Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Kinderwunsch - Retrograde Ejakulation

17 Apr 2008 14:54 #1 von Retrograd
Guten Tag Herr Dr. Schacht,

Unser Problem ist folgendes:

Ich habe seit je her einen weit offen stehenden Blasenhals. Sei er angeboren oder entstanden durch die starken Druckverhältnisse entstanden, die existierten, als ich bis zum Alter von 18 Jahren (heute bin ich 40J.) die Harnröhrenverengung operieren lies.

Vor wenigen Wochen lies ich eine komplette Urodynamische Untersuchung bei selbiger Klinik in Sindelfingen bei Stuttgart vornehmen. Bei dieser ergab sich, dass der Blasenhals noch immer, aber weniger als früher, offen steht. Vielleicht war dies durch Selbstregulierung geschehen.

Auf Empfehlung nahm ich Mediamente wie Trofanil und Gutron. Diese brachten nicht den erwünschten Erfolg einer anegraden Ejakulation. Diese ist weiterhin retrograd in die Blase (Sperma nachgewiesen).

Von einer Unterspritzung des Blasenhalses riet man mir ab.

Meine Partnerin und ich wünschen uns ein Kind auf natürliche Weise. Dafür wollen wir erst einmal alles versuchen. Von ihrer Seite aus ist biologisch alles i.O.

Ich werde jetzt noch Anticholingerika: "Detrusitol" und "Emselex" sowie Serotin-/Noradrenalinhemmer "Yentreve" versuchen. Sollte dies nichts bewirken, folgende Frage vorab:

Kann ein Reizstrom beim Neuropsychologen (ist der für so etwas zuständig?) des Blasenhalses helfen? Da er ja durch Beckenbodengymnastik nicht mittelbar "trainierbar" ist.

Wirkt sich Beckenbodengymnastik, also Stärkung des Blasenschließmuskels indirekt auf den Blasenhals aus?

Würde eine intravesikale Injektion von Botulinumneurotoxin Typ A (Botox) in die Blase helfen? Wer würde dies machen? (Siehe Bericht auf Seite 11:

http://www.tellmed.ch/include_php/previ ... le_id=2768

Oder wissen Sie uns sonstigen Rat?


Vielen Dank für Ihre Zeit!



Vielen Dank für Ihre Antwort![/list]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Apr 2008 15:47 #2 von dcschacht
Hallo Retrograd,

neben der verabreichten Medikamente gibt es meines Wissens nicht alternatives. Die von Ihnen angedachten alternativen Optionen werden eher nicht zu einér Verbesserung führen. Ein Versuch ist nicht strafbar, aber die Indikationen zu diesen Therapieformen liegen nicht in der retrograden Ejakulation. Wissenschaftliche Daten hierzu liegen mir nicht vor. Etabliert war bisher Alfa-Rezeptorstimmulation, wie sie schon von Ihnen z.B. mit Gutron durchgeführt wurde.

Alternativ sollten Sie sich mit einem Reproduktionszentrum kurzschließen. Es besteht die Möglichkeit einer in vivo Befruchtung auch mit aus Urin gewonnen Spermien.

Gruß dcschacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.127 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1745

Gestern 2646

Woche 16180

Insgesamt 6605271

Aktuell sind 122 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz