Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Probleme mit der Firma ADM

01 Sep 2016 12:46 - 01 Sep 2016 13:02 #1 von Metz
Wie ich hier im Forum erfahren habe ist dasThema nicht ganz unbekannt!

Ich habe von meinem Arzt ein Rezept ausgestellt bekommen. Er hat mir 2 Produkte mit dem Hinweis AUT IDEM verschrieben! Damit bin ich zu einem Sanitätshaus gegangen und habe dort erfahren das ich mich an meine Krankenkasse wenden muss. Nachdem ich zu Hause angekommen rief ich umgehend an. Dazu sollte ich erwähnen das ich bei der DAK bin. Mir wurde die Telefonnummer der Firma ADM aus Fulda mitgeteilt.
Ich rief dort an und hatte nach kurzer Zeit auch eine Mitarbeiterin am Telefon.
Nachdem ich ihr mitteilte das ich ein spezifisches Rezept mit dem Hinweis AUT IDEM hätte bekam ich als Antwort das dies nicht gelte. Sie nahm ein paar persönliche Daten wie Gewicht und Größe von mir auf und sagte das ich Produkte zugesandt bekomme und ich auswählen solle welches zu mir passt.

Da ich durch meine Behinderung nur Inkontinenzhosen mit Klebestreifen benutzen möchte - es fällt mir einfach schwer die Pull on Slips anzuziehen - bat ich sie, mir nur entsprechende Produkte zuzusenden.
Vorhin ist das Paket angekommen! Ich war erst mal sprachlos. Man könnte denken das die Dame am Telefon gar nicht zugehört hat.
Im Paket sind 1 Vorlage Seni for Men - für mich völlig untauglich,da die Vorlage nicht die nötige Kapazität bietet; 2 Pull on Slips von Attends - das Problem habe ich schon geschildert, außerdem ist die Größe nicht brauchbar; 1 Tena Slip Super mit Klebestreifen - leider auch nicht die richtige Größe.

Alle Produkte sind so gut wie untauglich für mich! Mein Hüftumfang ist um die 110 cm und das ist halt anscheinend ungünstig. Deshalb ja auch das Rezept!
Was soll ich jetzt tun? Über einen Rat wäre ich sehr dankbar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Sep 2016 13:14 #2 von Sebald
Hallo!

Ich würde da nicht mehr anrufen sonden eine Mail schreiben (der 'Anschluss' ist auf deren homepage angegeben).

Und darin noch einmal die Fixpunkte - eben Bauchumfang und speziellen Produktwunsch - darlegen. Ebenfalls auf die unzureichende Lieferung hinweisen! Auch die 'aut idem'-Geschichte kannste bei der Gelegenheit nochmal ansprechen.

Ich bin auch bei der DAK. Werde aber von Mohage versorgt. Ich denke mal, dass die Firma ADM ähnlich tickt. Und bei Mohage ist es so, dass ich auf Mails einen Tag später eine Antwort bekomme.

Viel Glück, Sebald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Sep 2016 12:47 - 02 Sep 2016 12:50 #3 von Metz
Ich habe mich durchgerungen und bei ADM nochmal angerufen. Entgegen meiner Erwartung hatte ich sehr schnell jemanden am Apparat. Nachdem ich mein Problem geschildert hatte wurden mir Vorschläge für Alternativen gemacht. Heute morgen waren die Proben schon da.
Das ging sehr schnell und reibungslos.

Inhalt:
1 Classic Fit Medium Regular
1 Classic Fit Large Regular

Über das Produkt kann ich noch nichts sagen,da ich es noch nicht ausprobiert habe.
Allerdings soll ich bei dem Produkt pro Karton a 112 Slips 47,60 € zuzahlen.
Bei einer Recherche im Internet habe ich herausgefunden das es sich wohl um den Hersteller Lille Ontex handelt. Vollständiger Name des Produktes; Lille Ontex Classic Fit.

Teilweise kann man Sanitätshäuser oder Apotheken finden die fast den Preis pro Karton bieten wie ADM als Zuzahlung fordert.
Billigstes Angebot pro Packung für Größe Medium 12,61€

4 Packungen a 28 Stück entsprechen 1 Karton a 112 Stück
4 x 12,61€ = 50,44€

Fazit:
Online zahle ich 50,44€ und bei ADM kostet mich das Produkt (Zuzahlung) 47,60€. Daraus ergibt sich eine Differenz von 2,84€ die ich bei ADM spare! Berücksichtigt man das - wenn ich es richtig verstanden habe - man einen Vertrag mit ADM abschließt, kommt man auf den Schluss das es sich nicht rentiert. Schließlich besteht dann eine Bindung an den Lieferanten und eventuell auch an das Produkt.

Bin ich mit dem Produkt nicht zufrieden ist das Wechseln zu einem anderen wahrscheinlich ungleich schwerer wie wenn ich privat online bestelle.
Ich frage mich ob das alles rechtens ist. Außerdem,warum bekomme ich von meinem Arzt extra ein Rezept mit dem Hinweis AUT IDEM. Muss ich das alles so hinnehmen? Gibt es keine Obergrenze der finanziellen Belastung? Ich habe durch meine Krankheit schließlich auch andere Kosten. Bis mein Antrag auf Schwerbehinderung durch ist kann auch noch dauern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Sep 2016 09:47 #4 von Sebald
Hallo,

wir müssen da jetzt mal ein paar Sachen voneinander trennen:

1. Du gehst mit der Firma ADM keine ausschließliche Belieferung ein: Wenn du aber als DAK-Kunde auf Kassenezept Windeln beziehen willst, dann bist du - da es eine Losausschreibung seitens der Kasse gegeben hat - an diesen Anbieter gebunden. Was tatsächlich meint: Du kannst mit einem Kassenrezept dann nur bei ADM bestellen - und eben schauen, was die sonst noch so im Angebot haben, wenn du mit dieser Marke unzufrieden bist

Was du mit einem Privat(!)-Rezept anstellst, ist deine Sache. Da kannste überall bestellen. Nur musst du auch alles selbst bezahlen.


Wobei:

2. Man gesetzliche und private Zuzahlung unterscheiden muss. Die DAK zahlt inzwischen etwa 16,85 € pro Patient als monatliche Inkontinenz-Pauschale. Die streicht ADM ein - und bittet dich um die übliche, gesetzliche (!) Beteiligung von 10% an diesen 16,85. Das heisst, Du wirst quartalsweise eine Rechnung bekommen, wo man 3 x 1,69 € von dir haben will. (Damit schrumpft die Ersparnis gegenüber dem Preis anderer Anbieter noch mal etwas zusammen.)

3. ADM rechnet aber eigentlich schon damit, dass du ein Produkt willst, das besser als das Kassenprodukt ist (bei dem müsstest du nämlich nix, außer den 1,69 zuzahlen). Man bietet dir also die sogenannte höherwertige Versorgung an. Und bittet dich eben da um eine private (!) bzw. wirtschaftliche Zuzahlung.

Ob das alles rechtens ist, ist eine seit Jahren heftig umstrittene Frage. Fakt ist aber, dass Ärzte zwar 'aut idem' amkreuzen und dir der Lieferant eigentlich genau dieses Produkt ohne private/wirtschaftliche Zuzahlung liefern muss. Aber in der Praxis stellen sich Kasse und Lieferanten hier zunächst ahnungslos oder stur und verweigern gar die Belieferung. Papierkram bis hin zum Rechtsstreit sind die Folgen. Auch darfst du dann kein Blatt unterschreiben, auf dem der Lieferant dein Einverständnis zur privaten Zuzahlungen einholt.

Du kannst natürlich erstmal die Slips privat irgendwo bestellen und den Kampf mit ADM aufnehmen. Das kann sich für dich eventuell im Sinne einer Einzelfallentscheidung lohnen. Im Grunde zeigst du der Kasse damit auch, dass ihr Verfahren in einer rechtlichen Grauzone liegt.

Wenn dir eine solche Auseinandersetzung nicht zusagt, wirst du in den sauren Apfel beißen müssen. Du musst bei ADM kein Abo eingehen. Sondern du kannst mit denen eine Belieferung auf Abruf abmachen. Dann kannst du dir immernoch überlegen, ob du generell oder zwischendurch privat woanders hingehst.

Beste Grüße,
Sebald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.156 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1765

Gestern 2733

Woche 1765

Insgesamt 6610284

Aktuell sind 141 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz