Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

SPK - Überfordert mit Beuteln

18 Aug 2017 12:37 #1 von Jan4
Hallo zusammen,
Vorstellung kommt später noch.

Ich habe seit 1 Woche einen SPK liegen. Mittlerweile auch "etwas" angefreudet.
Da mein Urologe leider 4 Wochen Sommerurlaub hat und Ich von seinem Vertreter absolut nichts halte, wollte Ich mal Euch alle nach Rat fragen.
Bis zu meiner OP sind es noch ca 4 Monate die Ich Zeit habe mich zurecht zu finden, nach der OP nocheinmal ca 1 Monat.

Vom KRankenhaus aus wurde Ich mit einigen Nacht-Beuteln und 2 Beinbeuteln ausgestattet. Nun sitze Ich hier und überlege wie Ich damit zurecht komme(n soll).... Zuhause habe Ich (bin noch die nächste Woche krankgeschrieben) kein Problem damit, mit dem "Nachtbeutel" (UROSID® 2000) herumzulaufen. Das ist garkein Problem. Danach muss Ich allerdings wieder arbeiten und dazu habe Ich jetzt noch einige Fragen.
(Vorab: Es geht mir persönlich um eine Möglichkeit möglichst wenig Zusatzaufwand zu haben)

Der Beinbeutel: Wenn Ich das richtig sehe gibt es Beinbeutel und Beinbeutel mit Tropfkammer (jeweils steril und mit Rückflusssperre): Die Beinbeutel mit Tropfkammer kann man ca 14 Tage nutzen, die anderen nur ca 3 Tage (grob gesagt...) Stimmt das? Sonst gibt es keinen "Unterschied"? Dann würde ich z.B. einen Beinbeutel mit 750-800 ml nehmen für tagsüber und abends dann den "Bettbeutel" anschließen.
Soweit mir ersichtlich muss der Bettbeutel nur unten angeschlossen werden (Ich gehe nur von Beuteln aus die das unterstützen also einen "weichen" Plastikausgang habem wo man sich anstöpsen kann)
Dieser Bettbeutel kann dann (sofern ich das richtig verstehe) auch ein unsteriler sein, da der Beinbeutel ja schon steril ist. Natürlich darf ich dann diesen Bettbeutel nicht "oben am Bauch" anschliessen. Das ist mir soweit klar. Nn kommt aber das, wo ich total überfordert bin: Wie zum ***** soll das klappen. Der Beinbeutel hat z.B. 60cm Schlauch. Diesen kann Ich sicherlich an mein Bett hängen (ca 40 cm Platz vom Boden bis zur Bettkante) Doch nun hängt der Beutel dort, wie kann Ich denn nun sinnvoll einen Bettbeutel darunter bekommen? Folgendes habe Ich mir überlegt:
1. Beinbeutel aufs Bett legen: Denke das könnte mit einem normalen Beinbeutel gehen, bei einem Beutel mit Tropfkammer sicherlich nicht, da dort auch die Belüftung über die Kammer erfolgt (oder?) da denke ich das das mit den "normalen" Beinbeuteln irgendwie geht, aber die mit Tropfkammer sicherlich nicht geeignet sind.
2. Beinbeutel ans Bett hängen und den Nachtbeutel darunter: Für mich die "perfekte" Lösung aber da fehlt mir wirklich Platz. Soweit ich gelesen habe, sollten die Beutel auf keinen Fall liegen. Da Ich dann jedoch nur ca 5-10 Platz hätte, müsste ich ja einen (beispielhaft) 3 cm hohen und 80 cm breiten Beutel haben um ca 2.000 ml unterbringen zu können.
3. Bett erhöhen: Um das Problem aus 2) zu lösen könnte Ich das Bett "höher" stellen um Platz zu gewinnen. Da bin Ich mir unsicher ob sich der Aufwand für die kurze Zeit lohnt.


Lösung 2 sagt mir irgendwie am meisten zu, aber alle Beutel die ich gefunden habe haben 90-120 cm Schlauch...Da würde dann bei Variante 2 nur übrig bleiben den Beutel auf den Boden zu legen (in einer Schüssel oder sonbstwas...)

Wie ihr sicherlich merkt: Ich bin irgendwie überfordert....
Habe mir von Coloplast und B Braun bereits Testmuster schicken lassen. Coloplast hat mir irgendwie so ziemlichen "quatsch" geschickt Als Muster wurden mir 2 Bettbeutel und 5 Kondomurinale zugeschickt und das nach fast 40 Minuten Telefonat mit einer Mitarbeiterin, traurig... B Braun hat mir einen Beinbeutel (mit Tropfkammer) und 4 unsterile Nachtbeutel zukommen lassen.

Wie löst ihr denn dieses Problem? Ich suche wie gesagt nach einer "einfachen" praktikablen Lösung für diese Zeit. Momentan ist auch alles ganz neu und Ich weiss wirklich nicht wie ich das Problem sinnvoll angehen kann.

LG Jan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Aug 2017 13:02 #2 von Birgit1
Hallo Jan,

das tut mir leid dass du zur Zeit so mit deiner Situation überfordert bist.
Das ging mir, nachdem der SPK gelegt wurde, aus anderen Gründen ähnlich.
Allerdings brauche ich keine Beutel da ich alle paar Stunden die Blase, per Ablassventil entleere.
Daher kann ich dir mit deinem Problem mit den Beuteln leider nicht weiterhelfen.
Eine Frage hätte ich aber: würde bei dir irgendetwas dagegen sprechen dass auch du den SPK geschlossen trägst und nur alle paar Stunden per Ventil die Blase entleerst?
Ist über diese Möglichkeit schon gesprochen worden?
Vermutlich schon, oder?
Falls nicht, wollte ich dich nur auf diese Möglichkeit noch hinweisen.
Es gibt hier im Forum mit Sicherheit aber auch Menschen, die dir Infos zu Bein-und Bettbeuteln und deren Handhabe geben können.
Ich wünsche dir dass du bald mehr Klarheit bekommst.

Viele Grüße,
Birgit

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Aug 2017 14:07 #3 von Ano
Moin Jan!

Erst einmal ein herzliches Willkommen in unserem Vereinsforum der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.!

Es ist Sommerzeit und Urlaubszeit, daher könnte es etwas länger dauern bis Du Antworten erhältst. Außerdem ist nicht jeder hier jederzeit online.

Damit Du Dich vorab schon informieren kannst, verlinke ich Dir einige diesbezügliche Threads, die Dein Thema behandeln. Vielleicht findest Du dort ja schon Antworten auf Deine Fragen. Ansonsten kannst Du mit der Suchfunktion unseres Forum unter Nennung der entsprechenden Stichworte gerne selbst nachforschen.
Scrolle in den einzelnen Threads ruhig etwas rauf und runter und lies Dir die dazugehörigen Antworten durch. Ich selber kann Dir leider nicht weiterhelfen, ich bin von der anderen Abteilung, der Stuhlinkontinenz.

Schau mal hier: Klick und klick und klick und klick.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen.
LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Aug 2017 15:22 #4 von Jan4
Hallo Ihr beiden,
also der Reihe nach.... ;)

1) @ Birgit: Das mit dem Ablassventil wurde besprochen. Würde Ich gerne nutzen, aber aktuell soll die Blase ziemlich leer bleiben. Bin am Mittwoch wieder im KRankenhaus, hoffe nur kurz und kann hoffentlich klären wieso und weshalb... (bei mir gehts um die Harnröhre...)
2) @ Ano: Vielen lieben dank für das freundliche wilkommen. Die meisten der Threads kenne Ich schon (stiller Mitleser die letzten Tage). Bei vielen Sachen die einem durch den Kopf gehen fehlen auch noch die passenden Begriffe :(


Aber das wird alles...
LG Jan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Aug 2017 17:39 #5 von icebear
moin, moin,
mein Nachtbeutel mit Tropfkammer liegt jede Nacht
3-6 Stunden flach auf der Matratze neben meinen Füßen .
Gab bisher (seit 19 Monaten ) keine Probleme .
lg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Aug 2017 21:19 #6 von Frankfurter
Hallo Jan,

ich hatte bei meiner Suche nach Lösungsmöglichkeiten ( ableitend ) mit 4 Firmen Kontakt. Bei der Firma Sauer stimmte die Chemie und ich fühlte mich verstanden. Auch Tipps kamen ohne Fragen rüber. Versuch s doch mal dort. Altes Sprichwort: Versuch macht "gluch". :whistle:

LG

Frankfurter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Sep 2017 11:13 #7 von Jan4
Hallo meine lieben,....

Unverhofft kam am 19. August ein Anruf das am 21. August die OP stattfinden könnte, sofern Ich Zeit habe...
Nun ist die OP erledigt und Ich wieder daheim.

Aber nun der Reihe nach
@icebear: Ich habe es mit einem Beinbeutel mit Tropkammer auf dem Bett probiert und den Beinbeutel ohne Tropfkammer ans Bett gehängt. Resultat war ein leicht nasses Bett (ca 3 cm um den Beinbeutel herum). Der Urin ist durch die Tropfkammer entkommen (durch dieses weisses Belüftungszeug)...
@Frankfurter: Ohne deine Antwort gesehen zu haben habe Ich im Krankenhaus auch mit der Firma Sauer telefoniert und hatte einen sehr engagierten Mitarbeiter am Telefon der selbst auch betroffe ist und haben von diesem super Tipps bekommen. Dieser hat mir auch den Tipp gegeben, den Ich aktuell anwende und der (für mich) super ist. O-Ton von ihm "Wieso wollen Sie den Beutel denn hängen, legen sie die Beutel einfach in eine Schlüssel hin". Einige Minuten noch drüber geplaudert und man kann es wohl wirklich so machen. Er sagte auch das die Hersteller niemals sagen das man den Beutel legen kann, aber in der Praxis würde sehr selten etwas passieren. Es würde natürlich durchs hinlegen etwas weniger in den Beutel passen aber das wäre eigentlich minimal. Ich persönlich weiss nicht ob es ein erhöhtes Infektrisiko durchs liegen gibt, aber das ist mir persönlich (da absehbares Ende in Sicht ist) egal, es ist eine riesige Erleichterung.

LG
Jan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Sep 2017 20:25 #8 von detlev38
tag jan4 !!!!

ich stehe bestimmt auf dem schlauch,aber warum willst du den nachtbeutel hinlegen??? wenn man schläft bewegt man sich doch und wenn du den hinlegst fehlen die paar zentimeter und den katheter ziehst du!!! ich habe jetzt fast ein jahr einen SBK und muss sagen,ich stöpsle abends im bett um. hänge mein nachtbeutel an bett und stöpsle am morgen den beinbeutel dran.bitte immer desinfizieren am beutel und dann umstöpseln ist das beste was es gibt!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.230 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 943

Gestern 2854

Woche 9577

Insgesamt 6618096

Aktuell sind 270 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz