Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Di, 07.09.2021, 18.00 – 19.00 Uhr: 34 Jahre querschnittgelähmt - eine persönliche Zwischenbilanz  live                             - Anzeige -

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Dauerhaftes Wundsein :(

24 Aug 2021 00:09 #1 von JoJo92
Hallo zusammen,

Ich habe das große Problem, dass meine Haut im Schritt seit nun bald einem Jahr nahezu nie mehr komplett abgeheilt ist. Es schwankt zwischen Rötung, schuppung, nassenden Wunden, usw. Aber wirklich lösen konnte ich das Problem leider nie. :(
Ich benötige seit mehreren Jahren saugende Hilfsmittel und hatte lange kaum Probleme mit der Haut. Jetzt aber dafür umso mehr.
Da ich die Hilfsmittel selbst schon etwas kritisch betrachte auf der Haut (Pestizidrückstande, usw.) will ich mir soweit möglich nicht noch weitere Chemie auf die Haut schmieren.
Wie geht ihr mit so hartnäckigen Hauptproblemen um? Hat mir eventuell jemand noch gute, hilfreiche Tipps?
Ich schau schon, dass ich so viel Luft wie nur möglich an die Haut lasse. Ich hab auch schon Stoff Slips für nachts probiert, was aber nicht praktikabel war.
Eine natürliche Barriere Creme verwende ich dauerhaft, wenn es ganz schlimm ist auch ab und an reine zinksalbe. Aber der Erfolg ist nicht umwerfend. Wenngleich es ohne sicher noch schlimmer wäre.
Vielen Dank schon mal für eure Tipps! :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Aug 2021 07:13 #2 von Matthias1965
Guten Morgen JoJo,
da hilft nur eines: der sofortige Gang zu einem Dermatologen!
Der Hautarzt schaut sich das mit der Lupenbrille kurz an und wird einen Abstrich machen.
Meistens ist es ein Pilz, oft noch in Kombination mit Bakterien.
Nur durch die richtige Diagnose kann das richtige Medikament ermittelt werden.
Ganz wichtig ist die konsequente Anwendung.
Auch ich hatte vor zwei Jahren das Problem, durch die richtige ärztliche Behandlung war das Thema in paar Tagen erledigt.
Grüße Matthias
Folgende Benutzer bedankten sich: JoJo92

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Aug 2021 10:40 #3 von JoJo92
Beim Arzt (allerdings "nur" der Hausarzt) war ich deshalb schon einmal. Das war vor einigen Monaten, als ganz klar ein Pilz im Spiel war. Daraufhin hab ich mit einer Salbe gegen den Pilz das typische Pilz Schadbild der Haut weg bekommen. Danach war die Haut wieder eine Weile "nur" gerötet. Ich bin mir sicher, daß zu 98% kein Pilz o.ä. mehr im Spiel ist.
Mein Hausarzt war dann letztlich auch etwas mit seinem Latein am Ende, wobei er meint dass die Rötung und gereiztheit grundsätzlich kein konkretes Problem darstellen, sofern die Haut nicht offen ist und kein offensichtlicher Pilz Befall vorhanden ist.
Für mich stellt es allerdings durchaus ein Problem dar, ich hätte gerne mal wieder dauerhaft ein unproblematisches Hautbild gänzlich ohne Rötung, jucken und teilweise schlimmerem! Bis vor ca. einem Jahr ging das doch auch immer. Früher hab ich nie irgendwelche Hautschutz Cremes oder Salben verwendet und ehrlichgesagt auch überhaupt nicht besonders auf die Haut geachtet und hatte nie auch nur die geringsten Anzeichen von Hauptproblemen!
Ich frag mich halt, woran es nun liegt dass ich da so empfindlich geworden bin. Und ob es eventuell irgendwelche tauglichen Tipps gibt um die Haut wieder widerstandsfähiger zu machen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Aug 2021 12:56 #4 von herirein
Hallo,
außer Pilzarten gibt es noch andere Mikroorganismen, die Intertrigo befeuern. Wesentlich ist aber die Feuchtigkeit, die das Wachstumsklima aller Mikroorganismen fördert. Helfen kann die Einlage von sehr engmaschigen Fließkompressen (z.B. 100 Stk. PZN: 8889424 10 x 10 cm, 4-fach), die idealerweise zunächst mit einer mehrfach wirksamen Creme getränkt wird (z.B. Decodern tri - muss vom Arzt verordnet werden). Solche Mittel weisen sehr gute Erfolge in der Altenpflege auf.
Von der Anwendung der guten alten Zinksalbe ist man inzwischen abgekommen, weil dabei die Haut zu stark austrocknet und rissig wird, was wiederum das Eindringen von Mikroorganismen fördert.

Also, das Thema nochmal mit dem Arzt besprechen. Das kann auch der Hausarzt sein!
Gruß Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Aug 2021 22:11 #5 von stephanw
Hallo Jojo,

ich habe in der Regel keine Hautprobleme bei der Verwendung von aufsaugenden Hilfsmitteln. Manchmal merke ich jedoch, dass sich Rötungen einstellen und die Haut empfindlich wird (z.B. durch große körperliche Aktivität und mechanische Reizung der Haut durch das Hilfsmittel). Das ist dann sofort der Zeitpunkt, wo ich aktiv werde.

Ich verwende dann sofort Calendula Pflegeöl und Zinksalbe (z.B. von Weleda). Nach 1-2 Tagen konsequenter Anwendung ist die Haut regeneriert und ich habe dann erstmal wieder Ruhe. Gerade das Öl reduziert die akuten Schmerzempfindungen direkt nach der Anwendung, die Zinksalbe hilft dann beim regenerieren.

Da das Problem allerdings bei Dir schon fortgeschritten zu sein scheint würde ich Dir ebenfalls einen Besuch eines Dermatologen empfehlen. Der sollte wissen, wie man das in den Griff kriegt.

Grüße
Stephan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Sep 2021 21:15 #6 von MichaelDah
Hallo JoJo,

neben dem hier gesagten noch zwei Tipps.

1) Barriere Creme ist meisten suboptimal und bei einer reinen Harn Inko oft unnötig. Das Problem mit diesen Cremes ist, das sie die Poren der Haut verstopfen, die Hautatmung einschränken und außerdem oft aus Minieralöl Erzeugnissen hergestellt sind die allergische Reaktionen bei längerer Behandlung hervorrufen können. Wenn du wirklich einen Hautschutz brauchst dann ist z.B. 3M Cavilon Spray eine deutlich bessere alternative.

2) Luft… Haut heilten am besten an der Luft (und im Meerwasser - aber das ist wahrscheinlich schwierig). Ich würde zwei Dinge überlegen: Zum einen ob ich zeitweise auf auf das Hilfsmittel verzichten kann (z.B. Nachts eine gute Bettvorlage nehmen). Zum anderen könnte auch ein Kondom Urinal eine Lösung sein, weil damit kein Harn mehr an die Haut kommt und man nicht mehr in den Vorlagen oder Windeln schwitzt. Das geht auch als temporäre Lösung bis es wieder geheilt ist.

Viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.124 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 470

Gestern 1204

Monat 18988

Insgesamt 8291107

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)