Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Tipps gegen getrübten Sommerurlaubsgenuss

02 Aug 2016 13:42 #1 von raru
Ich war die letzten beiden Wochen im Urlaub im Gebirge. Da ich ja erst seit letzten Herbst von meiner Blaseninkontinenz begleitet werde, hatte ich ein paar Situationen, bei denen ihr mir vielleicht Hilfestellung leisten könnt.

Ich habe mit meinem Mann 2 mehrtägige Wanderungen im Hochgebirge unternommen. Dabei übernachteten wir in Hütten des Alpenclubs, was eigentlich sehr gut ging. Da ich einen möglichst grossen Wechselintervall der Windeln anstrebte, rüstete ich mich mit Seni Quatro Slips aus. So kam ich mit einem Wechsel am Mittag und am Abend aus, was oberhalb der Baumgrenze und in der Hütte zwar nicht ganz einfach war, aber ich konnte leben damit. Die neu angeschaffte, morgens zu weite, Trekkinghose sass nach 5 Stunden richtig schön satt um den Po. :lol:

Da ich die Windeln weder in der Hütte noch sonst wo entsorgen konnten, mussten sie natürlich im Rucksack zurück. Das bedeutete, dass wir nach 2 Tagen mit über 12 Kilo nassen Windeln zurück kamen.

Dies liess mich so richtig auf Männer neidisch werden, die für solche Gelegenheiten einfach einen Beutel mich Schlauch installieren können und führt mich zur ersten Frage. Gibt es eigentlich nicht sowas wie Urinal Kondome für Frauen? Kann es mir zwar nicht so richtig vorstellen, aber vielleicht hat hier ja jemand eine Idee.

Zweite Frage. Es hatte dort ein schönes Thermalbad und ich wäre dort gerne mal baden gegangen. Jetzt habe ich gesehen, dass es Badeanzüge gibt, unter denen auch Pants oder Windeln getragen werden können. Wie sind eure Erfahrungen damit? Sind die wirklich dicht? Ich habe mir mal die Modelle von Suprima angesehen. Die haben alle noch so ein Röckchen dran. Gibt es da allenfalls auch was, wie soll ich sagen, schickeres? Modischeres?

Und zu guter Letzt. Gerade seit es wieder Wärmer ist, trage ich atmungsaktive Windeln. Gibt es irgendwie einen Trick, um die Schwitzerei darunter einzudämmen oder angenehmer zu machen?

Würde mich freuen, wenn jemand ein paar Ideen zu meinen Problemen hat.

Liebe Grüsse

Rahel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Aug 2016 14:07 - 02 Aug 2016 14:13 #2 von Waldemar69
Hallo rahu, externer Urinableiter für Frauen? Schau da mal bei Hollister vorbei:

www.hollister.com/germany/products/popup...family=19&series=169

Weiterer Hinweis: Die selbsthaftenden, ausschneidbaren Hautschutzflächen ermöglichen eine individuelle Anpassung an die anatomischen Gegebenheiten bei Frauen und Männern. Sie bieten so einen sicheren Halt bei immobilen Betroffenen und beugen Hautirritationen vor. Das mehrschichtige Folienmaterial garantiert Geruchsneutralität und verhindert sicher den Flüssigkeitsaustritt. Die Spezialversorgung für den immobilen Mann eignet sich besonders gut zur Versorgung bei retrahiertem Penis.

Bei männlichen Inkontinenz-Badehosen habe ich als Mann keine guten Erfahrungen gemacht. Die Bündchen der Badehose um den Bauch sind zu schmal, dass Wasser eindringen kann. Danach bläst sich die Hose auf wie Pumphosen im Mittelalter. 59 €. Die Badehose wird immer noch im Sortiment geführt, obwohl diese angeblich zertifiziert ist.

Badeanzüge für Frauen bei Suprima findest du hier. www.suprima-gmbh.de/su/inkontinenz-badeb...nenz-badebekleidung/

Ich hatte meine Badehose seinerzeit jedoch wieder zurückgehen lassen. Aber sicher kommen hier noch weitere Vorschläge.
Folgende Benutzer bedankten sich: raru

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Aug 2016 14:54 #3 von raru
Hallo Waldemar

Besten Dank für deine Tipps.

Den Urinableiter schaue ich mir mal genauer an. Hat da schon jemand hier Erfahrung damit? Wenn es funktioniert, wäre das für gewisse Gelegenheiten sicher die optimale Sache. Wobei ich mir das entfernen nicht gerade angenehm vorstelle. Und an eine Rasur müsste ich mich wohl auch noch gewöhnen. :unsure:

Die Badebekleidung von Suprima habe ich gesehen. Bin aber auch skeptisch, ob das dicht hält und die Damenmodelle finde ich nicht gerade hübsch. Aber das ist ja Geschmackssache.

Liebe Grüsse

Rahel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Aug 2016 14:57 - 02 Aug 2016 14:58 #4 von Bezzera
Hallo Rahel,

Zum Thema Harnableitung bei der Frau kann ich nicht viel beitragen, ich selber habe mittlerweile aus Neugier Urinalkondome verschiedener Hersteller ausprobiert. Warm werde ich damit nicht, ich finde es sehr unbequem, da fühle ich mich mit Einlagen für kurze Tragedauer und bei wenig Bewegung bzw. mit Tena Slip super/maxi für längere geplante Tragedauer oder bei viel Bewegung (Sport, Arbeit am Haus etc.) wohler. Hier muss sicherlich jeder selber ausprobieren, ob man damit zurecht kommt oder nicht.

Thema Badehose:
Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie Waldemar69 beschreibt. Da wir einen Aufstellpool von Intex im Garten haben, das Wasser zwar auch chloren und filtern, ich aber denke, dass es nicht ganz so ist wie in Schwimmbädern und meine Frau einen Sbk hat, habe ich ich eine Suprima Badehose gekauft. Bei mir ist nicht das Bündchen am BAuch das Problem, sondern hinten am Rücken, wo die Wirbelsäule verläuft. Hier ist die Badehose nicht 100%ig dicht und es mogelt sich Wasser rein. Immerhin: Was einmal drin ist, bleibt drin, so auch Urin. Aber es sieht bescheiden aus, wenn man mit vollgelaufender Badehose das Becken verlässt, Beinchen hebt und erst mal das Wasser ablaufen lässt, indem man das Beinbündchen etwas wegzieht. Für zu hause ist mir das schnuppe, aber im Schwimmbad will ich damit nicht unterwegs sein.
Ein Einlage braucht man dort auf keinen Fall reinlegen, die würde sich nur unnötig mit Badewasser vollsaugen.
Ich gebe also zu: Im Schwimmbad bin ich mit herkömmlicher Bademode unterwegs.
Folgende Benutzer bedankten sich: raru

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Aug 2016 15:14 #5 von raru
Ohne Einlage in der Badekleidung wird es bei mir eh nicht gehen. Da hätte ich schon eine nasse Hose, bevor ich aus der Garderobe wäre. ;-)

Aber danke dir für die Tipps.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Aug 2016 13:08 #6 von raru
Hallo Waldemar

Nochmals besten Dank für den Tipp mit dem Urinableiter. Ich habe in der Zwischenzeit drei Probeexemplare getestet und muss sagen, gar nicht mal so schlecht. 2 Mal war es zu 100% dicht und einmal hatte ich ein kleines Leck, dass ich aber mit einer Vorlage beheben konnte. Nach wie vor finde ich es sehr ungewohnt. Mit den Windelslips fühle ich mich auch wohler. Werde diese Urinableiter aber wohl weiterhin verwenden, wenn ich mal einen Tag ohne Windelwechsel brauche und sowieso Hosen trage.

Liebe Grüsse

Rahel
Folgende Benutzer bedankten sich: Waldemar69

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.300 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1875

Gestern 4263

Woche 25619

Monat 76625

Insgesamt 5816831

Aktuell sind 102 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz