Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Frage zu Kondomurinal

06 Mär 2016 13:08 #11 von Günti
Hallo Mone,
denke schon, dass alles so in Ordnung ist, wie Du es machst.
Also die Länge des Bettbeutelschlauches lasse ich so lang wie er ist. Der Beutel muss nur tiefer hängen als das Kondom.
Mein Mann trägt ja zusätzlich wegen Stuhlinko auch noch Pants. Da schneide ich ein kleines Loch rein und stecke dann das
Kondom da durch. Schlafanzughosen trägt er gar nicht. Hatte aber die gleich Angst wie Du, dass der Schlauch dann mal
verdreht wenn er sich umdreht im Bett.
Ich achte beim Schlauch anlegen genau darauf, dass dieser schön gerade auf das Kondom aufgesteckt wird. Manchmal
merkt man sofort, dass der Schlauch in eine andere Richting dreht und somit dann auch das Kondom verdreht. Zusätzlich
befestige ich den Schlauch oben am Oberschenkel noch mit einem Klettband, welches eigentlich für die Beinbeutel als
Halter dienen soll. Dadurch läuft der Schlauch vom Kondom her erst einmal ein Stück gerade am Bein. Hatten so bisher
keine Probleme.
Den Schlauch vom Beinbeutel für tagsüber kürze ich so, dass er gut bis zum Unterschenkel reicht. Da muss ja ein bisschen
Spiel sein für die Beugung und Streckung des Knies. Aber auch den fixiere ich mit dem Klettband.
Du kannst übrigens bei den Firmen auch per Internet schon Muster von Beutel und Kondomen anfordern.
Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Lieben Gruß
Petra
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Mär 2016 13:18 #12 von Günti
Hallo Volkerl,

zuerst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Welche Kondome benutzt Du denn? Ich benutze für meinen Mann die SPIRIT“ Hydrocolloid Kondome.
Haben damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Mein Mann hat sehr empfindliche Haut und
wir hatten bei einem Dekubitus auch die Hydrocolloid Pflaster, die uns sehr gut geholfen haben.
Soweit ich weiß, gibt es aber nur die Spirit-Kondome mit dieser Hydrokolloid-Beschichtung.
Vielleicht kannst Du diese ja, wenn Du sie noch nicht benutzt, einmal ausprobieren.
Wünsche Dir gute Besserung und hoffe für Dich, dass Du Dein Problem ohne SPK lösen kannst.

Lieben Gruß
Petra
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Mär 2016 16:21 #13 von VolkerL
Hallo, Petra,
danke für Deine prompte Antwort.
Habe mich bereits informiert, wer diese Kondome liefert und eine Anfrage wegen Muster per E-Mail auf den Weg geschickt. Mal sehen was sich tut!!
Schönen Sonntag.
Gruß
Volkerl

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Mär 2016 17:17 #14 von eckhard11
Hmm, Volkerl,

der Beschreibung nach hört es sich so an, als hättest Du eine Allergie entwickelt.
Bist Du sicher, dass Du Silicon-Kondome benutzt und nicht Latex-Kondome ?
Bei Latex kann sich eine Allergie entwickeln, die sich gewaschen hat !

Frage den Hersteller, ob er - eventuell neuerdings - Latex mitverwendet.
Auch ein nur kleiner Anteil Latex reicht bei einer entsprechenden Empfindlichkeit.
Besorge Dir mal andere Kondome, bei welchen sichergestellt ist, dass diese komplett aus Silicon hergestellt sind.
Gehe zum Urologen und lass Dir eine wirksame Creme verschreiben.
Und lass den Lümmel abends mal eine zeitlang "Frischluftzufuhr" gewähren, damit er abheilen kann.
Nimm solange eine Bettflasche oder ähnliches als Auffang.

Zudem gibt es Kondome, welche extra mittels Klebestreifen befestigt werden.
Oder welche, bei denen ein Hautkleber aufgetragen werden muss.

Probieren geht über studieren und ganz sicher über den Gedanken an einen Bauchdeckenkatheter.

Gruß
Eck :sleep: hard
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Mär 2016 22:10 #15 von Horsty
Hallo Volkerl,

Petra und Eckard haben dir schon wertvolle Ratschläge gegeben, da bleibt nicht mehr viel zu ergänzen.

Eine zusätzliche Konsultation eines Dermatologen wäre vorteilhaft.

Den perfekten Vorschlag von Eckhard zur „Frischluftzufuhr“ habe ich selbst auch schon mit Erfolg praktiziert. Wartete jedoch tunlichst mit dem Anlegen des Kondomurinals ab, bis die Haut völlig verheilte.

Seitdem trage ich auf den zu beklebenden Hautbereich „Preventox“ auf die unversehrte trockene Haut auf. So wird die Haut nicht nur gepflegt sondern erhält auch einen atmungsaktiven Schutzfilm.
Näheres findest du hier auf Seite 19 des Katalogs:
www.bl4.ch/files/Kat_20_besser_leben.pdf

Weil selbsthaftende latexfreie Silikon-Kondome oft mit Haftklebern kombiniert werden, die auch Anteile von Latex enthalten können, besteht die Möglichkeit, dass bei sensibler Haut Probleme entstehen.
Für diesen Personenkreis werden antiallergene Kondome ohne Haftkleber (Seite 10 im Katalog, Eckhard hatte darauf schon verwiesen) angeboten. Diese müssen aber, etwas aufwendiger, mit separatem latexfreien Klebstoff (Seite 16) kombiniert werden.

Desweitern ist auch ein spezieller hautfreundlicher latexfreier Hydrokolloid- Kleber, wie von Petra vorgeschlagen, seit mehreren Jahren als doppelseitiges Klebeband im Programm ( Seite 17).

Aus deiner Beschreibung:

Anscheinend habe ich eine Allergie o.ä. entwickelt und so passiert es, dass der Penis an vielen Stellen sehr rot (entzündet) aussieht und sich teilweise wie eine Art Blasen bilden. Mal mehr mal weniger. Manchmal wird es durch Eincremen besser: ganz weg geht es nicht.


ist nicht eindeutig zu entnehmen, dass es sich wirklich um eine Latexallergie handelt, deshalb sollte von Dermatologen eine aussagefähige Diagnose angestrebt werden.

Es grüßt Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.187 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 879

Gestern 2854

Woche 9513

Insgesamt 6618032

Aktuell sind 167 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz