Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Nierenfistel

10 Okt 2018 18:48 #1 von Karin2018
Hallo zusammen,

seit 3 Wochen mit ich ganz plötzlich inkontinent geworden, obwohl ich das Thema überhaupt nicht kannte. Ergebnis: Harnblasenverengung auf Grund eines Tumors. Nun geht es erst einmal darum, dass ich nächste Woche eine Nierenfistel bekommen soll. Alles weitere kommt dann, aber die Niere muss gerettet werden wegen eines Nierenstaus. Ich mache mir wirklich Gedanken, wie ich damit im Alltag umgehen soll. Hört sich angesichts meiner Lage vielleicht profan an, aber habt ihr Tipps, welche Kleidung ich mir zulegen sollte, damit das nicht so auffällig ist? Ich trage bisher immer engere Jeans ...

Karin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Okt 2018 22:15 #2 von Karin2018
Keine Antwort oder keine Leser?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Okt 2018 23:31 #3 von matti
Hallo Karin,

die Frage ist ja nicht wie viele Besucher und Mitglieder dieses Forums deinen Beitrag lesen (Stand jetzt 125), sondern wie viele darunter sind, die aus eigener Betroffenheit einen Erfahrungsaustausch mit dir beginnen können. Dazu reicht ja mitunter eine einzelne Person.

Deine Fragestellung ist nicht ganz eindeutig. Ich würde interpretieren, dass es dir primär um das unauffällige Tragen eines Urinbeutels geht.

Nun, der Schlauch wird aus der Rückenregion ausgeleitet. Er hat eine Länge, dass man ihn nach vorne legen kann.
Der Urinbeutel, der an der Drainage befestigt wird, kann entweder am Oberschenkel oder am Unterschenkel befestigt werden. Es gibt einfache Halter, die eigentlich nur aus einem Klettverschluss bestehen.
Komfortabler ist die sogenannten Einbeinhose. Der Halt ist besser und zudem ist dies etwas diskreter.

Für die Nacht empfiehlt es sich, einen Beutel mit größeren Volumen anzuschließen. Dieser kann auch direkt am Abfluss des Tagbeutels angeschlossen werden. Dies hat den Vorteil, dass man ein geschlossenes System nicht durch den Wechsel des Beutels öffnet und somit einer höheren Gefahr der Bakterien und Keimeinschleppung ausgesetzt ist.

Ansonsten, immer weiter Fragen und ein klein wenig Geduld aufbringen.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Okt 2018 23:46 - 14 Okt 2018 23:47 #4 von Karin2018
Vielen herzlichen Dank für die gute Antwort, die mich ja schon etwas beruhigt. Wird man im Krankenhaus schon mit einem gewissen "Equipment" entlassen, oder geht man mit dem Beutel in der Hand? Das hört sich vielleicht ein wenig komisch an, aber diese Situation kommt für mich ganz plötzlich und ich kann mir nicht einmal vorstellen, welche Kleidung ich in meine Tasche packen soll. Angeblich sind das mir etwa 2 Nächte, also nicht ambulant. Mittlerweile habe ich im Internet auch die Einbeinhose entdeckt und diese Möglichkeit hat mich schon extrem beruhigt. Diese würde man sicher erst über ein Sanitätshaus ordern müssen, oder?
VG Karin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Okt 2018 00:02 - 15 Okt 2018 11:23 #5 von matti
Hallo Karin,

kann gut verstehen, dass du viele Fragen hast und unsicher bist.

Ich gehe davon aus, dass du vom Krankenhaus eine Standartbefestigung erhälst. Sicher kann man sich da aber nicht sein, weil dies von Klinik zu Klinik natürlich unterschiedlich sein kann. Vielleicht reicht dir ja auch noch die Zeit, im Vorfeld etwas zu besorgen.

Ich staune immer, dass man in Apotheken fast immer innerhalb weniger Stunden seine Medikamente und weitere Dinge erhalten kann, wenn diese nicht auf Lager sind. So dürfte dies auch mit einer Einbeinhose sein. Ein Rezept kann dir ja bereits die Klinik ausstellen. Viele Sanitäthäuser dürften eine solche Einbeinhose sogar vorrätig haben.

Sprich dieses Thema in der Klinik offen und ehrlich an.

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Okt 2018 09:07 #6 von Karin2018
Danke!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.180 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1581

Gestern 2646

Woche 16016

Insgesamt 6605107

Aktuell sind 118 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz