Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

TVT-OP: viele Fragen

04 Mär 2019 13:25 #1 von Schokokeks
Hallo zusammen,
bisher war ich nur stiller Mitleser. Schön, dass es dieses Forum gibt!

Bei mir (w, 42) steht eine TVT-Operation an und ich habe noch ein paar Fragen. Vielleicht kann mir jemand helfen, der das schon hinter sich gebracht hat?

Wie ist denn der Ablauf vor der OP? Wird man komplett rasiert oder ist das nicht nötig? Kann man es ggf. selbst machen? Braucht man vor der OP einen Einlauf o. ä.?

Wie geht es einem nach der OP? Blutet man so stark, dass man mittelgroße Damenbinden ins Krankenhaus mitnehmen sollte? Wie sind die Schmerzen? Kann man normale Slips und einen Schlafanzug anziehen? Wie habt ihres im Krankenhaus gemacht?

Wie schlimm sind die Schmerzen danach? Ist es anfangs wirklich so schwer, seine Blase nach der Entfernung des Katheters zu leeren? Wann ist man wieder so fit, dass man den Haushalt machen kann? Ist es realistisch, nach 14 Tagen wieder im Büro zu arbeiten?

Vielen Dank vorab für eure Antworten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Mär 2019 17:19 - 06 Mär 2019 18:24 #2 von Elkide
Hallo lieber Schokokeks,

habe letztes Jahr die TVT-OP machen lassen. Brauchte meine Schamhaare vorher nicht rasieren, sondern der Arzt hat sich gezielt die Stelle abrasiert, wo er das Bändchen durchzieht. Ein Einlauf ist nicht notwendig. Da die OP ja minimalinvasiv durchgeführt wird, hatte ich hinterher überhaupt keine Schmerzen, aber bei Bedarf kannst du sicherlich Schmerzmittel bekommen.

Noch im OP legen sie dir einen Dauerkatheter, der aber am nächsten Morgen schon wieder gezogen wird. Es Ist natürlich möglich, dass du erstmal das andauernde Gefühl hast auf Toilette zu müssen. Es kann auch sein, dass du nicht gleich deine Blase wieder richtig entleeren kannst. Nach ein paar Tagen dürfte das dann aber kein Problem mehr sein.

Die Blutung ist ganz minimal und es reicht eigentlich eine normale Slipeinlage. Du kannst einen Slip und auch einen Schlafanzug anziehen. Dann musst du allerdings den Blasenkatheter durch das Bein ziehen. Ich persönlich ziehe bei urologischen Operationen lieber ein Nachthemd an.

Die ersten Wochen solltest du schwere körperliche Arbeiten nicht erledigen, aber bei einer Tätigkeit im Büro kannst du bestimmt nach zwei Wochen wieder arbeiten. Leichte Hausarbeiten kannst du gleich wieder erledigen.

Falls du noch Fragen hast, beantworte ich sie dir gerne.

Toi,Toi, Toi für deine bevorstehende OP.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Mär 2019 20:13 #3 von Schokokeks
Liebe Elke,
vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Viele Grüße
Schokokeks

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.115 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1240

Gestern 1502

Woche 1240

Insgesamt 7093625

Aktuell sind 101 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz