Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Dienstag, 18.01.2022, 18.00 – 19.00 Uhr. Thema: "Intermittierender Selbstkatheterismus (ISK) im Alltag" -   live        - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Probleme mit Blasenkatheter

16 Jun 2019 20:00 #1 von Iggi53
Hallo,
Ich bin 66 Jahre alt und habe seit 16 Jahren MS im fortgeschrittenen Stadium, Pflegegrad 4. Vor 2 Jahren hatte ich eine Sepsis und lag 3 Wochen im Krankenhaus. Seit dem habe ich einen Blasenkatheter.CH 18
Zur Zeit habe ich extreme Probleme damit. Es läuft ständig Urin neben dem Katheter aus der Blase und ich weiß nicht, was der Grund dafür ist. In den letzten zwei Wochen musste der Katheder fünf mal gewechselt werden. Gestern wurde er gewechselt und war total verstopft, da ich aktuell eine Blasenentzündung habe. Ich nehme täglich 30 mg Spasmex um die Blase zu entspannen.
Aber schon heute Nacht und heute Morgen lief wieder Urin daneben. Meine Pflegerin kam dann zu mir nach Hause und wir sahen keine andere Möglichkeit als ihn wieder zu wechseln. Kurz darauf lief er wieder aus. Sie hat dann noch mal 5 ml mehr Blockierfüllung rein gemacht, es sind jetzt 15 ml. drin. Aber es ist immer noch nicht wirklich dicht. Ab morgen bekomme ich ein Antibiotikum gespritzt, oral ist keines wirksam wegen vielfacher Resistenzen.
Kennt ihr diese Probleme? Was kann ich noch tun?
LG Irene

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2019 07:12 #2 von Birgit1
Hallo Irene,

das ist ja nicht schön, dass Urin neben dem Katheter ausläuft.
Was hast du für einen Katheter?
Einen suprapubischen?

Ich habe solch einen SPK seit 3 Jahren und bei mir bestand ganz am Anfang, nachdem der Fistelkanal abgeheilt und angeschwollen war, dieses Problem.
Ich bekam dann einen größeren Katheter (18CH) und seitdem habe ich keine Probleme mehr.
Aber du hast ja schon einen 18er, was ja schon recht groß ist.
Der Ballon dient nur zum fixieren des Katheters in der Blase und nicht zum Abdichten. Mir wurde erklärt, dass das Abdichten durch die Faszien und die Bauchmuskulatur geschieht, die sich an den Katheter anlegen/anschmiegen und das Ganze somit abdichten... Zumindest bei einem Bauchdeckenkatheter.
Was meinen die Ärzte denn zu deinem "Auslaufproblem"?

Hoffe du findest bald eine Lösung!
Gute Besserung!
Liebe Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2019 11:17 #3 von Maulwurf
Hallo Irene,

Es klingt fast so, als hättest du einen Dauerkatheter seit mehreren Jahren liegen durch die Harnröhre in die Blase?
Wenn ja, Was ist der Grund dafür? Warum kein SPK oder ISK?
Durch die Blase lässt man mMn eigentlich keinen mehr als ein paar Wochen liegen.
Gruß Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2019 14:46 #4 von Iggi53
Ich bin wegen MS inkontinent und habe den Katheter seit 2 Jahren. Die Zeit davor, war ich noch in der Lage mich alleine vom Rollstuhl auf die Toilette zu setzen und kam mit großen Tena Vorlagen gut zurecht. Ich war dann wegen einer schweren Sepsis und Nierensteinen in der Klinik und dort wurden mir die Vor- und Nachteile des suprapubischen sowie des Blasenkatheters erläutert. Da ich seit der Sepsis sehr stark eingeschränkt bin und der suprapubische nur vom Arzt gewechselt werden darf, hätte dies ein Riesenaufwand für mich dargestellt. Der Blasenkatheter wird normalerweise alle 3 Wochen vom Pflegedienst gewechselt.
Für ISK bin ich nicht mehr beweglich genug.

Ich hatte auch noch nicht so extreme Probleme damit, wie im Moment. Ich mache jetzt erst mal mein Antibiose und dann mal sehen, ob sich alles wieder beruhigt, wenn der Infekt bekämpft ist.

Mein Urologe, den ich schon sehr lange kenne und zu dem ich großes Vertrauen habe, weiß im Moment auch nicht wirklich weiter. Ich nehme schon Spasmex um die Blasenmuskulatur zu entspannen. Ich hoffe nur, dass ich nicht auf 20 CH umsteigen muss.

LG Irene

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.101 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1093

Gestern 1136

Monat 17203

Insgesamt 8384220

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)