Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Sakrale Nervenstimmulation

22 Nov 2019 15:49 #1 von Bosko
Hallo,
ich bin seit einiger Zeit ein "stiller Begleiter". Mein Name ist Karin.
Ich habe Eure Geschichten mit großem Interesse gelesen und auch manches Mal geschluckt.

Am 08.10.2019 habe ich einen Darmschrittmacher implantiert bekommen, und zwar durch das End- und Dickdarmzentrum in Hannover.
Leider habe ich durch den behandelnden Arzt keine zufriedenstellenden Antworten auf folgende Fragen bekommen:
Wann kann ich wieder Sport in Form von Nordic-walking und leichter Gymnastik treiben?
Wann darf ich Fahrrad fahren, schwimmen und in die Sauna gehen?
Die Wunden sind gut verheilt.
Ich bin aber gebranntes Kind, weil ich im Jahr 2018 schon eine Sakrale Nervenstimmulation hatte. Die Tasche hat sich leider entzündet und bis zu einer Sepsis
ausgeweitet. Ich bin von Mai bis Dezember 2018 täglich zum Arzt gefahren weil die Wunde sich einfach nicht schliessen wollte. Der Schrittmacher und die Sonde wurden im Mai 2018 wieder entfernt.
Vielleicht kann mir jemand eine Antwort auf meine Fragen geben. Durch meine "Übervorsichtigkeit" und die Ängste schränke ich mich selber ein. Diese Einschränkung kenne ich wie Ihr aus der Zeit der Inkontinenz und empfinde sie als sehr belastend.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Nov 2019 20:54 #2 von matti
Hallo Bosko,

ich feue mich darüber, dass du nun hier aktiv schreibst.

Du schreibst du wärst ein "gebranntes Kind". Gerade deshalb sollten deine Fragen an einen Facharzt gestellt und beantwortet werden. Natürlich können dir hier Betroffenen von ihren Erfahrungen berichten. Dies sind aber immer individuelle Erfahrungen. Diese können eine grobe Orientierung geben, aber keine Empfehlung für dein persönliches Verhalten und Risiko liefern.

Deine OP ist erst knapp sechs Wochen her. Ich wäre noch etwas vorsichtig. Die innerliche und äußerliche "Heilung" unterscheiden sich mitunter. Alles weitere wäre aber unangebrachte Spekulation.

Grundsatzfragen, ob und welcher Sport möglich ist solltest du aber mit deinem Arzt besprechen.

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Nov 2019 11:56 #3 von Bosko
Hallo Matti,

danke für Deine Antwort.
Ich hatte ja schon gesagt, daß ich von meinem behandelnden Arzt keine zufriedenstellenden Antworten erhalte.
Du hast ja recht, ich sollte noch vorsichtig sein und bin es auch. Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt, ich möchte eigentlich nur hören, was
die Ärzte Euch als Richtlinie gegeben haben. Alles andere muss ich dann wohl selbst entscheiden. Aufgrund meiner Erfahrungen bin ich übervorsichtig und trau mich nicht. Ich leide seit Jahren an starken Depressionen und es tut mir nicht gut, vollkommen stille zu halten. Bewegung ist hier das Mittel, welches ein wenig lindert.

Liebe Grüße
Bosko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.148 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 120

Gestern 1990

Insgesamt 7370383

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz