegelung meinte der arzt, dass er sich meine undichte blase nicht erklären könnte und ich urologisch gesund wäre. er hat mir nun kürbiskapseln verschirieben, die leider auch nicht helfen.

meine frage ist nun, was ich haben könnte und wie man das behandeln kann. ich leide sehr darunter.

ich würd emich sehr über eine antwort freuen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Dez 2008 09:35 #2 von Chris
Hallo Grobi,

wie schon so oft empfohlen - zweite Meinung einholen.

Es kann nicht sein, dass bei Vorliegen von solchen Beschwerden gesagt wir - alles ok, Sie sind gesund. Also - versuche bitte einen anderen Urologen, oder besser gehe in das nächste Kontinenzzentrum. Du bist zu jung um mit solchen Beschwerden zu leben. Insbesondere gehört bei Verdacht auf eine Blasenentzündung eine Kultur angelegt, damit nicht mit der "Keule" Antibiotikum angewandt werden, sondern gezielt. Schon dass du 2 verschiedene Antibiotika genommen hast, ohne dass eine Besserung festzustellen war ist eigentlich kein Zustand. Genau durch solche Maßnahmen werden langfristig resistente Bakterien gezüchtet und dann hast du ein richtiges Problem.

Also - nicht nachlassen, bis eine Ursache gefunden ist.

Machs gut

Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Dez 2008 17:09 #3 von dcschacht
hallo grobi,

wenn die Untersuchungen beim Urologen nichts organisch krankhaftes ergeben haben sollte wenigstens symptomatisch gehandelt werden.

Kürbisextrakte bringen verbesserung - brauchen aber 4-6 wochen zeit.
Beckenbodengymnastik ist sinnvoll um Harn besser aktiv einhalten zu können.
Geht der Urinverlust mit vorher Drang einher? - dann wäre Anticholinergikum ratsam (z.B. 2x 2,5mg Oxybutynin)
Urinverlust ohne Drang eher Schwäche im Harnröhrenverschluss Beckenboden oder Med. Yentreve.
Völlig unbemerkter Harnverlust z.B. Harnröhrendivertikel = spezielle Röntggendiagnostik mit Doppelballonkatheter.

Im Zweifelsfall Urologen wechsel und altrnative Meinung einholen.

lg dcschacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.116 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1610

Gestern 2646

Woche 16045

Insgesamt 6605136

Aktuell sind 129 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz