Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Inkontinenz Grad 1 - hört nicht auf

07 Mai 2014 15:57 #1 von Freia
Ich bin weiblich, 25 Jahre alt, untergewichtig und habe keine Geburten hinter mir. Es fing vor etwas über einem Jahr an. Ich hatte damals viel Stress und mein Darm wurde immer nervöser, ich hatte zwar nicht wirklich Durchfall, bin aber vier Mal am Tag aufs Klo gegangen. Mein Bauch war ständig aufgebläht. Das Symptom Winde teilweise nicht mehr halten zu können (also so schlimm, dass ich mich gefühlt habe, wie ein undichter Ballon) trat ziemlich früh im Zuge dieser anderen Symptome auf. Zwei Tage nach der letzten Prüfung war der Darm plötzlich wieder viel besser. Ich hatte viel weniger Blähungen und der Stuhlgang war auch wieder regelmäßiger. Ich dachte die Inkontinenz ersten Grades würde dann auch verschwinden. Aber weit gefehlt. Das ist jetzt 10 Monate her und ich bin immer noch inkontinent. Ich habe nur noch Blähungen im normalen Ausmaß und meine Verdauung ist regelmäßig.
Im Dezember war ich bei zwei Ärzten. Der eine meinte, ich hätte Hämorrhoiden zweiten Grades, die ich mit einer Cortisonsalbe behandeln sollte. Danach erschien es mir etwas besser zu sein, weg war es aber nicht. Der zweite Proktologe meinte, ich hätte Hämorrhoiden ersten Grades, die aber nicht behandlungsbedürftig seien und dass meine Beckenbodenmuskulatur sehr schlecht sei. Ich trainiere den Beckenboden mittlerweile seit über vier Monaten und er ist viel besser als vorher. Sogar laut Test besser als der einer Freundin im gleichen Alter, die noch nie irgendwelche Beschwerden hatte. Meine Beschwerden sind aber immer noch nicht weg.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich mache ein Auslandsjahr und bin bald wieder in Deutschland und bin sehr traurig, dass ich die ganze Zeit dieses Problem hatte und habe. Ich bin seit vier Jahren Single und hätte gerne wieder ein Sexualleben und würde gerne jemanden kennenlernen, aber ich kann es in diesem Zustand einfach nicht entspannt angehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Mai 2014 16:29 #2 von matti
Hallo Freia,

ich habe mir deinen Beitrag nun ein paar mal durchgelesen. Dabei sind mir ein paar Dinge aufgefallen.

Du schreibst das deine Beschwerden vor ca. 1 Jahr begonnen haben. Du schreibst aber auch, dass du nun bald dein Auslandsjahr beendest. Ich gehe also davon aus, dass deine Beschwerden ziemlich zeitgleich mit dem Beginn des Auslandsjahres begannen.

Es mag ja vielleicht banal klingen, aber könnte dies nicht auch etwas mit der Ernährung/Zubereitung in einem anderen Land zu tun haben? Nicht wenige Menschen reagieren sehr empfindlich auf nicht gewohnte Zutaten, beispielsweise den größeren Anteil von Olivenöl.

Zudem hat sich beim Beginn deiner Beschwerden dein Leben durch den Auslandsaufenthalt doch wahrscheinlich stark verändert. Bist du den in dieser Zeit eher glücklich gewesen, oder eher unglücklich, überfordert?

Du schreibst auch von Untergewicht. Hier scheint ja dann auch nicht unbedingt eine ausgewogene Ernährung stattzufinden. Auch dies könnte deine Beschwerden fördern.

Die situative Maximalkraft des Beckenbodens beim Anspannen ist nicht unbedingt ein Kriterium. Es geht vielmehr um die Grundspannung. Winde gehen dir ja eher unwillkürlich ab, also zu einem Zeitpunkt wo du nicht bewusst deinen Beckenboden anspannst. Beckenbodentrainig solltest du auf jeden Fall weiter machen, im Prinzip sollten dies Frauen ihr leben lang machen.

Evtl. könnte auch eine Ernährungsberatung einmal sehr sinnvoll sein. Es gibt diverse Lebensmittel die extrem blähen. Hier könnte man auch ansetzen.

Es gibt zudem ein sehr diskretes Hilfsmittel, dass bei deiner Problematik sehr hilfreich sein dürfte. Es handelt sich um Analtampons.

Infos: www.inkontinenz-selbsthilfe.com/inkontin...ttel/analtampon.html

Gruss

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Mai 2014 16:39 - 07 Mai 2014 16:53 #3 von Freia
Danke für die schnelle Antwort Matti!

Die Beschwerden begannen im April 2013, den Auslandsaufenthalt habe ich im August 2013 angetreten. Die Reizdarm Episode war von April bis Juli 2013 (Prüfungsstress). Ich war danach sehr glücklich als ich im Ausland angekommen bin, weil es genau das war, was ich machen wollte.

Die Idee, dass sich auch die Ernährung verändert hat ist gut, trifft aber nicht zu. Ich koche täglich selbst und genau so wie ich es vorher auch getan habe. Während der Reizdarmepisode ist mir aufgefallen, dass ich Vollkornprodukte gar nicht mehr gut vertragen habe (die führten zu noch mehr Blähungen), woraufhin ich auf etwas "leichteres" Brot und andere Nudeln umstieg. Vorher hatte ich aussschließlich Vollkornprodukte gegessen. Der Darm hat sich aber mittlerweile schon seit ein paar Monaten so normalisiert, dass ich auch wieder Vollkorn und Knoblauch/Zwiebeln essen kann ohne Blähungen zu bekommen.

Untergewichtig bin ich schon mein ganzes Leben lang, so wie es auch alle anderen in meiner Familie waren. Da bin ich mir sehr sicher, dass das eine genetische Ursache hat. Laktose- und Glutenunverträglichkeit habe ich in der Reizdarmepisode auch abklären lassen, weil ich mir nicht sicher war, ob das nicht eine Ursache sein könnte. War aber beides negativ. Jetzt vertrag ich ja auch alles, also denke ich nicht, dass Unverträglichkeiten vorliegen.

Ich dachte auch schon, dass die Beckenbodenmuskulatur vielleicht einfach noch mehr trainiert werden muss und da werde ich auch am Ball bleiben.

Helfen die Tampons denn auch gegen den Geruch? Weil das ist ja das Problem. Winde entweichen einfach ohne Geräusch und ich merke es eben erst, wenn es schon zu spät ist.


Ich muss jetzt aber doch noch hinzufügen, dass ich mich auf Grund dieses Problems auch psychisch nicht mehr besonders gut fühle. Längst nicht so gestresst wie während der Prüfungsphase, aber mich macht diese Einschränkung im täglichen Leben traurig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Mai 2014 19:09 #4 von Freia
Aus irgendeinem Grund kann ich den vorherigen Beitrag nicht ändern. Es könnte ja auch sein, dass es nicht an der fehlenden Grundspannung der Muskulatur liegt, sondern dass es gar nicht an der Beckenbodenmuskulatur liegt und es deswegen noch nicht weg ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Mai 2014 22:11 #5 von rennsemmel2704
Hallo Freia,
da muss ich dich bitter enttäuschen. Die Tampons helfen nicht bei sehr weichem bis flüssigen Stuhl, Durchfall
und auch bei Winden nicht! :sick:
Tut mir Leid.
Ich hätte dir gerne etwas anderes gesagt aber das steht auch in der Beschreibung der Tampons und ich spreche auch aus Erfahrung.
Liebe Grüsse von der Nordsee
Gabriele

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.247 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1191

Gestern 1569

Insgesamt 7273619

Aktuell sind 80 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz