Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

MIni-Katheter von Krankenkasse bekommen

18 Okt 2015 11:10 #11 von zwergimaus
ich habe jetzt eine Mischversorgung von der Krankenkasse bekommen, bekomme die Hälfte normale Katheter und die andere Hälfte Curan Lady Minikatheter.

Kulanz von der Krankenkasse, denn die Dame am Telefon meinte erst, die normalen Katheter würden ja ausreichen und sie wäre nicht für meine Handtasche verantwortlich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Okt 2015 11:20 #12 von Johannes1956
Hallo, Zwergimaus!

So eine Ansage ist frech, aber nur nicht ärgern. Dass das nur in Kulanz geht, ist jedoch ärgerlich. Ich habe mit Mischverordnung, in meinem Fall den SpeediCath für unterwegs und den Hollister VaPro für alle Tage bislang keine Probleme und habe immer soviel, dass ich von jeder Packung eine in Reserve habe.

Wie gesagt, Dein Arzt soll eine medizinische Begründung schreiben, dann sollte es klappen. Wenn er so eine Art Gutachten schreibt, kostet das einmal etwas, aber dann solltest Du mit der notwendigen Verordnung eine Ruhe haben.

Alles Gute weiterhin,

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Okt 2015 16:07 #13 von Ano

zwergimaus schrieb: ... Kulanz von der Krankenkasse, denn die Dame am Telefon meinte erst, die normalen Katheter würden ja ausreichen und sie wäre nicht für meine Handtasche verantwortlich.


Diese Aussage ist nicht nur frech, sie ist dummdreist und Du solltest dagegen vorgehen!

Ich kann mich erinnern, dass es einem unseres Forums- oder Vereinsmitglieds ähnlich erging.
Es ging um die Anzahl der aufsaugenden Hilfsmittel (glaube ich). Jedenfalls hat die Krankenkasse nicht den gesamten, vom Arzt verordneten Bedarf übernommen und die Sachbearbeiterin gab auf Nachfrage zur Antwort, dass der-/diejenige dann eben einfach weniger trinken solle, dann müsse sie auch weniger Wasser lassen und somit weniger Hilfsmittel verbrauchen.

Daraufhin wurde vom Betroffenen Beschwerde eingereicht mit der Folge, dass nicht nur das komplette Rezept bewilligt wurde, sondern auch dass der Sachbearbeiterin dieser Krankenkasse gekündigt wurde. So jedenfalls habe ich das in Erinnerung.

Jedenfalls würde ich das jetzt nicht einfach so hinnehmen, sondern mich an den nächsten Vorgesetzten wenden und mich über die anmaßenden Äußerungen beschweren!

LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Okt 2015 16:33 #14 von hippo80
Hallo.
Ja Ano du erinnerst dich richtig. Es war sogar so das es zur Anzeige gebracht wurde.

Zwergimaus, augh ich kann dir nur raten dich an den Vorgesetzten zu wenden. Auch wenn die Sache für dich jetzt erstmal zufriedenstellend ist so wird bei dem nächsten Versicherten wieder so verfahren, in der Hoffnung das derjenige Ruhe gibt. Es kostet zwar extra Kraft aber vllt hilft es auch dir irgendwann nochmal.

Alles Gute.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.165 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 430

Gestern 1932

Woche 15447

Insgesamt 6679116

Aktuell sind 115 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz