Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Elektrotherapie

13 Aug 2018 13:01 #1 von Saavik
Hallo zusammen,

ich habe jetzt seit 1 Jahr immer wieder kehrende Blasenentzündungen.
Nun hatte ich eine Urodynamik Untersuchung und so wie es aussieht arbeiten meine Blasenmusekln wohl nicht richtig. Empfohlen wurde eine Elektrotherapie mit Vaginalsonde. Das mache ich jetzt auch seit Mittwoch letzter Woche. Nun meine Frage: Was für ne Stromstärke nimmt man da so (die Dame von der ich das Gerät hab meinte das empfindet jeder anders deswegen kann man das nicht sagen) Ich hab meins auf 10 mili ampere eingestellt oder ist das schon wieder zu viel?
Gibts hier Leute die auch diese Therapie gemacht haben? Wie sind eure Erfahrungen? Bis jetzt hab ich da Gefühl es bringt gar nichts.

Danke schonmal und LG

Saavik

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Aug 2018 22:42 - 13 Aug 2018 22:48 #2 von herirein
Hallo Saavik,

Du hast leider versäumt zu schreiben, ob Du von den 10 Miliampere überhaupt was spürst. Solltest Du nichts spüren, ist die Stromstärke zu schwach. Normalerweise, werden solche Geräte dem Empfinden jedes Einzelnen angepasst. Man sollte bei der Einstellung die innere Muskeltätigkeit deutlich spüren ohne dabei Schmerzen zu empfinden. Das Gefühl entspricht etwa dem gleichen Gefühl, wie die willentliche Anspannung um den Harnstrahl zu unterbrechen.

Noch ein Satz dazu, von Heute auf Morgen wird sich mit der Elektrotherapie keine Besserung einstellen. Solche Behandlungen brauchen Geduld. Ich möchte es nicht versäumen Dich im Forum der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. sehr herzlich Willkommen zu heißen.

Gruß Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Aug 2018 08:30 #3 von Saavik
Hallo Heribert,

Also die 10 mA merke ich schon. Ich merke dass es kribbelt. Ich war gestern nochmal beim Uro und der sagte dass es Studien gibt dass diese Geräte gar nix bringen. Und er meinte dass man den Blasenmuskel gar nicht trainieren kann. Stimmt das? Ich habe furchtbare Angst dass das da unten gar nicht meehr funktioniert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Aug 2018 09:33 #4 von herirein
Hallo Saavik,

es mag schon sein, dass es Studien gibt, die das Gerät als schlecht einstufen. Es wird aber mindestens genau so viele Studien geben, die eine positive Wirkung auf den Detrusor-Muskel als auch auf den unteren Schließmuskel der Harnröhre nachgewiesen haben. - Diese Geräte haben eine Hilfsmittelnummer bekommen, sonst wären sie nicht verordnungsfähig.

Ich schrieb bereits, Erfolge sind nicht nach einigen Wochen vorzuweisen sondern erst nach einigen Monaten möglich. Ich würde nicht gleich aufgeben. Zusätzlich hat auch das Beckenbodentraining einiges bewirkt. Ich selbst bin seit einer OP vor einem Jahr fast vollständig Inkontinent, verspüre aber weil ich unentwegt mein Schließmuskeltraining fortführe eine deutliche Besserung gegenüber vor einem Jahr.

Grundsätzlich sollte aber eine umfassende Diagnostik in einem Beckenboden-Zentrum erfolgen, weil auch oft Nervenbahnen, die für die Kontinenzsteuerung verantwortlich sind Ursache solcher Irritationen sind. Von dort aus kann dann ggf. noch therapeutisch nachgesteuert werden.

Du wirst viel Geduld haben müssen, bis eine Besserung eintritt. Es gibt hier im Forum viele Frauen, die solche oder ähnliche Beschwerden haben und auch etwas dazu sagen können.

Viele Grüße
Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.116 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 373

Gestern 2925

Woche 3298

Insgesamt 6611817

Aktuell sind 78 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz