Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

schwieriges Problem

13 Jun 2009 15:17 #1 von didi 69
Bin 39 Jahre alt und momentan total verzweifelt.Ich mußte mir dieses Jahr im März wegen eines Myoms und zu starken Blutungen die Gebärmutter entfernen lassen .Kurz nach der OP bildete sich eine Blasen-Scheidenfistel ,das Loch in der Blase war 1cm.Zwei Versuche (Anfang und Ende April) es operativ zu verschließen mißlangen kläglich.Seit drei Wochen bin ich nun zu Hause mit einem Blasenkatheter .Leider läuft auch immer noch Urin über die Scheide ab mal mehr und mal weniger.Kann ich denn Hoffnung haben das sich das Loch verschließt und die Fistel abheilt auch ohne eine für September geplante dritte OP? Leider erhalte ich bei meinen Ärzten wenig Auskunft , deren Mitgefühl nützt recht wenig.Was könnte ich selbst noch tun.Ich nehme tgl.
Urofemin ein , trinke viel und schone mich.Irgendwie habe ich das Gefühl das sich da niemand ran traut , aber ich benötige dringend Unterstützung und fachliche Hilfe.
Mit freundlichen Grüßen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Jul 2009 19:05 #2 von dcschacht
Hallo didi 69,

ich kann da leider auch nicht viel Hoffung machen. Eine spontanheilung unter Katheter ist zwar möglich aber eher selten. In der Regel hilft wirklich nur gescheiter operativer Verschluss. Das trotz Katheter Urinverlust vorhanden ist kann sein - Wasser sucht sich halt seinen Weg.

Das mit dem Urofemin zur " Desinfektion" ist gut, trinken auch. Viel mahr kann man in der Regel nicht tun - evtl noch Furadantin. Die Pause vor der nächsten Op ist wichtig um Chance zur Ausheilng zu verbessern.

Kopf hoch und toi,toi,toi

dcschacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.144 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1784

Gestern 2646

Woche 16219

Insgesamt 6605310

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz