Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Bauchkatheter, Haut dichtet nicht mehr ab

30 Jul 2011 11:21 #1 von arueti
Seit ca. 3 Jahren entleere ich die Blase problemlos durch einen Bauchkathter, der alle 4 Wochen durch meinen Urologen gewechselt wird. Meine Harnröhre ist total dicht, wäre nur durch eine Plastik zu reparieren (will ich mit 75 nicht!). Abgesehen von 3 Infektionen in dieser Zeit konnte ich gut mit dem Bauchkatheter leben. Seit einigen Wochen nun kommt der Urin seitlich neben dem K. raus, mal mehr, mal weniger. Mein Urologe hat den Durchmesser schon von 16 über 18 jetzt auf 20ch vergrößert. Hilft nicht. Nachts hänge ich schon einen Beutel ran, dann ist es besser. Man soll ja aber nicht immer mit dem Beutel arbeiten habe ich gelernt (Blase verkleinert sich). Warum dichtet die Haut nicht mehr ab. Gibt es einen Spezialisten für diese Frage? Vielleicht sogar ein Hautarzt? Ich wäre glücklich, wenn ich nicht ständig mit dicken Windeln herumlaufen müßte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Aug 2011 17:43 #2 von dcschacht
Hallo arueti,

entlang des kanals durch den der katheter läuft bildet sich eine narbiger "fistelgang". Durch den Katheterdruck kann sich so ein kanal weiten. Abdichten kann man ihn nicht.
Die Undichtigkeit kommt in der Regel durch nicht optimalen Abfluss oder durch Druckanstieg auf die Blase oder aus dem Inneren zustande.

Äußere Druck z.B. Verdauungstätigkeit (Verstopfungsneigung).
Innerer Druck durch "wunde Blase" und chronische Infektion wehrt sich die Blase gegen Füllung.

Therapie: Regelung der Verdauung; Bakterielle Analyse und Versuch antibiotischer Therapie nach Antibiogramm (bitte zu bedenken, dass man nie frei von Bakterien sein wird).; Anticholinergikum zur Beruhigung der Blasenmuskulatur. Zu guter Letzt: Verhaltenstherapie mit Entleerung der Blase nach der Zeit, bevor Urin ausgepresst wird.
Evtl mach auch z.B. Blasenspiegelung sinn um Blaseninfektsteine auszuschließen.

Viele Grüße

DC Schacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Aug 2011 10:18 #3 von arueti
Hallo dcschacht,
herzlichen Dank für die Tipps. Werde einiges beherzigen bzw. auch mit meinem Urologen besprechen.
Viele grüße
arueti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.180 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1454

Gestern 2646

Woche 15889

Insgesamt 6604980

Aktuell sind 126 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz