Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Meine Erfahrungen mit Kondom-Urinal-System uroclean men rt

06 Feb 2019 16:02 #1 von muron
Vorbemerkung:

Ich hatte Probleme mit den von mir verwendeten Urinalkondomen und wollte/musste was neues ausprobieren.

uroclean men rt ist als Urinableitungssystem zum Einsatz bei retrahiertem Penis gedacht.
Das Starterpaket kostet ca. 199€. Lieferung erfolgte über meine Apotheke innerhalb von zwei Tagen.
An der schriftlichen Bedienungsanleitung könnte man schon noch arbeiten, das Online-Video ist etwas aussagekräftiger. Das wieder verwendbare Silikonteil zum Überstülpen über den Penis wird aus Gründen die sich mir nicht auf Anhieb erschließen „Shuttle“ genannt.


Ich bin querschnittgelähmt und sitze im Rollstuhl.

Mein Penis ist ziemlich wandlungsfähig. Das reicht von einer normalen Erektion, über eine Dicke von etwa 15mm mit einer Länge von 50mm bis zu einem retrahiertem Penis mit 10mm Länge (also fast bündig mit Bauchdecke) und ca. 30mm Durchmesser. Im Laufe des Tages können alle Formen auftreten.


Erste Anwendung:
angelegt bei Penis ca. 60/20mm, das Shuttle saß meiner Meinung nach gut, der Urin lief gut ab, nach etwa vier Stunden steckte das Shuttle neben dem verkleinerten Penis in der Unterhose, die Hose war nass.


Zweite Anwendung:
angelegt bei einer leichten Erektion (ich vermute, dass es bei einer stärkeren Erektion nur sehr schwer angelegt werden kann), bei einer Kontrolle nach zwei Stunden befand sich ein „aufgequollener“/halb eregierter, stark geröteter Penis im Silikon, leichte Blutspuren an der Spitze/Harnröhre. (Das Verbindungsstück am Shuttle zum Urinbeutel (bei mir: Sauer) ist relativ weich, mit ziemlich großem Durchmesser und eher kurz. Das führt dazu, dass der Adapter des Beinbeutels weit in das Verbindungsstück gesteckt werden muss, um eine einigermaßen sichere Verbindung zu erhalten. Ich vermute, dass es durch die Spitze des Adapters zu einer minimalen Verletzung an der Eichel/Harnröhre kam)

Ich nahm das Shuttle sofort ab. Ich habe es danach nicht mehr eingesetzt.



Mein Fazit:
Die Idee einer wiederverwendbaren Lösung (statt Einmal-Urinalkondomen) finde ich gut.

Für den Einsatz an einem „wandlungsfähigen“ Penis scheint mir das System aber nicht gut geeignet zu sein.

Auf meine Rückfrage wurde mir gesagt, ich solle das System noch mal einige Stunden unter gelegentlicher (Sicht-)Kontrolle einsetzen. Es käme vor, dass sich ein Penis erst daran „gewöhnen“ müsse. Ich habe es bisher nicht noch mal verwendet (ich habe Urinalkondome gefunden, die bisher gut halten).

(Das Verbindungsstück sollte verbessert/verlängert werden)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Feb 2019 09:06 #2 von Maulwurf
Hallo muron,

Danke für deinen Bericht. Da ich nahezu in der selben Situation stecke, darf ich fragen welche urinalkondome du jetzt verwendest?

Maulwurf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Feb 2019 11:45 #3 von muron
Hallo Maulwurf,

ich verwende jetzt seit einigen Wochen Sauer violett. Die haben einen kürzeren Schaft und eine verkürzte Klebefläche. Wider Erwarten halten sie bei mir wesentlich besser als Sauer blau mit längerem Schaft und längerer Klebefläche. Außerdem habe ich keine Probleme mehr mit Hautirritationen an der Peniswurzel.

Probiert habe ich auch BARD spirit, style 2. Allerdings nur zwei Stück. Haben aber auch gut gehalten.

Viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

07 Feb 2019 19:09 #4 von Maulwurf
Danke dann werde ich mir mal Proben davon kommen lassen.
Schönen Abend

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.598 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1469

Gestern 2267

Woche 14574

Insgesamt 6859515

Aktuell sind 132 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz