Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Immer Restharn

01 Mär 2019 17:22 #1 von jenso77
Hallo zusammen,

mein Name ist Jens und ich möchte auch einmal kurz meine Geschichte hier erzählen.
Seit August 18 habe ich eine Entzündung im Rückenmark (NMO) die meine Beine beträchtigt so das ich am Rollator nur kurze Strecken laufen kann und meine Beine und mein Unterleib fühlen sich ständig "stramm" an.
Im Dezember 18 hat man dann in der Reha festgestellt das ich zuviel Restharn in der Blase habe. Bis zu diesem Zeitpunkt war mir das nicht bewusst denn ich konnte bisher immer zur Toilette und es kam meiner Meinung nach auch immer genug. Auch als ich im Krankenhaus war und nicht laufen konnte habe ich in die Urinflasche gemacht und es war immer ordentlich was drin (300 - 400 ml).

Aber nunja, es ist dann halt so das jetzt auch meine Blase betroffen ist. Seitdem katheterisiere ich mich immer selber. Allerdings bekomme ich das nur zu Hause liegend im Bett hin. Ich habe absolut keine Ahnung wie ich das im Stehen oder im sitzen auf der Toilette machen soll. Zu Hause ist das ja alles kein Thema aber wenn man mal unterwegs ist.....

Auch habe ich zur Zeit das Problem das ich von einer Blasenentzündung zur nächsten gehe. Und ich versuche schon alles so sauber wie möglich zu machen (Hände waschen, Hände desinfizieren, Penis desinfizieren) aber scheinbar reicht das nicht aus.

Am 13 März habe ich jetzt einen Termin zur Urodynamik um zu schauen was die Blase überhaupt noch so macht und ob die Hoffnung besteht das sie irgendwann wieder von alleine funktioniert. Ich kann mir aktuell einfach nicht vorstellen das den Rest meines Lebens zu machen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Mär 2019 18:53 - 14 Mär 2019 18:55 #2 von Johannes1956
Hallo, Jens!

Erst einmal herzlich Willkommen hier bei uns am Forum!

Ist NMO so etwas wie MS? Wie sehr eingeschränkt bist du im Stehen wegen des Katheterns? Geht es im Sitzen, wenn du einen Katheter mit integriertem Beutel nimmst?

Und, was ist bei der Untersuchung herausgekommen?

Ich mache ISK seit 5 Jahren, bin jetzt 63 und komme gut klar, auch mit der Vorstellung, das bis zum Lebensende wie Zähneputzen zu machen. Ich habe aber das Glück, nie mit Infektionen Probleme zu haben, obwohl ich gar nicht desinfiziere.

Liebe Grüße,

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mär 2019 15:45 #3 von jenso77
Hallo Johannes,

ja, NMO ist so wie MS nur leider ein wenig schlimmer. Frei stehen und gleichzeitig etwas machen ist für mich leider nicht möglich. Daher muss ich das ganze bisher noch im liegen machen. Ich will jetzt demnächst aber mal versuchen es irgendwie im sitzen zu machen. Vielleicht auf dem Rollator sitzen und dann vor die Toilette.

Bei der Untersuchung ist heraus gekommen das meine Blase wohl noch voll funktionsfähig ist und "nur" die Nerven stören. Ich deswegen nicht loslassen kann. Ich habe also die Hoffnung das, wenn sich meine Nerven erholen sollten, ich auch wieder normal zur Toilette kann.

Das ist ja schon sehr faszinierend das du nicht einmal desinfizierst und trotzdem keine Infektionen bekommst. Ich nehme jetzt seit knapp 1 Woche kein Antibiotika mehr und mein Urin wird schon wieder trübe was bisher immer ein Anzeichen war das ich mir wieder etwas eingefangen habe. Wenn es jetzt wieder losgeht das ich alle halbe Stunde das Gefühl habe ich muss zur Toilette dann habe ich garantiert wieder was....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Mär 2019 17:58 #4 von hippo80
Hallo jenso.
Vielleicht wären für den Übergang Einmalkatheter mit integriertem Beutel gut. Dann könntest du im Sitzen Katheterisieren ohne eine Sauerei zu fabrizieren. Bei mir ist die Situation zwar anders (werde im Liegen vom Pflegedienst katheterisiert), aber wir kommen mit diesen Kathetern super klar. Du kannst den Beutel nach dem Entfernen etwas aufschneiden und dann in die Toilette entleeren.

Alles Gute erstmal. Dani
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes1956, jenso77

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2019 11:20 #5 von jenso77
Überlegt habe ich das auch schon mir mal ein paar Beutel schicken zu lassen. Ich nutze die Speedicath con Coloplast und da gibt es ja Beutel dazu. Wäre auf jeden Fall mal einen Versuch wert.

Hab da nochmal ne andere Frage. Und zwar ist es so das ich meistens so gegen 6 Uhr morgens den Drang habe mich zu erleichtern was ich dann auch tue. Dabei kommen dann meist so zwischen 300 und 500 ml raus. Da ich um diese Uhrzeit aber noch keine Lust habe aufzustehen bleibe ich noch liegen und schlafe meist auch nochmal ein. Gegen 9 Uhr stehe ich dann auf und habe schon wieder den Drang mich zun erleichern. Dies tue ich dann auch wieder und dann kommen schon wieder locker 400 bis 500 ml raus. Manchmal sogar mehr.

Wo kommt in solch kurzer Zeit soviel Urin her? Ich trinke in der Zeit nicht einmal was. Der Urin dann ist meist auch sehr hell und klar wohingegen der Urin um 6 Uhr morgens meist dunkel ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2019 18:02 #6 von hippo80
Hallo. Ich hab leider keine Erfahrung mit Kathetern mit ansteckbaren Beuteln. Ich nutze seit 4 Jahren den Speedy Cath Compact Set von Coloplast und ich bzw mein Pflegedienstist sehr zufrieden. Wir hatten vorher (Von der Uro empfohlen) den VaPro von Hollister. Damit hätten wir immer wieder Probleme.
Ich weiß, dass manche Krankenkassen den Speedy Cath Compact Set nicht ohne weiteres genehmigen. Mit Begründung deiner Einschränkungen sollte dies aber kein Problem sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2019 18:28 #7 von jenso77
Von Hollister habe ich mir mal Muster bestellt. Mit denen kam ich überhaupt nicht klar. Beim einführen hat es sich bei der Hälfte so angefühlt als wenn sie total trocken geworden sind. Bin nicht bis in die Blase gekommen und beim raus ziehen fühlte es sich an als wenn sie sich fest gesaugt hätten.

Hab gerade mal bei Coloplast geschaut aber da scheint es gar keine Beutel zu geben die man sich zu den Speedicath Flex dazu bestellen kann. Ich muss da wohl mal anrufen und fragen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

16 Mär 2019 19:37 #8 von hippo80
Also wenn es dir nur um die Frage Beutel für den Flex geht, kann ich sie dir beantworten. Für den Flex gibt es keine ansteckbaren Beutel. Das hatte ich gleich nach Erscheinen dieser erfragt. Aber du kannst dir auf der Homepage mal Muster des Speedy Cath schicken lassen. Die sind nicht so weich und flexibel, aber trotzdem super. Wir hatten bei Hollister auch die Sache mit der Trockenheit etc. Das hatten wir bei den Coloplast noch nie. Einzig der Beutel ist bei Coloplast mit maximal 850ml (und da ist er bis zur Oberkante voll) ist nicht ganz so groß. Allerdings sollte man ja solche Mengen auch eher nicht erreichen (bei mir hin und wieder durch massive Wassereinlagerungen bzw das Ausschwemmen dieser mit Wassertabletten).
Ich hatte auch schon Proben von anderen Kathetern, aber es kam für uns, echt keiner an Coloplast ran. Seit ich meiner Urologin mal den Unterschied gezeigt habe, empfiehlt sie auch für Neulinge Coloplast (je nach Bedarf die verschiedenen).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.333 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1349

Gestern 2079

Insgesamt 7320014

Aktuell sind 123 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz