Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Probleme beim Selbst-Katheterisieren (Harnröhre „blockiert“)

12 Sep 2020 19:10 #1 von Silke73
Hallo zusammen,

ich bin 47 Jahre alt und habe MS. Aufgrund der damit verbundenen Blasenstörung habe ich vor einem halben Jahr begonnen, selbst zu katheterisieren. Mit mehr oder weniger Erfolg. Zeitweise hat es einigermaßen gut funktioniert.
Aber seit ein paar Tagen habe ich das Gefühl, als sei meine Harnröhre zugenäht. Es ist nicht möglich, den Katheter einzuführen, weil ich direkt auf Widerstand stoße. Und mit Gewalt will ich es natürlich auch nicht versuchen. Ich habe mir andere Katheter (vom gleichen Hersteller) senden lassen, um zu probieren, ob es damit geht. Aber keine Chance.
Hat jemand eine Idee, was das sein kann? Bzw. Tipps, was ich selbst noch tun kann?
(Vermutlich gibt es dazu schon einen Eintrag. Aber ich hätte nicht gewußt, wonach ich hätte suchen sollen, um diesen zu finden...)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Sep 2020 21:34 #2 von kleines-engelchen
Liebe Silke,

erstmal HERZLICH WILLKOMMEN :-)
Ja, das Problem kennt hier der/die eine oder andere auch :-). Gerade am Anfang, bis man etwas Routine und Übung hat, ist es gut, sich Zeit zu lassen.
Ruhig zu bleiben. Ganz entspannt zu sein.(so gut es halt geht)Es hilft auch ruhig ein und aus zu atmen. Du bist bestimmt ganz verkrampft und verspannt.
Ich kenne es ganz gut. Sobald ich mir zu viele Gedanken gemacht habe, ging gar nichts mehr. Ich wurde dann immer nervöser und hatte Angst, dass gar nichts mehr geht. Und als es dann ging, hatte ich Schmerzen, da ich mich innerlich so verkrampft habe. Nach und nach lernt man einfach Geduld zu haben. Versuche dich nicht unter Druck zu setzen, wenn es nicht gleich funktioniert. Nicht aufgeben. :-)

Liebe Grüße Simone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

14 Sep 2020 07:22 #3 von martinK
Hallo Silke

Ich habe das Problem, dass sich mein Blasenschliessmuskel zuweilen verspannt und ich ihn nicht lösen kann. Die Pflegefachfrau, welche mich beraten hat, empfahl mir, Katheter mit einem grösseren Durchmesser zu verwenden (14 statt 12). Ich weiss nicht, ob das Dir helfen könnte. Ansonsten schliesse ich mich Simones Beitrag an. Wenn ich z.B. im Stress bin, lass ich das ISK lieber sein, allerdings bin ich in der komfortablen Lage, dass sich meine Restharnmenge in Grenzen hält (in letzter Zeit hatte ich stets <100 ml Restharn), so dass ich nur gelegentlich katheterisiere.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.104 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 481

Gestern 680

Insgesamt 7865879

Aktuell sind 48 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.