Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

OP vor einer woche mt tvt band und botox

09 Mär 2010 21:59 #1 von meli81
Hallo Herr Dr. Schacht,

ich brauch dringend ihre Hilfe. Nah der ersten Geburt von drei Jahren bekam ich eine starke Stress- und Dranginkontinenz.
Nach verschiedenen Arztbesuchen, Untersuchungen, Unverträglichkeit von Medikamenten und Geräten, die zu keiner Besserung führten, entschloss sich meine Ärztin zu einer Operation mit dem TVT Band und botox.
Nun ist die Op eine Woche her, die Schmierblutungen, hören immernoch nicht auf. Ist das normal?
Desweiteren hab ich noch Unterleibschmerzen und bin mir gar nicht mehr sicher, ob evtl. das Band fest sitzt oder ob die Schmerzen normal sind. Bei voller Blase verspüre ich ebenfalls Schmerzen, die vorher nicht waren.


Zu erwähnen ist, dass ich durch meine Inkontinenz Depressionen bekam und Medikamente nehmen musste, die nach langer Zeit zur Verbesserung führten. Ebenfalls haben sich Waschzwänge entwickelt und irgendwelche Zwangsvorstellungen und Eckelgefühle, mit denen ich leider täglich kämpfen muss und bald eine Therapie in Anspruch nehmen werde.
Was mir jedoch unklar ist, seid einem Jahr drücke ich m. Unterleib nach unten, dass ständig Ausfluss kommt.
Ich will damit aufhören, kann aber nicht mal richtig erklären warum ich drücke, wie ich drücke und auch nicht aufhören damit. Wissen sie vielleicht was das genau ist und wie ich das behandeln kann?
Ich fühle mich sehr kraftlos dadurch,weil das meinen Tag bestimmt und ich auch nicht mehr so weiterleiden möchte. Auch nach der Op hört diese Drückerei nicht auf...
War denn diese OP umsonst, oder verspüre ich bald eine Besserung?

Bitte geben sie mir einige Ratschläge.

Besten Dank im Voraus.

Liebe Grüße
meli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Mär 2010 19:02 #2 von dcschacht
Hallo meli81,

Zu den UB Schmerzen und dem Ausfluss kann ich nicht viel sagen, da ist sicher eine ausführliche, gynäkologische Diagnostik angebracht.

Die Therapiekombination mit TVT + Botox ist schon üppig. Bleibende Schmerzen und Schmierblutung sind definitiv nicht normal !!!! Es ist durchaus möglich, dass das Band nicht richtig platziert ist. Ferner kann es zu einer Blasenentleerungsstörung mit Resturin kommen - allein schon beim Band - wenn dann noch Botox dazu kommt.

Es gibt besondere Ultraschalltechniken, mit denen man das kontrollieren kann. Ein Experte für falsch angebrachte oder verrutschte Bänder ist in Hagen-Haspe im Ev. Krankenhaus (Dr. Koczizewski - keine Ahnung ob ich dass jetzt richtig geschrieben habe) aber der - und sein Team - beherrscht diese Technik optimal.

Wie auch immer - sollte das zwingend geprüft werden.

Es sind vor allem Gynäkologen, die diese Ultraschalltechnik beherrschen. Außer dem Hagener Kollegen kenn ich leider keinen weiteren. Vielleicht kann aber auch Ihr Frauenarzt helfen.

Würde mich über Verlaufsbericht freuen.

lg dcschacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.128 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1910

Gestern 2646

Woche 16345

Insgesamt 6605436

Aktuell sind 97 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz