Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Totaler Harnverhalt- isk durchzuführen ist unmöglich

01 Feb 2016 06:45 #11 von Johannes1956
Liebe Tanja!

erst einmal Gratulation zu Deiner Haltung. Hoffnung nicht aufgeben. Das gefällt mir.

Zum Zweiten, ich halte es für ein gutes Vorhaben, so schnell wie möglich wieder vom Dauerkatheter auf ISK umzustellen. Betrachte es als eine vorübergehende Episode. ISK, auch bei verkrampftem Beckenboden / Schleßmuskel ist nicht so einfach. Vielleciht musst Du auch verschiedene Katheter ausprobieren, mit welchem Du in so einer Situation in Deine Blase am besten hineinkommst.

Ich habe für solche Notfälle immer drei verschiedene Typen zur Hand, mit einem davon klappt es dann immer. Ist aber nicht immer der Gleiche.ich lasse zwischen den Versuchen so 10 Minuten Zeit und versuche, mich zu entspannen, Gehen hilft, Bewegung und bewußt Atmen.

Du hattest ja angegeben, als Ursache liegt Deine primäre Erkrankung mit dem hohen Hirndruck zugrunde. Kannst Du eigentlich Deine Blase gar nicht spontan entleeren, oder ist es nur ab und zu so und in welchen Situationen ist das besonders so?

Wie oft am Tag machst Du ISK. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn meine Blase voller ist, es mit dem ISK mitunter schwerer wird. Ich hatte das immer wieder bei den urologischen Untersuchungen, wo es immer hieß, ich soll mit voller Blase kommen.

Ich halte das auch recht gut lange aus, nur kann ich dann meine Blase ganz schlecht entleeren und mit dem Katheter komm ich dann auch nicht durch, hat aber auch sehr mit Stress zu tun.

Darum katheter ich momentan etwas häufiger, vier bis fünfmal am Tag, wenn es stressig im Beruf ist. Wenn ich Ruhe habe, am Wochenende, reicht dann dreimal.

Inzwischen habe ich es ganz gut gelernt, meinen Beckenboden und den Schließmuskel zu entspannen. Ich habe Kraniosakraltherapie und TCM / Akupunktur gemacht, das hat mir sehr geholfen. Man kann es bis zu einem gewissen Grad lernen, diesen unwillkürlich gesteurten Muskel auch willentlich zu steuern.

Es helfen auch Kräutertees, die entspannende Wirkung haben, ich habe gute Erfahrungen mit Pfefferminze und Griechischem Bergtee gemacht. Ich mache den Tee stark, mit relativ vielen Blättern, lasse ihn aber nur kurz, maximal drei Minuten ziehen. Probier es aus.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass ISK wieder gut funktioniert. Und wenn es wieder einmal soweit ist, dass nichts mehr geht: nicht zögern!

Alles, alles Gute

Johannes
Folgende Benutzer bedankten sich: tanja1991

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Feb 2016 13:22 #12 von tanja1991
Hallo Johannes
Zu deiner Frage wegen dem Hirndruck und blase entleeren, ich kann meine blase NUR durch isk entleeren spontan geht nix.


War heute bei meinem Urologen der wollte den dk noch ne Woche belassen aber ich habe mich geweigert. Jetzt haben wir uns geeinigt, dass ich das neue Medikament testen werde und den isk versuchen werde. Sollte das nicht klappen muss erneut ein DK gelegt werden.
Ich hoffe, dass das Medikament wirkt, es soll den inneren Schließmuskel entkrampfen...ist aber eigentlich nur für Männer zugelassen weil man es bei prostatavergrößerung verschreibt. Naja ich probierst mal.
Und deinen Tipp mit dem Tee werde ich auch testen Danke dafür

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Feb 2016 14:07 - 01 Feb 2016 14:24 #13 von Nata
Liebe Tanja.
Du hast Recht die Hoffnung darf mann nie aufgeben.
So wie ich oben schon geschrieben habe ,hätte bzw habe ich diese Problematik wie Harnverhalt auch.
Ich habe bevor ich Interstim bekommen habe bestimmt mehmals gehabt.Entweder war ich im Spital und die Narkose ,Medikamenteoder auch einfach ohne Grund(Zu Hause) ist Harnverhalt gekommen.Es fing nach Kaiserschnitt(2010) von meine Tochter.Auch ich musste ziemlich schnell im Notfall und wurde katheterisiert.Schon damals hat man mir im Notfall der Doc empfohlen ein Termin bei Urolog machen lassen.
Aber ich wollte nicht oder habe diese Problem nicht ernst genommen.Und mein alte Gynikolog(auch mein Operatuer bei Kaiserschnitt) hat gemeint das dieses Problem kommt eher von Stress oder ist einfach Kopfsache.
Später im Sommer 2014 habe ich konstante Nierenschmerzen und die heufige Blasenentzündungen bekommen und dann bin ich endlich von Gynikolog(neu) an Neurourologin überwiesen worden.
Und ich habe super Neurourologin gefunden.Sie untersuchte mich gründlich,ich habe Medis(Pradif,Urispas) ,Elektrostimulation Physio,Akkupunktur ausprobiert.Aber leider hst nicht viel gebracht.Und ich habe 2 Möglichkeiten gehabt :ISK 5-6 mal pro Tag durchführen oder mir dem Neurostumulator versuchen.
Meine Diagnose läütet:
Harnverhalt.
Sehr grosse und ausgedehnte Balkenblase
Restharn 750 ml und gestaute Niere re.
Neurogeneblaseentleerungsstörungen,Spastische Blase und Darmschliessmuskel.Das heisst bei grössere Urinmenge so ca ab 1000-1300 l hat meine Blase gekrämpft und die Schliesmuskel konnte sich nicht mehr normal entspannen.Leider nach gewiesen Untersuchungen hat sich festgesstellt,das ich meiner Drang auf WC zu Gehen zu spät spühre ,so ab 900 ml,normaleweise spührt man die Blase schon ab 300-500 ml

So machte ich am Anfang ISK und später habe ich im Januar 2015 mein Interstim bekommen.Und bin sehr zufrieden auch wenn am Anfang muss man geduldig sein bis die richtige Programm gefunden wird.
Ich moment habe ich sehr selten Harnverhalt,eben nur nach Vollnarkose oder bestimmte Medis (Morphine,Muskelnrelaxanten ). Und Grund ist nich das sich Muskulatur verkrämpf,sondern diese Sachen machen die Blase lahm.
Neurologisch wurde auch abgeklärt:kein MS,Parkinson,Tumor etc.Stenose in BWK (Brustwierbel) und leichte Bandschiebevorfall BWK 8 und 1O.
Machst du Beckenbodengymnastik und Blasentraining?Bist du bei Urolog oder Neurourolog in der Behandlung?
Alles Gute und LG,Natalja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Feb 2016 14:19 #14 von Bernhardine
Hallo Tanja,

das Medikament, von dem du geschrieben hast, ist sicher Tamsulosin, oder?
Das habe ich auch eine Zeitlang genommen, ist eigentlich , wie schon gesagt, ein Männer-Medikament, wird aber eben auch für die schlaffe Blase genommen. Ich habe leider keinen nennenswerten Unterschied merken können, aber vielleicht klappt es bei dir besser.

Liebe Grüße und alles Gute!

Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Feb 2016 17:27 #15 von Johannes1956
Liebe Tanja,

Tamsulosin ist ein Alpha Rezeptorenblocker, welcher entspannend auf den Blasenhals wirkt. Primär wurde das Medikament bei vergrößerter Prostata eingesetzt, als Alternative zur OP, wenn diese noch nicht wirklich notwendig war.

Allerdings gibt es schon seit über 10 Jahren Studien, die belegen, dass das Medikament auch bei Detrusor- Sphinkter Dyssynergie (DSD) und Blasenentleerungsstörungen bei MS teilweise erfolgreich eingesetzt werden kann, und zwar bei Männern und Frauen.

Hier ein Studie, ist zwar in Englisch, aber vielleicht als Hinweis des erweiterten Einsatzes. In dieser Studie waren 20 Frauen und 8 Männer involviert. Die Dauer der Studie betrug 2 Monate, danach zweigte sich in dieser Patiengruppe eine deutliche Verbesserung bezüglich Restharn und Lebensqualität.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15457955

Ich habe ja einen verengten Blasenhals, weswegen ich meine Blase nicht vollständig entleeren kann. Ich hatte das Tamsulosin auch etwa 2 Monate eingenommen, ohne Erfolg.

Jedenfalls darf beim Tamsulosin, wenn man anspricht, nicht mit einer sofortigen Wirkung rechnen. Das dauert jedenfalls einige Wochen! Erwarte Dir also keinesfalls heute einnehmen und morgen gehts schon besser!

Wenn Du Deine Blase spontan gar nicht entleeren kannst, ist das sicher eine schwierigere Ausgangslage. Spürst Du denn Deine Blase oder machst Du ISK nach Zeitprotokoll? Wie oft machst Du ISK?

Jedenfalls halte ich es für den richtigen Weg, es wieder mit ISK zu probieren, denn jeder Dauerkatheter ist keinesfalls für Dauer geeignet und immer ein Risiko für Infekte.

Wünsche alles Gute und gehe es möglichst stressfrei an! Es hat ja schon ganz gut funktioniert.

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Aug 2016 13:24 #16 von Ursel
Hallo Ihr Lieben
Wollte nun endlich etwas von mir hören lassen. Ich bin noch in der Klinik in Aue im Erzgebirge. Ich habe heute die Diagnose erhalten und bin erstmal fertig mit der Welt. INKOMPLETTER QUERSCHNITT.Prognose ersteinmal nicht so tolle. Puh....das muss ich erstmal verdauen . Werde wahrscheinlich nächste Woche nach Hamburg gebracht und dann nach wenigen Tagen in die Heilanschlussreha. Ich habe in Hamburg eine große therapeutische Praxis für Verhaltensauffälligkeiten Kinder. Bin Selbständig und bei meiner Vorgeschichte auch ohne bezahlbare Ausfallversicherung . Nun das.......Das ganze Leben hängt in den Angeln....
Ihr Lieben ich möchte so gerne eurem Verein beitreten , kann aber übers Internet keine Kontoabbuchungen veranlassen. Gibt es auch eine andere Möglichkeit des Beitritts?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Aug 2016 13:40 - 11 Aug 2016 13:53 #17 von Ano
Mensch Ursel - das sind ja furchtbare Nachrichten!!!

Wie ist es denn zu dieser Diagnose gekommen? Hattest Du vorher einen Unfall, bei dem das Rückenmark verletzt wurde - oder einen Bandscheibenvorfall? Das muss wahrhaft erst einmal verdaut werden!
Du hast jetzt wirklich viele Sorgen und Probleme und ich hoffe für Dich, dass Du alles irgendwie in den Griff bekommst - gerade auch, was Deine Praxis angeht.
Schlimmer geht's nimmer! Ganz dicker Genesungsdrücker an Dich - und: KÄMPFE !!! Denn wer nicht kämpft, der hat schon verloren.

Und trotz dieser schlimmen Nachrichten denkst Du daran, unserem Verein beizutreten. Das finde ich so suuuupertoll, darüber freue ich mich sehr.
Matti wird Dir sicher eine Alternative nennen.
Im Prinzip brauchst Du aber nur unseren online-Mitgliedsantrag auszufüllen und dann geht der Rest von ganz alleine ... Schau mal hier: Klick (edit: geht nicht weil Pflichtangaben gemacht werden müssen. Lösung kommt gleich - Matti)

Wir würden uns jedenfalls sehr freuen, Dich als Mitglied in unserem Verein begrüßen zu dürfen.

Liebe Grüße,
Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Aug 2016 14:01 - 11 Aug 2016 14:02 #18 von matti
Hallo Ursel,

dies sind ja nun wahrlich gesundheitlich keine guten Nachrichten. Ich habe mir die gleiche Fragenach den Ursachen gestellt.

Mensch ich drück dich Mal.

Bezüglich deines Wunsches nach einer Vereinsmitgliedschaft würden wir uns natürlich sehr freuen. Das von Ano erwähnte Online Formular benötigt als Pflichtangabe deine Kontoverbindung.
Eigentlich möchten wir auch alle Mitgliedsbeträge über Bankeinzug einziehen, weil dies sonst eine deutliche größere Burokratie erzeugen würde.

Daran kann und soll es in deinem Fall aber nicht scheitern. Manche Menschen können es sich gar nicht mehr vorstellen, aber es soll ja tatsächlich Zeiten gegeben haben, wo man Mitgliedsanträge auf einem Formular mit Kugelschreiber ausgefüllt hat und dieses per Post versendet hat. ;)

Da wir als Verein ja doch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben, habe ich einmal in unserer Mottenkiste gekrammt und doch tatsächlich noch ein Formular gefunden, welches man händisch ausfüllen kann.

Mitgliedsantrag findest du unten im Beitrag als Dateianhang. Die Einzugsermächtigung streichst du dann einfach durch und ich vermerke dies in der Mitgliederverwaltung.

So könnten wir dies machen und ich würde mich darüber sehr freuen.

Gesundheitlich wünsche ich dir natürlich erst einnal alles Gute.

Gruß

Matti


Dateianhang:

Dateiname: mitgliedsa...vneu.pdf
Dateigröße:178 KB
Anhang:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.196 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 513

Gestern 690

Insgesamt 7917257

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.