Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

ISK: Frage zu Katheter

23 Jan 2019 08:22 #1 von goimerle
Guten Morgen,

eine Frage zum ISK: Ich nutze seit August letzten Jahres ISK. Laut Querschnittszentrum Ulm soll ich alle 4-5 Stunden kathetern. Dazu verwende ich seit August die Vapro. Bin eigentlich sehr sehr zufrieden. Die blaue Kappe gibt mir das Gefühl der Sicherheit (als Anfänger). Hatte bisher auch keine Blasenentzündung (teilweise Keime nachgewiesen, aber scheinbar sind das meine neuen Haustiere, laut Doc und Urologe kein Grund zur Behandlung, da ich auch keine klinischen Symptome zeige).

Also eigentlich alles super, aber nun die Fragen:

1) Einige der Vapro Katheter haben eine schlechte Beschichtung. Wie ich in diesem Forum gelesen habe, kann das wohl auch an der Lierferung/Aufbewahrung liegen. Gestern hatte ich 6 "trockene". Erst beim Einführversuch (der dann scheitert da ich verkrampfe) merke ich das. Beim Herausziehen dann noch mehr: Ekelhaftes, fast schmerzhaftes, Gefühl. Der siebte war dann wieder super. Der flutschte richtig in meine Blase. Und das Herausziehen überhaupt kein Problem. Wenn das nur immer so wäre....

Frage: Wie kann ich VOR dem Einführen feststellen, ob der Katheter ein schwarzes Schaf ist, bzw. "zu trocken" ist. Gibt es da einen Trick, kann man das überhaupt vorher sehen?

2) Ich nutze CH14. Hatte auch Muster CH12. Wenn ich mit CH14 und "feuchten beschichteten" Kathetern gut zurecht komme, spricht irgendetwas für den Wechsel zu CH12? In Ulm wurde mir CH14 zugeteilt. Und wie oben geschrieben: Wenn der Katheter beschichtet ist, habe ich keine Probleme. Aber denke mir: Wenn der Katheter mal nicht so beschichtet ist wie er sein sollte, vielleicht ist er dann mit CH12 besser einzuführen. Denke ich da zu kompliziert oder falsch?

Lieben Gruß!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Jan 2019 09:22 #2 von Maulwurf
Guten Morgen,

Also ich stelle es inzwischen vorher fest, ich habe dafür ein Gefühl entwickelt, das allerdings schwer zu beschreiben ist. Der Katheter geht bei den guten leichter in die blaue Hülse, ist insgesamt leichtgängiger. Bei den blauen schwerfälliger. Wie gesagt schwer zu beschreiben.

Man merkt es aber auch durch die ersten Zentimeter; wenn es nicht gleich gut klappt, breche ich ab.

Ob ch12 besser ist, weiß ich nicht. Aber da er einen geringeren Durchmesser hat kann es sein dass Urin vorbei fließt.

Welcher nach auskunft der Firma Hollister und meiner eigenen Erfahrung nicht das Problem hat ist der vapro plus Pocket.

Ich treffe mich heute mit zwei Mitarbeitern der Firma hollister aus München und Irland.
Da ich in den letzten Wochen wieder massive Probleme hatte, hatte ich mich noch einmal beschwert. Eine Packung war komplett unbrauchbar. Die Folie schob sich nicht mit der blauen Hülle zurück sondern Klebte quasi am Katheter fest und die hülse ging über die Folie. Es war aus derselben Lieferung und charge mit anderen Katheter die hingegen sehr gut waren. Daher kann es auch nicht an Transport oder Lagerung gelegen haben. In der Produktion wurde wohl einiges umgestellt um den Problemen entgegen zu wirken. Daher will man mir das zeigen und meine Meinung hören. Ich werde berichten.

Wichtig: Man sollte genau mitschreiben wie viele Katheter unbrauchbar sind und das reklamieren. Man bekommt das alles ersetzt, ohne Probleme. wichtig sind charge, Uhrzeit und die Zahl neben der Uhrzeit.
Folgende Benutzer bedankten sich: goimerle

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Jan 2019 09:43 #3 von goimerle
Danke Dir !

Bin gespannt.

Lieben Gruß!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Jan 2019 07:20 #4 von goimerle

Maulwurf schrieb: ...

Ich treffe mich heute mit zwei Mitarbeitern der Firma hollister aus München und Irland.
Da ich in den letzten Wochen wieder massive Probleme hatte, hatte ich mich noch einmal beschwert. Eine Packung war komplett unbrauchbar. ...


Guten Morgen,

wie lief das Treffen? Meine "neue" Packung bisher alles super. Unglaublich, was eine gute Beschichtung (...funktionierende...) ausmacht.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Jan 2019 09:09 #5 von Maulwurf
Guten Morgen,
Das Treffen war sehr angenehm. Wir haben circa 90 Minuten (vielleicht waren es auch 2 Stunden) über alle möglichen Punkte gesprochen, wie ich die Katheter mehr nutze, wie sie gelagert werden etc. Man muss ehrlich sagen, die Mitarbeiter sind ebenfalls ein wenig ratlos. Es wird irgendwann eine neue Generation geben, bei der man versucht die Haftung des Wassers am Katheter zu verbessern.
Ansonsten gilt bis dahin: möglichst liegend lagern, wenn man sie hinstellt dann so, dass die Finger Schlaufe unten ist (das kann auch mal helfen, wenn sie nicht gleichmäßig feucht sind).
Wenn sie nicht gehen, oder Schmerzen verursachen etc. dann reklamieren ; Wichtig sind dabei die LOT Nummer , Die Uhrzeit und die Zahl neben der Uhrzeit.
Ich hoffe das hilft ein wenig, auch wenn es natürlich nicht ideal ist.
Einen schönen Sonntag
Maulwurf
Folgende Benutzer bedankten sich: goimerle

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Jan 2019 17:18 #6 von Krusty
Hi Zusammen,

ich habe mich jetzt extra wegen diesem Thema hier angemeldet. Seit Oktober benutze ich die Hollister Vapro und Vapro Pocket. Bisher lief alles gut, letztens hatte ich allerdings eine Packung, bei der viele Katheter trockener waren und sich nicht verwenden ließen. Ich hatte das reklamiert und bekam eine neue Packung, die einwandfrei waren, d.h. alle ließen sich problemlos verwenden. Mir fiel auf, dass bei den guten Kathetern deutlich mehr Wasser an der inneren Aluminiumfläche kondensiert war als bei den trockenen. Auch fühlten sich die guten deutlich feuchter / nasser an.

Nun habe ich eine neue 3 Monatesversorgung und von der ersten Packung Vapro (die langen) musste ich schon die ersten 6 Stück direkt entsorgen. Alles 8 Packungen ist die gleiche Chargennummer, weshalb ich davon ausgehe, dass das alles Rohrkrepierer sind. Ich ruf morgen gleich nochmal an.

Eben habe ich einen Vapro Pocket von der neuen Lieferung getestet und da hatte ich ähnliche Probleme. Wie sind eure Erfahrungen mit den Pocket?

Ich finde, dass so etwas absolut nicht passieren darf. Zuhause ok, aber unterwegs ein absolutes no-go. Falls es dafür keine Lösung gibt, dann steige ich komplett um auf die COLOPLAST flexi.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Jan 2019 13:52 #7 von Sebald
Hallo,

ich kann dieses Hollisterproblem ebenfalls bestätigen. Weshalb ich derzeit nur Coloplast-Katheter nutze.

Ich kann jetzt aber nicht genau sagen, ob der VaPro Pocket auch diese Trockenproblematik hatte. Ich habe den eigentlich nur als 'Reise-Katheter' genutzt, weil er eine sichere Einführhilfe halt.

Gestört hat mich am VaPro Pocket allerdings, dass er nach Entnahme in seine aufgerollte Form zurück will. Was meint: beim Katheterisieren wies der Auslass immer zu mir hin und besonders zielsicher konnte man den Strahl nicht in die Kloschlüssel lenken. Jedenfalls dann, wenn man im Stehen den ISK macht. (Ich setze mich ungern auf die Zugtoiletten - und führ's Bahnfahren hatte ich Pocket eigentlich ausgesucht.)

Beste Grüße,
Sebald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

28 Jan 2019 22:47 - 28 Jan 2019 23:00 #8 von Krusty
Die drei angebrochenen Packungen mit Problemen werden getauscht. Die anderen auch falls sie das gleiche Problem haben.

Eben wieder versucht und der Abfallberg wurde zunehmend grösser. Nach 6 Stück hab ich aufgegeben.

Manche sind nur an einigen Abschnitten trocken / klebrig, bei anderen ist die Schutzfolie mit dem Katheter verklebt und lässt sich nicht bewegen. Mir ist vollkommen schleierhaft, wie so etwas das Haus verlässt. Gibt es da keine Qualitätskontrolle oder soll ich das jetzt machen? Ich merk jetzt schon von außen, ob die was taugen oder nicht. Falls nicht, gleich weg damit. Heute morgen hab ich's mit Gewalt versucht und hatte deshalb den halben Tag Schmerzen.

Ja, die Pocket sind etwas tricky. Am besten bei den letzten cm mit der Hand gerade ausrichten und nicht loslassen.

Ich kann nur die Coloplast flexi empfehlen. Die haben zwar keine Hülse am Ende, aber ich habe kein Problem damit, obwohl ich anfällig bin. Die rollen sich auch nicht so stark wie die Pockets . Nachteil hier: spritz etwas mehr, Lösung vertropft Boden (nur Salzwasser) und eventuell mehr Müll durch den relativ massiven Verschluss. Sehr gut find ich, dass man sie wieder verschliessen kann

Ich kann auch Mannose zur Vorbeugung bzw als Antibiotika-Ersatz empfehlen. Hilft bei mir genauso gut. Gibt's z.b. bei amazon. 150 g ca. 15-20€ reichen 2- 3 Monate bei 2 Gramm pro Tag . Bei Blasenentzündung alle 2-3 Stunden 2 Gramm.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Feb 2019 10:41 #9 von goimerle
Hallo liebe Mitkatheterer,

also was diese Befeuchtung ausmacht. Die letzten zwei Kartons (also 50 Stck.) flutschten ohne Probleme, ohne Ausnahme. Für mich wirklich der perfekte Einsteiger-Katheter (die Schutzhülse gibt einfach ein Gefühl der Sicherheit beim VaproPlus).

Hab mir letzten Donnerstag aber wohl irgendwas verletzt. Ich blutete - gleich etwas Panik ob das ein Entzündung ist usw. Aber Test alles ok. Also war es wirklich nur ein Äderchen oder dergleichen, was ich gestriffen habe. Mit Marcumar halt noch eine Stufe "schlimmer".

D-Mannose kann ich auch bestätigen. Bin seit letztem August ISK'ler. Und hatte nur einmal, anfangs, eine Blasenentzündung.

Wünsch Euch alles Gute !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Feb 2019 18:47 #10 von muron
Ich hatte das Problem früher auch öfter mit Hollister Vapro. Ständige Reklamationen haben nichts geändert.

Ersatz kam problemlos, aber mittlerweile wurde es mir zu bunt und ich verwende jetzt Katheter, die erst vor Gebrauch befeuchtet werden (Teleflex Liquick base Ergothan). Sie haben auch eine Einführhilfe und ich bin sehr zufrieden damit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.923 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1114

Gestern 1831

Woche 6996

Insgesamt 6981780

Aktuell sind 126 Gäste und 2 Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz