Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Macroplast Injektion

17 Jul 2011 19:54 #1 von Ulrich
Sehr geehrter Herr Dr. Schacht,

Anfang April diesen Jahres habe ich mich bei der Diagnose BPS einer TURP Operation unterzogen.
Seit diesem Zeitpunkt bin ich inkontinent, Stufe 2. Trotz Beckenbodengymnastik hat sich dieser Zustand bisher nicht spürbar gebessert. Mein Urologe hat jetzt eine Macroplast Injektion vorgeschlagen.
Ich bin jedoch sehr skeptisch, da ich schon bei der TURP schlechte Erfahrung gemacht habe, keine Informationen über die Macroplast Injektion habe und lieber eine nichtoperative Therapie bevorzugen würde.
Erwähnen möchte ich noch, dass ich 72 Jahre bin, keinerlei sonstige gesundheitliche Probleme habe und viel Sport treibe.

Über Ihren fachlichen Rat würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Ligensa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Aug 2011 17:11 #2 von dcschacht
Hallo Ulrich,

ich weiss, dass eine inkontinenz nach Prostata-OP sehr Lebensqualitätsmindernd ist.
Vor einem zweiten Eingriff sollte man zunächst alle konservativen Möglichkeiten ausschöpfen.

1. Diagnostik: Blasenspiegelung ob kein Hinderniss o. Narbe im OP Bereich + gleichzeitig Schließmuskelprüfung unter Sicht. Wenn der Muskelintakt ist, sind medikamentöse oder physikalische Maßnahmen noch Sinnvoll. Eine Op würde ich nicht nach Ablauf von mind. 6 Monaten machen. Auch wenn es noch so schwierig ist geduldig zu sein.

2. Alternative Therapie: Anticholinrgika zur Beruhigung einer instabilen "Reizblase"; Therapieversuch mit Yentreve (geht leider nicht über Kasse bei Männern). Ferner Elektrostimulation oder Biofeedback.

Sollte das nicht fruchten ist Macoplast sicher der Eingriff mit der geringsten Beeinträchtigung der körperlichen Unversehrtheit.

viele Grüsse DC Schacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.544 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1741

Gestern 2646

Woche 16176

Insgesamt 6605267

Aktuell sind 112 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz